TU Darmstadt kompakt

23.05.2013

TU Darmstadt kompakt

Veranstaltungstipps für die Woche vom 27.5. – 2.6.2013

Ob Ausstellungen, Führungen oder öffentliche Vorlesungen: Regelmäßig finden an der TU Darmstadt spannende Veranstaltungen statt. Eine Auswahl für die kommende Woche: Das Jahr 1913: Die Einweihung des Deutschen Stadions in Berlin und Extravaganz: die Distinktionsprinzipien von Mode.

Zwei weiße Schaufensterpuppen. Bild: Katrin Binner
Die Vorlesungsreihe „Was steckt dahinter?“ betrachtet diese Woche Extravaganz und Abgrenzung durch Modestile. Bild: Katrin Binner

Vorlesungsreihe Was steckt dahinter?

Extravaganz: Welche Distinktionsprinzipien stecken hinter der Mode?

Prof. Dr. Alexandra Karentzos, Fachbereich Humanwissenschaften

Was haben Lady Gaga und die französische Königin Marie Antoinette gemeinsam? Beide scheinen mit ihren Moden über die Stränge zu schlagen: Solche Extravaganz und Abgrenzung durch Modestile sind ein Gegenstand kulturwissenschaftlicher Forschung. Alexandra Karentzos betrachtet derartige aktuelle Phänomene der Alltagskultur in einem größeren historischen und gesellschaftlichen Zusammenhang.

Dienstag, 28.5., 17:15-18:45

Ort: Audimax-Gebäude (S1|01), Hörsaal A04, Karolinenplatz 5,64289 Darmstadt

Ringvorlesung: Internationalisierung und Globalisierung der Arbeitswelt

Das Zeitalter der Compliance, Prof. Dr. Janine Oelkers, TU Darmstadt

Montag, 27.5., 17:10-18:45

Ort: Audimax-Gebäude (S1|01), Hörsaal A5, Karolinenplatz 5, 64289 Darmstadt

Ringvorlesung: Das Jahr 1913 – Götterdämmerung oder Morgenröte einer neuen Zeit?

Kaiserhuldigung und Eigensinn: Die Einweihung des Deutschen Stadions in Berlin, Dr. Noyan Dinckal

Dinckal thematisiert in seinem Vortrag am Beispiel der Einweihung der ersten Großsportanlage Deutschlands 1913 die Etablierung des Sportes als ein wichtiger Teil der modernen Massenkultur. Durch dieses in der Vorkriegszeit größte Sportfest lassen sich sowohl neue Formen der Herstellung einer repräsentativen Massenöffentlichkeit erkennen als auch das Bemühen der noch jungen Sportverbände, den Sport in der nationalen politischen Festkultur zu etablieren. Nicht zuletzt aber wird trotz aller hurrapatriotischen und militaristischen Parolen an diesem Beispiel auch ein subversiv anmutender Eigensinn des Sportes deutlich.

Montag, 27.5., 18:00-20:00

Ort: Darmstädter Schloss (S3 13), Hörsaal 36, Marktplatz 15, 64283 Darmstadt

Forschungskolloquium zur Alten Geschichte

Stadt – Land – Grenze: Der römische Limes in seinen kulturhistorischen Bedeutungen, Dr. Wolfgang Moschek, Darmstadt

Dienstag, 28.5., 18:00-20:00

Ort: Darmstädter Schloss (S3 13), Raum 334, Marktplatz 15, 64283 Darmstadt

Ringvorlesung – Die Europäische Wirtschaftskrise:

Sollte Deutschland aus der Währungsunion austreten? Prof. Dr. Volker Nitsch, TU Darmstadt

Die europäische Wirtschafts- und Staatsschuldenkrise wird seit mehr als zwei Jahren in Politik und Öffentlichkeit sehr heftig und kontrovers diskutiert. Ein Ende der Krise ist gegenwärtig nicht abzusehen. Die Staatsschuld abbauen will eigentlich die Mehrheit der Bevölkerung, aber die Wege des Abbaus sind umstritten. Professoren der TU Darmstadt greifen dieses komplexe Thema auf, das die Bürgerinnen und Bürger täglich bewegt, aber nicht ganz leicht zu durchschauen ist.

Mittwoch, 29.5., 18:00-20:00

Ort: Altes Maschinenhaus (S1|05), Hörsaal 122, Magdalenenstraße 12, 64289 Darmstadt

Mittwoch-Abend-Vortrag am Fachbereich Architektur

Artefakten und Harte Fakten, Donatella Fioretti, Bruno/Fioretti/Marquez Architekten, Berlin

Zeit: Mittwoch, 29.5., 18:00-19:30

Ort: Campus Lichtwiese, Fachbereich Architektur, Gebäude L3|01, Hörsaal 93, El-Lissitzky-Str. 1, 64287 Darmstadt

zur Liste