Preise und Auszeichnungen

19.12.2013

Preise und Auszeichnungen

Wissenschaftler und Studierende der TU Darmstadt erbringen regelmäßig herausragende Leistungen in Forschung und Lehre. Eine Übersicht der jüngsten Preise:

Dr. Michael Buballa, Privatdozent am Institut für Kernphysik der TU Darmstadt, wurde von der American Physical Society zum „APS Outstanding Refree 2013“ ernannt. Damit wird seine ehrenamtliche Begutachtung von wissenschaftlichen Artikeln in renommierten Fachjournalen gewürdigt.

Für ihre wissenschaftlichen Leistungen ist Dr. Haya Shulman, Postdoc-Wissenschaftlerin am European Center for Security by Design (EC-SPRIDE), von der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) zum Fellow ernannt worden. Haya Shulman forscht im Bereich Netz- und Internet-Sicherheit.

v.l.n.r. Prof. Dr. Michael Schäfer, Dekan der Graduiertenschule CE, Dr.-Ing. Aditya Amah, Dr.-Ing. Florian Kummer und Dr.-Ing. Bernhard Wagner, Vorstand der CST AG. Bild: Graduiertenschule CE
v.l.n.r. Prof. Dr. Michael Schäfer, Dekan der Graduiertenschule CE, Dr.-Ing. Aditya Amah, Dr.-Ing. Florian Kummer und Dr.-Ing. Bernhard Wagner, Vorstand der CST AG. Bild: Graduiertenschule CE

Mit dem PhD Award für die besten Promotionen an der Graduate School of Computational Engineering wurden Dr. Aditya Amah und Dr. Florian Kummer ausgezeichnet.

Dr. Aditya Amah erhielt die Auszeichnung für seine Dissertation mit dem Titel „Multi-Antenna Multi-Group Multi-Way Relaying“. Mit seiner Dissertation leistete Dr. Amah Pionierarbeit auf dem Gebiet der Gruppenkommunikation mobiler Teilnehmer mittels einer Relais-Station mit mehreren Antennen. Er nutzt dabei die Vorteile der räumlichen Filterung geschickt aus, um hohe Datenraten zu erzielen, wodurch u.a. Videokonferenzen oder Onlinespiele mit mehreren Spielern sehr effizient möglich werden. Dr. Florian Kummer wurde für seine Dissertation zum Thema „The BoSSS is continuous Galerkin Solver for Incompressible Fluid Dynamics and an Extension to Singular Equations“ ausgezeichnet. Der von Kummer entwickelte Code erlaubt es, vor allem Mehr-Phasenströmungen mit einer Genauigkeit zu simulieren, die klassische numerische Methoden nie werden erreichen können.

Der mit insgesamt 1.000 Euro dotierte PhD Award der Graduate School of Computational Engineering wurde in diesem Jahr erstmalig verliehen.

Beim KPMG Student Award der KPMG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft wurde Steffen Umlauf, Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Er erhielt die mit 1.000 Euro dotierte Auszeichnung für seine Dissertation. Die mit je 250 Euro dotieren zweiten Preise erhielten Benjamin Albersmann für seine Studienarbeit und Simon Welter für sein Bachelor-Thesis.

Der KPMG Student Award richtet sich an Studierende der TU Darmstadt, die wissenschaftliche Arbeiten auf den Gebieten Wirtschaftsprüfung, Steuerrecht, Rechnungswesen, Controlling, Wirtschaftsrecht, Finanzierung oder Unternehmensbewertung verfasst haben.

Dr. Stefan Breuer im Labor. Bild: Katrin Binner
Dr. Stefan Breuer im Labor. Bild: Katrin Binner

Dr. Stefan Breuer, Institut für Angewandte Physik, erhielt die Werner-von-Siemens-Medaille für ausgezeichnete Nachwuchswissenschaftler der Werner-von-Siemens-Ring-Stiftung. Die Nachwuchswissenschaftler werden in drei aufeinanderfolgenden Jahren zu den Veranstaltungen der Stiftung eingeladen und haben die Gelegenheit zur Diskussion mit den Stiftungsratsmitgliedern und den Ringträgern. Die Nachwuchswissenschaftler werden mit einer Ehrenplakette und einer Urkunde ausgezeichnet.

Das Spiel Tristoy von Felix Kerger, Fabian Schempp, Manuel Scherer und Torben Wenzel, Gründer des Entwicklerstudios Uniworlds, hat am 11.12.2013 beim deutschen Entwicklerpreis den 3. Platz bei den Newcomern belegt. Der Entwicklerpreis gehört zu den wichtigsten in der deutschen Games-Branche. Die Gründer von Uniworlds, die sich insbesondere mit der Entwicklung von Games-Technologie (Middleware) beschäftigen, sind als EXIST-Startup an Fachgebiet Multimedia Kommunikation der TU Darmstadt angeschlossen und werden von den fachlichen Mentoren Stefan Göbel und Ralf Steinmetz unterstützt.

Sören Schmidt, Karsten Tritsch, Süleyman Ucan und Tilman Wolfenstetter, Studierende am Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, erreichten den zweiten Platz bei der regionalen Vorentscheidung der KPMG International Case Competition der KPMG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Sie erhielten sie ein Preisgeld in Höhe von 1.500 Euro.

Ramkumar Sukumar. Bild: Privat
Ramkumar Sukumar. Bild: Privat

Ramkumar Sukumar, Student am Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik, erhielt den DAAD-Preis 2013 an der TU Darmstadt für sein interkulturelles Engagement.

Die besten Studierenden bzw. Absolventen des Fachbereichs Chemie wurden am 19.12.2013 mit dem Dr. Anton-Keller-Preis ausgezeichnet. Die diesjährigen Preisträger mit den besten Bachelor-Arbeiten sind Svenja Adrian, Carla Franziska Eller, Stefan Knoche und Kristina Zentel. Für die besten Master-Arbeiten wurden Markus Herrmann, Kathrin Jasmin Jäger, Thomas Kerl, Peter Krauß, Silke Lambing, Sandra Meinhardt und Jan Rink ausgezeichnet. Die Preisträger erhalten je 600 Euro Preisgeld.

Joost Hartwig, Ingo Lenz, Nikola Mahal, Patrick Pick, Johanna Henrich, Isabell Passig, Michael Keller, Matthias Hampe von der ina Planungsgesellschaft mbH, einer Ausgründung aus dem Fachgebiet Entwerfen und Energieeffizientes Bauen, Fachbereich Architektur, haben den mit 12.000 Euro dotierten Europan Preis für den Standort München mit dem Entwurf „Wohnen Am Ring“ gewonnen.

Europan ist die größte europäische Wohn- und Städtebauwettbewerbs-Initiative für junge Architekten und führt im Zwei-Jahre-Rhythmus den gleichnamigen Architektur und Städtebauwettbewerb zu aktuellen Themen mit Schwerpunkt auf Wohnungsbau durch.

zur Liste