Archiv 2012 Liste

Meldungen 2012 aus der TU Darmstadt

Auf der Seite finden Sie Meldungen, die zwischen dem 01. Januar und 31. Dezember 2012 veröffentlicht worden sind.

  • 13.03.2012

    „Echter Anziehungspunkt für die Darmstädter“

    Historische Ansicht des Darmstädter Residenzschlosses um das Jahr 1870. Das Bild zeigt die Nord-Ostseite des Gebäudes. Bild: Stadtarchiv Darmstadt, Fotosammlung.

    TU Darmstadt macht Schlossgraben wieder zur öffentlichen Grünanlage

    Eine Grünanlage für alle Bürger: Die TU Darmstadt wird den Schlossgraben des Darmstädter Residenzschlosses bis 2014 wieder der Öffentlichkeit zugänglich machen. Der Heimatverein Darmstädter Heiner e.V. und der Rotary Club Darmstadt spenden 5.500 Euro für die Umgestaltung.

  • 14.03.2012

    Tropenhölzer im Papier aufspüren

    Ein Querschnitt durch einen Holzstamm mit gut erkennbaren Altersringen. Bild: Felipe Fernandes.

    Illegale Abholzung selbst in Zellstoffen nachweisbar

    Teak, Nyatoh und Meranti: Hinter diesen klangvollen Namen stecken tropische Riesen – die nur zu oft als Gartenmöbel oder Papier enden. Um Tropenholz in Letzterem nachweisen zu können, entwickelt die TU Darmstadt mit der Uni Hamburg, dem von-Thünen-Institut in Hamburg und der ISEGA in Aschaffenburg eine einfache und günstige Analysemethode für Tropenholzfasern.

  • 15.03.2012

    Ohne Worte

    Eine Geigenspitze vor einem Notenblatt. Bild: Katrin Binner.

    Wissenschaftler entwickeln Werkzeuge zur Suche in nicht-textuellen Dokumenten

    Wissenschaftler der Universität Bonn und der Technischen Universität Darmstadt haben Werkzeuge für eine inhaltsbasierte Suche in Musikdokumenten und 3D-Objekten entwickelt. Damit ist es möglich, Partituren anhand von Audioschnipseln oder Notenfolgen zu suchen – oder Architekturmodelle anhand ihrer Form oder Raumkonfiguration zu finden.

  • 15.03.2012

    TU-Informatiker erhält Heinz Maier-Leibnitz-Preis

    Prof. Dr. Stefan Roth.

    Prof. Dr. Stefan Roth erhält wichtigste Auszeichnung für Forschernachwuchs

    Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat den Darmstädter Juniorprofessor Dr. Stefan Roth mit dem Heinz Maier-Leibnitz-Preis 2012 ausgezeichnet. Damit würdigt die DFG die Forschungsarbeiten des Informatikers zum maschinellen Sehen. Der mit 16.000 Euro dotierte Heinz Maier-Leibnitz-Preis gilt als die wichtigste Auszeichnung für den Forschungsnachwuchs in Deutschland.

  • 15.03.2012

    Wie kommen Nanopartikel in Küchenzwiebeln?

    Ursula Katharina Waschke (l.) und Liesa Röder vom Johanneum-Gymnasium in Herborn haben den Sonderpreis der TU Darmstadt im Landeswettbewerb Jugend forscht erhalten. Foto: Merck KGaA

    „Jugend forscht“-Sonderpreis der TU Darmstadt für Nachwuchsforscherinnen

    Der Sonderpreis der TU Darmstadt im Landeswettbewerb Jugend forscht geht in diesem Jahr an Ursula Katharina Waschke und Liesa Röder vom Johanneum-Gymnasium in Herborn. Für ihren Wettbewerbsbeitrag „Nanopartikel – ein trojanisches Pferd?“ hatten die Schülerinnen nachgewiesen, das Nanopartikel in lebende Zellen eindringen können.

  • 20.03.2012

    Neuer Auftritt für Kulturbetrieb „603qm“

    Das "603qm" soll als Veranstaltungsort erhalten bleiben. Bild: Patrick Bal

    Präsidium der TU Darmstadt, 603qm und AStA einigen sich auf Lösung

    Der studentische Kulturbetrieb „603qm“ bleibt auf dem Campus der TU Darmstadt langfristig erhalten. Dazu wird das 603qm Räume in einem neuen Gebäude beziehen, das die TU Darmstadt bis Herbst 2014 am derzeitigen Standort des 603 qm baut. Die AStA als Betreiber des 603qm und der Kanzler der TU Darmstadt unterzeichneten am Vormittag eine entsprechende Vereinbarung.

  • 22.03.2012

    Stipendium für Roboterforscher

    Dr. Heni Ben Amor. Bild: privat

    Dr. Heni Ben Amor, Postdoktorand am Fachgebiet Intelligente Autonome Systeme, Fachbereich Informatik, erhält von der Daimler und Benz Stiftung für zwei Jahre ein Stipendium. Die jährliche Fördersumme beträgt 20.000 Euro. Ben Amor untersucht die direkte Interaktion zwischen Menschen und Robotern. Er plant, Verfahren des maschinellen Lernens zu entwickeln, die es humanoiden Robotern erlauben, beobachtetes Verhalten zu imitieren.

  • 28.03.2012

    Epidemien erhöhen Armutsrisiko

    Historisches Schwarz-Weiß-Foto: Männer schaufeln Erde in ein frisches Grab.

    Stagnierenden Löhne und sinkende Kapitalerträge sind laut Studie die Folge

    Epidemien mit einer großen Anzahl von Todesopfern haben einen erheblichen negativen Effekt auf den materiellen Wohlstand der Überlebenden. Das ist das Ergebnis einer Studie, für die Wirtschaftswissenschaftler der TU Darmstadt und der schwedischen Universität Lund die wirtschaftlichen Effekte der Spanischen Grippe in Schweden untersucht haben.

  • 02.04.2012

    Doppelter Erfolg bei RoboCup German Open

    Die zwei Roboter des Team Hector suchen nach verschütteten Opfern. Bild: Team Hector Darmstadt

    Teams der TU Darmstadt gewinnen zwei Ligawettbewerbe

    Vom 30. März bis 1. April 2012 fanden in Magdeburg die 11. RoboCup German Open statt. Die Darmstadt Dribblers waren in der Humanoid League erneut ohne Konkurrenz und konnten ihren Titel erfolgreich verteidigen. Wie bereits im letzten Jahr gewann das Team Hector die Rescue Robot League sowie den „Best in Class Autonomy Award“.

  • 03.04.2012

    TU-Shop: Das neue Sortiment ist da

    Pünktlich zum Beginn des Sommersemesters sind die Regale des TU-Shops wieder prall gefüllt. Zu den rund 60 Artikeln im neuen Sortiment gehören Klassiker wie T-Shirts, Kaffeebecher und Kugelschreiber, die sich in einem neuen Design präsentieren. Darüber hinaus bietet der TU-Shop Neuheiten wie zum Beispiel eine Laptoptasche, einen Thermo-Becher oder – passend zum Aprilwetter – Schirme im TU-Design.

  • 04.04.2012

    Atome sichtbar machen

    Mathis M. Müller forscht im Rahmen seiner Doktorarbeit mit dem neuen Elektronenmikroskop. Bild: Katrin Binner

    Hochkarätiges Elektronenmikroskop unterstützt Forscher der TU Darmstadt

    In einem Labor auf der Lichtwiese steht seit kurzem ein außergewöhnlich leistungsstarkes Transmissionselektronenmikroskop (TEM) – abgeschirmt gegen mechanische Schwingungen und magnetische Felder. Die Raumtemperatur liegt konstant bei einem halben Grad Celsius. Mit dem TEM neuester Generation können Forscher kristalline Festkörper auf atomarer Ebene untersuchen.

  • 05.04.2012

    Preise und Auszeichnungen

    Wissenschaftler und Studierende der TU Darmstadt erbringen regelmäßig herausragende Leistungen in Forschung und Lehre. Eine Übersicht der jüngsten Preise:

  • 05.04.2012

    Wie wird man ein Medienliebling?

    Im Fokus der Medien. Bild: Andreas Arnold

    Kommentieren Sie den hoch3-Fokus zur Wissenschaftskommunikation

    An jeder Universität gibt es Medienlieblinge, die es schaffen, sich und ihre Themen ins Rampenlicht zu rücken. Wie förderlich beziehungsweise notwendig ist eine permanente Medienpräsenz für die Reputation? Muss in einer immer komplexer werdenden Welt nicht mehr Wert auf die Betonung von Nichtwissen gelegt werden?

  • 10.04.2012

    Jobaussichten: heiter

    Quelle: "WirtschaftsWoche". Bild: TU Darmstadt

    Personalchefs geben Ingenieuren der TU Darmstadt gute Noten

    Die Technische Universität Darmstadt hat im Uni-Ranking 2012 der Zeitschrift „WirtschaftsWoche“ erneut Spitzenplätze erreicht. In allen sechs ingenieur- und naturwissenschaftlichen Kategorien erreichte die TU einen Platz unter den ersten fünf.

  • 13.04.2012

    Ein Blick in die Baugeschichte der Stadt

    Bild: Felipe Fernandes.

    Ausstellung „Schaufenster“: Die TU Darmstadt baut. ist eröffnet

    Seit 1877 prägt die TU mit ihren Bauprojekten das Erscheinungsbild von Darmstadt. Die Dauerausstellung „Schaufenster“: Die TU Darmstadt baut. beleuchtet mit wechselnden Präsentationen bisherige Bauentwicklungen und aktuelle Projekte.