Über eine Million Euro für begabte TU-Studierende

27.11.2013

Über eine Million Euro für begabte TU-Studierende

Deutschlandstipendium: „30 Euro spenden – einer von 60 sein!“ kommt an

Die TU Darmstadt hat in diesem Jahr die Rekordzahl von 300 Deutschlandstipendien von Unternehmen, Stiftungen und Privatpersonen eingeworben. Dies entspricht einem Wert von über einer Million Euro. Erstmals engagieren sich Gasthörer, Mitarbeiter und Alumni der Universität für das Stipendienprogramm.

Eine Hand hält fächerartig angeordnete Flyer zur Aktion "30 Euro spenden - einer von 60 sein". Bild: Paul Glogowski
Erstmalige Aktion: Bei „30 Euro spenden – einer von 60 sein!“ übernehmen Gruppen von 60 Personen ein Stipendium. Bild: Paul Glogowski

Erstmals riefen die Fundraiser der TU Darmstadt zur Aktion „30 Euro spenden – einer von 60 sein!“ auf. „Besonders freut mich, dass sich unter unseren Gasthörern, Mitarbeitern und Alumni Gruppen aus 60 Personen zusammengefunden haben, die mit einer Spende von jeweils mindestens 30 Euro gesamte Stipendien finanzieren“, sagt TU-Kanzler Dr. Manfred Efinger. „Das zeigt, dass das Stipendienprogramm an der TU Darmstadt nicht nur von Unternehmen als hochattraktive Fördermöglichkeit geschätzt wird, sondern auch zunehmend Unterstützer im universitären Umfeld findet.“

Die Zahl der Förderer stieg von rund 50 im Jahr 2012 auf 60 Groß- und 110 Kleinspender, wobei über ein Drittel ihre Spende im Vergleich zum vergangenen Jahr deutlich erhöht hat. Hauptförderer des Deutschlandstipendiums an der TU Darmstadt ist in diesem Jahr die Bosch Gruppe.

Insgesamt haben sich in diesem Jahr 2.500 Studierende aus 13 Fachbereichen um ein Deutschlandstipendium beworben, darunter rund 820 Studienanfänger. Damit Studierende und Förderer einander kennenlernen, lädt die TU Darmstadt im Januar 2014 zur Stipendiatenfeier ein.

Fachbereiche entscheiden, welche Studierenden gefördert werden

Studierende bei der Stipendiatenfeier. Bild: Jan Ehlers
Wie in den Jahren zuvor, können sich auch 2014 Studierende und Förderer bei der Stipendiatenfeier kennenlernen. Bild: Jan Ehlers

Mit dem Deutschlandstipendium will die Bundesregierung den Grundstein für eine neue, starke Stipendienkultur in Deutschland legen. Die mindestens einjährige Förderung sieht eine monatliche Unterstützung der Stipendiaten von 300 Euro vor. Davon stammen 150 Euro von privaten Geldgebern und 150 Euro vom Bund.

Die TU Darmstadt ist seit dem Start des Stipendienprogramms im Jahr 2011 bei der Einwerbung von Stipendiengelder äußerst erfolgreich. Welche vielversprechenden Studierenden der TU Darmstadt ein Deutschlandstipendium erhalten, entscheiden die TU-Fachbereiche anhand des Notendurchschnitts, der erreichten Credit Points und des sozialen Engagements der Bewerberinnen und Bewerber.

zur Liste