Berufsbegleitende Weiterbildung auf Hochschulniveau

21.08.2013

Berufsbegleitende Weiterbildung auf Hochschulniveau

Angebote der TU Darmstadt für das vierte Quartal

Weiterbildung für Beschäftigte und Selbstständige aus Wirtschaft, Verwaltung und Wissenschaft: Die TU Darmstadt nutzt die gebündelten Kompetenzen ihrer Fachbereiche, um wissenschaftlich fundierte, fächerübergreifende Weiterbildungskurse anzubieten. Oberste Priorität hat dabei der Praxisbezug.

Grüner Laserstrahl. Copyright: Katrin Binner
Laseranwendung, Baurecht oder Softwarerecht – drei von vielen Weiterbildungskursen an der TU Darmstadt. Bild: Katrin Binner

Die Kurse richten sich an Beschäftigte und Selbstständige aus Wirtschaft, Verwaltung und Wissenschaft, die sich berufsbegleitend weiterbilden möchten. Teilnehmer und Teilnehmerinnen erhalten in den Qualifizierungen durch die Arbeit an Fallbeispielen das Handwerkszeug, um im jeweiligen Themengebiet komplexe Problemstellungen selbstständig zu lösen und vorausschauend zu handeln.

Die Kurse finden in den Räumen der TU statt. Ausgewählte Kurse im vierten Quartal 2013:

Zertifikatskurs Baurecht (Modul II), 07. – 11. Oktober 2013

Die Veranstaltung ist Teil des seit 2005 etablierten, aus drei Modulen bestehenden, Zertifikatskurses „Baurecht“. Zielgruppen sind Architekten und Bauingenieure sowie Betriebs- und Volkswirte, die in der Bau- und Immobilienwirtschaft tätig sind. Eine Team aus Rechtswissenschaftlern und Anwälten unter der Leitung von Prof. Dr. iur. Axel Wirth, Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften der TU Darmstadt, vermittelt fundiertes juristisches Zusatzwissen für die Berufspraxis.

Schwerpunkt dieses Moduls ist Architekten- und Ingenieurrecht. Die Veranstaltung schließt mit einer Klausur ab. Sobald die Teilnehmerinnen und Teilnehmer jedes der drei Module des Zertifikatskurses erfolgreich abgeschlossen haben, erhalten sie das „Zertifikat Baurecht“ der TU Darmstadt. Die entsprechenden Fortbildungspunkte werden von den Kammern anerkannt.

Am 28. November 2013 findet ein Spezialisierungskurs „Bauverträge – Fallstricke und Handhabung“ statt.

Softwarerecht für Nicht-Juristen, 15. November 2013

Die Brisanz softwarerechtlicher Fragestellungen wird immer klarer: Erwerb und Einsatz von Computersoftware ist rechtlich nicht typisiert. So wissen Softwareanwender, -vertreiber und -anbieter oft nicht, wie sie ihre Interessen durchsetzen können und welche Vertragsbedingungen zulässig sind.

An sie richtet sich Prof. Dr. iur. Jochen Marly, Autor des Standardwerks „Praxishandbuch Softwarerecht“ und Professor für Zivilrecht, gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht am Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften der TU Darmstadt, mit dem eintägigen Seminar.

Sicherheitskonzepte bei der Laseranwendung, 21. – 22. November 2013

Laser- und LED-Systeme sind aus Technik, Industrie, Medizin und Bühnentechnik nicht wegzudenken. Sicherheit hat höchste Priorität für das Bedienpersonal; für bestimmte Laserklassen ist die Bestellung eines Laserschutzbeauftragten Pflicht. Deswegen bietet die TU Darmstadt in Zusammenarbeit mit dem Ingenieurbüro Goebel wieder den Kurs „Sicherheitskonzepte in der Laseranwendung“ an.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten nach erfolgreichem Abschluss das Universitätszertifikat „Laserschutzbeauftragter“. Neben den physikalischen und rechtlichen Grundlagen werden exemplarische Sicherheitskonzepte aus der Industrie besprochen.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich wissenschaftliche Weiterbildung der TU Darmstadt nehmen gerne Anregungen für neue Weiterbildungsthemen auf. Auch passgenaue Inhouse-Angebote für Unternehmen und Institutionen werden auf Wunsch entwickelt.

zur Liste