Ehrendoktorwürde für Prof. Jean Etourneau

22.11.2013

Ehrendoktorwürde für Prof. Jean Etourneau

TU Darmstadt ehrt herausragenden französischen Materialwissenschaftler

Die TU Darmstadt hat Prof. Dr. Jean Etourneau, emeritierter Professor der Universität Bordeaux 1, feierlich die Ehrendoktorwürde verliehen. Sie ehrt damit seine bahnbrechenden Beiträge auf dem Gebiet der Materialchemie und der Materialwissenschaften sowie seinen großen Einsatz, um die wissenschaftliche Kommunikation und Zusammenarbeit in Europa voranzubringen.

Prof. Dr. Jean Etourneau und TU-Präsident Hans Jürgen Prömel schauen in die Kamera. Bild: Felipe Fernandes
Präsindent Hans Jürgen Prömel (re.) mit TU-Ehrendoktor Prof. Jean Etourneau. Bild: Felipe Fernandes

„Mit beeindruckender Zielstrebigkeit und beharrlichem Einsatz ist es Prof. Jean Etourneau gelungen, erstmals ein europäisch gefördertes ,Network of Excellence‘ im Fach Materialwissenschaft einzuwerben. In dem Netzwerk und mit weiteren Initiativen in Brüssel konnte er Hochschulen, Forschungsinstitute und Industrieunternehmen – von Portugal und Spanien, über Frankreich und Deutschland bis nach England reichend – zu einer schlagkräftigen Forschungsallianz über die Ländergrenzen und Fachdisziplinen hinweg zusammenführen. Die gewählten Forschungsziele, bessere Materialien für Energie, Umwelt, Informationstechnologie und Gesundheit, sind hochaktuell und werden zur weiteren Steigerung des Lebensstandards und der Wettbewerbsfähigkeit in Europa beitragen“, so Laudator Prof. Dr. Wolfram Jaegermann.

Die herausragenden Beiträge, die Prof. Etourneau auf dem Gebiet der Festkörperchemie und Materialwissenschaft geleistet hat, zeichnen sich durch einen stetigen Übergang von einer klassisch geprägten, nach Strukturprinzipien suchenden Festkörperchemie zu einer modernen Materialwissenschaft mit spezieller Ausrichtung auf magnetische und elektrische Funktionsmaterialien aus.

Materialwissenschaft moderner Prägung

Prof. Wolfram Jaegermann hält eine Rede. Bild: Felipe Fernandes
Prof. Wolfram Jaegermann hält die Laudatio auf seinen französichen Kollegen. Bild: Felipe Fernandes

Prof. Etourneau initiierte und begleitete die Entwicklung der etablierten Werkstofftechnik zu einer Materialwissenschaft moderner Prägung. Er ist einer der Pioniere im chemischen Design und zielgerichteten Maßschneidern von Materialien – in seiner eigenen Arbeit wie auch als Leiter eines der international angesehensten Forschungsinstitute der Festkörperchemie und Materialwissenschaft, des Instituts de Chimie de la Matière Condensée de Bordeaux (ICMCB-CNRS).

Von gleicher Bedeutung ist das Wirken von Prof. Etourneau in der wissenschaftlichen Selbstverwaltung und Forschungspolitik. In vielen lokalen, nationalen und internationalen Gremien setzte sich Etourneau unermüdlich und visionär für die Einrichtung und den Betrieb diverser institutsübergreifender Forschungsreinrichtungen ein. Insbesondere die von ihm realisierten neuen Forschungs- und Kooperationsstrukturen in der Materialwissenschaft auf europäischer Ebene, von denen auch die TU Darmstadt in den letzten Jahren stark profitiert hat, waren Anlass, ihn mit der Ehrendoktorwürde auszuzeichen.

zur Liste