Aviation-Kompetenz der TU Darmstadt gefragt

12.06.2013

Aviation-Kompetenz der TU Darmstadt gefragt

Umfassender Kooperationsvertrag mit dem Land Hessen

Mit der neuen Plattform „HESSEN Aviation“ bündelt das Land Hessen bestehende Kooperationen in den Bereichen der Luftverkehrswirtschaft, Luftfahrttechnik und Luftfahrtindustrie. Die Vernetzung der Aktivitäten unter dem Dach des House of Logistics & Mobility (HOLM) soll die Sichtbarkeit der hessischen Kompetenzen in diesen Branchen erhöhen.

Cockpit eines Flugsimulators am Fachgebiet Flugsysteme und Regelungstechnik / Fachbereich Maschinenbau. Bild: Katrin Binner
Cockpit eines Flugsimulators am Fachgebiet Flugsysteme und Regelungstechnik / Fachbereich Maschinenbau. Bild: Katrin Binner

Die TU Darmstadt ist ein leistungsstarker Partner für die Zusammenarbeit. „Ein Kooperationsvertrag mit dem HOLM institutionalisiert die bereits langfristig bestehende partnerschaftliche Zusammenarbeit“, sagte Professor Dr. Dr. h.c. Hans-Christian Pfohl, der als Projektleiter der TU Darmstadt die Aktivitäten koordiniert.

Die TU Darmstadt bringt ausgewiesene Expertise ein: Der Arbeitskreis Luftverkehr ist ein etablierter Fachkreis für wirtschaftliche, ökologische, rechtliche, verkehrsplanerische und soziologische Fragen im Luftverkehrsbereich. Durch dessen Aktivitäten wurde ein öffentliches Kolloquium aufgebaut und die jährliche Ausschreibung des August-Euler-Luftfahrtpreises initiiert.

Außerdem betreut die TU Darmstadt den HESSENMETALL Aerospace-Cluster, das gemeinsam mit dem Verband für die Metall- und Elektroindustrie für die Unternehmen der Luftfahrtindustrie im Rhein-Main-Gebiet gegründet worden ist und erfolgreiche Netzwerkarbeit leistet.

HESSEN Aviation präsentierte sich mit den Partnern der TU Darmstadt und dem HOLM auf der transport logistic 2013 in München. Dort unterzeichneten Dr. Matthias Jahnke (Leiter HESSEN Aviation) und Prof. Pfohl offiziell den Kooperationsvertrag für das neue Cluster-Netzwerk HESSEN Aviation.

zur Liste