TU Darmstadt kompakt

22.05.2015

TU Darmstadt kompakt

Veranstaltungstipps für die Woche vom 26.5.-31.05.2015

Ob Ausstellungen, Führungen oder öffentliche Vorlesungen: Regelmäßig finden an der TU Darmstadt spannende Veranstaltungen statt. Eine Auswahl für die kommende Woche: Vorträge über die Anwendung von Papier als Bau-Material und die Geschichte des Chemiewaffen-Verbots.

Papier als Bau-Material: Das Forschungsprojekt "Instant Homes" an der TU Darmstadt. Bild: Sandra Junker
Papier als Bau-Material: Das Forschungsprojekt „Instant Homes“ an der TU Darmstadt. Bild: Sandra Junker

Vorlesungsreihe: Was steckt dahinter?

Papier als Material für Leichtbauanwendungen
Prof. Dr.-Ing. Samuel Schabel, Fachbereich Maschinenbau

Papier wird heute meist als flaches Material und einfacher Werkstoff für Standardapplikationen wie Zeitungspapier, Verpackungsmaterialien oder Hygieneanwendungen gesehen. Dabei hat die Natur mit der Holzfaser, die der Grundbaustein von Papier ist, ein sehr funktionales und stabiles Grundelement hervorgebracht.

Im Unterschied zu Holz können in Papier die Fasern belastungs- und nutzungsgerecht angeordnet werden. Deshalb wird in jüngster Zeit die Forschung verstärkt, um Papier als Bau-Material zu entdecken und weiterzuentwickeln. Prof. Schabel und sein Team beschäftigen sich mit grundlegenden Materialeigenschaften und deren Optimierung für Bauanwendungen. Damit werden die Grundlagen gelegt, um Bauelemente auszulegen und mit Papier zu konstruieren. Es ist ein spannendes, bio-basiertes und nachhaltiges Material, wie z.B. ein aktuelles Projekt an der TU Darmstadt zur Entwicklung einer faltbaren Notunterkunft aus Papier zeigt.

Zeit: Dienstag, 26.5, 17:15-18:45 Uhr
Ort: Campus Stadtmitte, Magdalenenstr. 12, Maschinenhaus (S1|05), Hörsaal 122

Mehr Informationen

Mittwoch-Abend-Vortrag des Fachbereichs Architektur:

Architektur hängt mit vielen zusammen
Harald Welzer, Futurzwei Stiftung Zukunftsfähigkeit, Berlin

Zeit: Mittwoch, 27.5., 18.15 Uhr
Ort: Campus Lichtwiese, Franziska-Braun-Straße 10, Hörsaal- und Medienzentrum (L4|02), Hörsaal 202


Informationsveranstaltung „Tatort Internet… über Möglichkeiten sich vor Kriminalität im Internet zu schützen“

Prof. Dr. Melanie Volkamer, TU Darmstadt
Michael Rühl, Fachberater Cybercrime, Polizeipräsidium Südehessen

Die Sparkasse Darmstadt veranstaltet gemeinsam mit dem Fachgebiet SecUso am Fachbereich Informatik der TU Darmstadt und dem Polizeipräsidium Südhessen einen Informationstag mit zwei Vortragsveranstaltungen in der Sparkassen-Hauptstelle am Darmstädter Luisenplatz.

Eine telefonische Anmeldung unter unter der Rufnummer 06151-2816 101499 ist erforderlich.

Zeit: Mittwoch, 27.5., 10-12 Uhr und 18-20 Uhr
Ort: Sparkasse Darmstadt, Hauptstelle am Luisenplatz, 4. OG


AStA-Veranstaltungsreihe: Mit Aluhut und Pickelhaube

Das Sprechen über den Islam zwischen antimuslimischem Rassismus und demokratischer Kritik
Floris Biskamp

Die allgegenwärtigen ‚Islamdebatten‘ bilden ein Dilemma. Auf der einen Seite gibt es immer sichtbarer werdende Ressentiments gegen den Islam und Musliminnen und Muslime, was zu Diskriminierung und Gewalt gegen diese Minderheit führt. Auf der anderen Seite gibt es aber auch in Europa weit verbreitete Auslegungen des Islam, die aus demokratischer Perspektive Gegenstand der Kritik sein müssen – insbesondere zu nennen sind islamistische Gewalt, religiös begründeten Antisemitismus und patriarchalische Geschlechternormen. Floris Biskamp beschäftigt sich in seinem Vortrag damit, wie sich demokratische Kritik in diesem Dilemma verhalten kann, wie diese Debatten also zu führen wären, um weder die Probleme im Islam zu ignorieren noch den antimuslimischen Rassismus zu reproduzieren.

Zeit: Mittwoch, 27.5., 18:30- 20:30 Uhr
Ort: Darmstädter Schloss, Schlosskeller

Mehr Informationen


Ringvorlesung Vergiftete Atmosphäre – Chemische Waffen und ihre Geschichte

Geschichte des Chemiewaffen-Verbots
Una Becker-Jakob, Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung, Frankfurt am Main

Am 22. April jährt sich zum 100. Mal der erste Großeinsatz moderner chemischer Waffen in einem Krieg. In der Schlacht bei Ypern in Flandern wurden 6000 t Chlorgas von deutschen Truppen auf den Feind geblasen – unter fachkundiger Anleitung von deutschen Forschern. Vielfach totgesagt, erfuhren sie vor zwei Jahren ihre vorerst letzte Wiederbelebung im syrischen Bürgerkrieg. Die Ringvorlesung beleuchtet nicht nur die militärischen, chemischen und technischen Aspekte der letzten hundert Jahre chemischer Kriegführung, sondern darüber hinaus die geschichtliche Dimension bis hin zu ihrer völkerrechtlichen Ächtung in der Chemiewaffenkonvention, die Problematik ihrer Entsorgung, ihre Bedeutung im Katastrophenschutz und nicht zuletzt ihre Spuren in Kunst, Literatur und Film.

Zeit: Donnerstag, 28.5., 12:00-13:00 Uhr
Ort: Campus Lichtwiese, Alarich-Weiss-Str. 6, Gebäude L2|03, Raum 05

Mehr Informationen


HIGHEST-Gründersprechstunde für unternehmerisch denkende und gründungswillige Menschen

Die HIGHEST Gründersprechstunde findet jeden letzten Donnerstag im Monat im HIGHEST Büro statt. Gründer/-innen sowie gründungsinteressierte Studierende, Absolventen/-innen und Mitarbeiter/-innen können an diesen Nachmittagen unverbindlich, vertraulich und unabhängig von der Phase der Gründung oder des Unternehmens die Gelegenheit nutzen, um mit dem Gründungszentrum HIGHEST ins Gespräch zu kommen. Ziel des Gesprächs ist es, ein Feedback zur eigenen Idee oder zu bestimmten Aspekten des Gründungsprozesses zu erhalten und weitere Unterstützungsmöglichkeiten durch HIGHEST zu diskutieren.

Um eine formlose Anmeldung per E-Mail an wird gebeten.

Zeit: Donnerstag, 28.5., 15:00-16:00 Uhr
Ort: Gründungszentrum HIGHEST, Schleiermacherstr.10, Gebäude S4|25, 3. Stock

Mehr Informationen


Führung über den Campus Stadtmitte

Studierende und Mitarbeiterinnen präsentieren „ihre TU“, vom karo 5 bis zum Alten Hauptgebäude.

Lassen Sie sich inspirieren auf einem Rundgang durch 135 Jahre voller Pionierleistungen und Persönlichkeiten, die die Welt verändert haben. Und erleben Sie das Herz von Campus und Wissenschaftsstadt: die Universitäts- und Landesbibliothek.

Die Führung erfolgt in Zusammenarbeit mit Wissenschaftsstadt Darmstadt Marketing. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt fünf Personen.

Karten: 7 Euro, ermäßigt 5 Euro, erhältlich im Darmstadt Shop am Luisenplatz, über www.darmstadt-marketing.de oder direkt am Treffpunkt

Zeit: Samstag, 30.5., 10:30-12:00 Uhr
Treffpunkt: Eingangsbereich karo5, Karolinenplatz 5

Mehr Informationen


Art of Eden – Kunst und Design im Botanischen Garten

Im Botanischen Garten der TU Darmstadt öffnet jeweils von 10 bis 19 Uhr die Art of Eden ihre Pforten. Über 30 Künstlerinnen und Künstler stellen ihre Kunstwerke und Designobjekte aus Stein, Stahl, Glas, Holz, Ton und Beton im Botanischen Garten der TU Darmstadt vor.

Eintritt: 6 Euro, Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre haben freien Eintritt.

Zeit: Samstag, 30.5. und Sonntag, 31.05., 10:00- 19:00 Uhr
Ort: Botanischer Garten, Schnittspahnstr. 5

Mehr Informationen


zur Liste