Dauerhafte NAG-Campuslizenz

23.04.2014

Dauerhafte NAG-Campuslizenz

Gratis Entwicklungsumgebung und numerische Bibliotheken nutzen

Ab sofort hat jedes Mitglied der TU Darmstadt kostenlos und plattformunabhängig Zugriff auf die industriell erprobten numerischen Algorithmen der Numerical Algorithms Group (NAG) – und zwar portabel vom eigenen Laptop bis zum Lichtenberg-Hochleistungsrechner.

3D-Simulation der Expansion eines Bose-Einstein Kondensates unter Schwerelosigkeit. Bild: QUANTUS
3D-Simulation der Expansion eines Bose-Einstein Kondensates unter Schwerelosigkeit. Bild: QUANTUS

Der Fachbereich Physik und die Graduiertenschule „Computational Engineering“ haben die numerischen NAG-Algorithmen mit finanzieller Unterstützung aus dem Hochschulpakt 2020 dauerhaft und campusweit lizensiert.

Die Rechenmethoden der Numerical Algorithms Group beinhalten mehr als 1600 mathematische und statistische Algorithmen. So ermöglichen sie schnelle numerische Modellierung und Datenanalyse. Einsetzbar sind die Algorithmen zum Beispiel bei Differentialgleichungen mit Gittererzeugung, lokaler und globaler Optimierung, Kurven- und Flächeninterpolation. Die NAG-Bibliotheken können mit den Entwicklungsumgebungen C, C++, Fortran, Matlab, .NET, Excel/VB, Java und Python unter Windows und Linux eingesetzt werden.

Unter Windows bietet der NAG Fortran Builder eine komfortable integrierte Entwicklungsumgebung an. Basierend auf dem mitgelieferten NAG Fortran 95-2008 Compiler kann man anhand vorinstallierter Beispiele sofort eigene numerische Anwendungen mit graphischen Ausgaben entwickeln.

Die neue Standortlizenz an der TU Darmstadt berechtigt zur Installation und Nutzung aller NAG-Bibliotheken, Compiler und Toolboxen auf allen Linux- und Windows-Systemen. Zusätzlich ist der private Gebrauch der Software für Forschung und Lehre zulässig. Kommerzielle Nutzung ist verboten.

Angehörige der TU Darmstadt können die gewünschte Version auf der NAG-Campuslizenz-Übersichtsseite herunterladen. Anträge auf einen Lizenzschlüssel sowie technische Unterstützung per Mail: (Anfrage über eine offizielle E-Mail Adresse der TU erforderlich)

zur Liste