Zuschuss zur Kinderbetreuung

19.01.2015

Zuschuss zur Kinderbetreuung

„Prof. Sorin Huss Fonds“ unterstützt ab dem Sommersemester studierende Eltern

Das Studium voranbringen und parallel arbeiten, um Lebensunterhalt und die Betreuung fürs eigene Kind zu finanzieren, kann für Studierende zur aufreibenden Zeit-Jonglage werden. Der neu eingerichtete „Prof. Sorin Huss Fonds“ unterstützt ab dem Sommersemester bedürftige Studierende der TU mit einem Zuschuss zur Kinderbetreuung.

Symbolbild Studium und Kind, Prof. Sorin Huss Fonds. Bild: Patrick Bal
Der „Prof. Sorin Huss Fonds“ unterstützt in Zukunft Eltern, die studieren oder promovieren. Bild: Patrick Bal

Initiator und Namensgeber des Fonds ist Informatik-Professor Dr.-Ing. Sorin Alexander Huss. Als er vor gut einem Jahr in Altersteilzeit ging, galt es nicht nur, sein Fachgebiet Integrierte Schaltungen und Systeme aufzulösen, sondern auch zu entscheiden, was mit verbliebenen freien Drittmitteln geschehen sollte, die aus abgeschlossenen Forschungsvorhaben noch zur Verfügung standen.

„Früher konnte man während des Studiums einen Teil der Lebenshaltungskosten durch Jobs finanzieren“, sagt Huss, der viele Studierende über Jahre begleitet hat. „Insbesondere im Masterstudium hat sich inzwischen die Arbeit verdichtet.

Studierende haben oft gar keine Zeit mehr, nebenbei Geld zu verdienen. Vor allem in Gesprächen mit alleinerziehenden Studierenden klang das immer wieder an.“ So entstand die Idee, die noch nicht verwendeten Drittmittel zur Förderung dieses Kreises zu nutzen. Den von Prof. Huss bereit gestellten Grundbetrag in Höhe von 120.000 Euro stockte die Universitätsleitung um weitere 30.000 Euro auf, so dass nun insgesamt 150.000 Euro zur Verfügung stehen.

Bis 2. März können sich in der ersten Förderrunde Studierende und Promovierende mit Kind bei der Servicestelle Familie der TU um Förderung bewerben. Bevor der Prof. Sorin Huss Fonds unterstützend tätig wird, soll allerdings eine Beratung beim Studierendenwerk oder der Studienberatung der TU klären, ob es für die Antragsteller weitere Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung gibt.

Abschluss oder Promotion für Eltern erleichtern

Professor Sorin Huss. Bild: Patrick Bal
Professor Sorin Huss ist Initiator und Namensgeber des Fonds. Bild: Patrick Bal

Bevorzugt berücksichtigt werden Alleinerziehende, Studierende mit mehr als einem Kind, internationale Studierende und Studierende und Promovierende in der Abschlussphase, denen das Jugendamt Bedürftigkeit attestiert und in deren Fall andere Fördermöglichkeiten nicht greifen. Sie können über bis zu zwölf Monate maximal 1.800 Euro als Zuschuss zur Kinderbetreuung erhalten.

Das Geld geht direkt an die Träger der Betreuungseinrichtung oder an die Tageseltern. Ziel ist es, dass Studierende ihre Kinder über begrenzte Zeit gut versorgt wissen und so ihr Studium, den Abschluss oder die Promotion unbelastet von der Sorge um die Finanzierung der Kinderbetreuung verfolgen können.

Der Prof. Sorin Huss Fonds ist das erste Förderungsinstrument an der TU, das sich explizit um Studierende mit Kindern kümmert. Es ist damit eine gute Ergänzung zum Konzept der familienfreundlichen Universität, das die TU Darmstadt seit 2005 intensiv verfolgt.

zur Liste