Neuer Kopf für Software-Sicherheit

02.07.2013

Neuer Kopf für Software-Sicherheit

Eric Bodden übernimmt Fraunhofer-Kooperationsprofessur

Dr. Eric Bodden, Experte für die Entwicklung sicherer Software, ist neuer Professor an der TU Darmstadt und arbeitet gleichzeitig am Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie. Dort leitet er seit kurzem die neue Abteilung „Secure Software Engineering“.

Professor Eric Bodden. Copyright: Katrin Binner
Eric Bodden übernimmt Fraunhofer-Kooperationsprofessur. Bild: Katrin Binner

Die meisten Innovationen in nahezu allen Wirtschaftsbereichen entstehen durch IT und insbesondere Software. Doch immer wieder sorgen IT-Sicherheitslücken für Schlagzeilen und gefährden Wirtschaft und Gesellschaft. Unternehmen erkennen, dass sie Sicherheit bereits in der Design-Phase berücksichtigen müssen. Noch fehlt es aber vielerorts an geeigneten Hilfsmitteln. Eric Bodden und seine Mitarbeiter erforschen und entwickeln deshalb Prozesse und Werkzeuge, die IT-Unternehmen bei Entwurf und Programmierung sicherer Software unterstützen – selbst wenn die Programmierer keine Sicherheitsspezialisten sind.

Als weltweit bekannte Forschungseinrichtung für IT-Sicherheit besitzt das Fraunhofer SIT langjährige Erfahrung beim Testen von Software. Mit der neuen Professur, neuen Mitarbeitern und neuen Projekten verstärkt das Institut jetzt seine Kompetenzen für sichere Anwendungssoftware nochmals erheblich.

Boddens Forschungsgruppe hat sich über die letzten Jahre vor allem im Bereich der automatisierten Codeanalyse eine weltweite Spitzenposition aufgebaut.

Experte für sichere Informationstechnologie

Eric Bodden hat an der RWTH Aachen Informatik studiert und promovierte 2009 an der kanadischen McGill University in Montréal, Québec. Zurzeit leitet er als Claude-Shannon-Fellow die Secure Software Engineering Group in EC SPRIDE, dem größten vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Kompetenzzentrum für IT-Sicherheit sowie die Emmy Noether-Nachwuchsgruppe „RUNSECURE“ an der TU Darmstadt.

Seit 2010 ist Bodden außerdem Principal Investigator am Center for Advanced Security Research Darmstadt (CASED). Jüngst erhielt Bodden im Rahmen des Attract-Programms der Fraunhofer-Gesellschaft eine Förderung in Höhe von 2,5 Mio Euro.

zur Liste