Archiv 2016 Liste

Meldungen 2016 aus der TU Darmstadt

Auf der Seite finden Sie Meldungen, die ab dem 01. Januar 2016 veröffentlicht worden sind.

  • 12.02.2016

    Die nächste Stufe der Vernetzung

    Dr. Horst J. Kayser und TU-Präsident Prof. Hans Jürgen Prömel bei der Unterzeichnung der Strategischen Partnerschaft zwischen TU Darmstadt und Siemens. Bild: Felipe Fernandes

    TU Darmstadt und Siemens gehen eine „Strategische Partnerschaft“ ein

    Die Technische Universität Darmstadt und die Siemens AG bauen ihre bisherige Kooperation zu einer „Strategischen Partnerschaft“ aus. Wichtige ingenieurwissenschaftliche und informationstechnologische Zukunftsthemen werden gemeinsam bearbeitet. Eine entsprechende Vereinbarung unterzeichneten TU-Präsident Professor Hans Jürgen Prömel und Dr. Horst J. Kayser, Leiter Unternehmensstrategie der Siemens AG.

  • 15.02.2016

    Renommierte Wissenschaftler aus den USA zu Gast

    Gruppenbild mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des "Advanced Manufacturing Workshop". Bild: Julian Steen

    Erster „Advanced Manufacturing Workshop“ der NSF und DFG

    Mitglieder US-amerikanischer und deutscher Universitäten und Vertreter der National Science Foundation (NSF) und der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) haben im Rahmen eines dreitägigen „Advanced Manufacturing Workshop“ auch den Fachbereich Maschinenbau der TU Darmstadt besucht. Der fachliche Austausch sollte dazu beitragen, die internationale Zusammenarbeit im Bereich der fortschrittlichen Fertigungstechnologien zu stärken.

  • 15.02.2016

    Forschung für die Energiewende

    Bastian Etzold. Bild: Max Etzold

    TU-Chemiker Bastian JM Etzold erhält EU-Förderung über 2 Millionen Euro

    Eine der begehrten Förderungen des Europäischen Forschungsrates (ERC) geht an den Darmstädter Chemie-Professor Bastian JM Etzold. Der „ERC Consolidator Grant“ für europäische Spitzenforscherinnen und -forscher ermöglicht es dem Professor für technische Chemie in den nächsten fünf Jahren mit zwei Millionen Euro deutlich verbesserte Katalysatoren für die Niedertemperaturbrennstoffzelle zu entwickeln.

  • 16.02.2016

    Ergiebiges Ökosystem für Gründer

    Stand bei der Gründermesse an der TU Darmstadt. Bild: Claus Völker

    Startup & Innovation Day als Teil der Gründungsaktivitäten an der TU Darmstadt

    Unter dem Dach des Zentrums HIGHEST bündelt die TU Darmstadt alle Förderaktivitäten rund um Unternehmensgründungen. Jüngstes Beispiel: Der „Startup & Innovation Day“, bei dem es um Vernetzung, Austausch und die Präsentation von Innovationen ging.

  • 17.02.2016

    Das Netz spricht: Politskandale und Flüchtlingsdebatte

    Computerbildschirm mit vielen geöffneten Nachrichtenseiten. Bild: Paul Glogowski

    Studie zu Nachrichtenverbreitung in Social Media im Jahr 2015

    Worüber spricht das Web? Welche Nachrichten werden am häufigsten geteilt, über welche Plattformen? Mit diesen Fragen befasst sich ein Forscherteam der Technischen Universitäten Darmstadt und Dresden in einer Langzeitstudie. Die Zahl der Nachrichten-Empfehlungen steigerte sich gegenüber dem Vorjahr um etwa 48 Prozent. Der Tenor ist ernster geworden, die beherrschende Themen sind Skandale, die Anschläge von Paris und die Flüchtlingsfrage.

  • 18.02.2016

    Kein Stoff für Konflikte

    Sitzung des UNO-Sicherheitsrats im Februar 2016. Bild: UN Photo/Rick Bajornas

    Politikwissenschaftliche Studiengänge verbinden Frankfurt und Darmstadt

    An der TU Darmstadt und der Frankfurter Goethe-Universität gibt es seit 2007 einen deutschlandweit einmaligen gemeinsamen Studiengang für Internationale Studien / Friedens- und Konfliktforschung. Bis dieser interuniversitäre und interdisziplinäre Weg zum Masterabschluss zusammen mit der Hessischen Stiftung Friedens- und Konfliktforschung geebnet war, musste Pionierarbeit bewältigt werden.

  • 24.02.2016

    Die persönliche Hoheit im Web zurückerobern

    Zwei User mit einem Smartphone und einem Tablet. Bild: Paul Glogowski

    Graduiertenkolleg „Privatheit und Vertrauen für mobile Nutzer“ eröffnet

    Mit einer akademischen Feier und Fachvorträgen ist das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderte Graduiertenkolleg „Privatheit und Vertrauen für mobile Nutzer“ der Deutschen Forschungsgemeinschaft an der TU Darmstadt am 24. Februar offiziell eröffnet worden.

  • 25.02.2016

    Ökologisch und wirtschaftlich vorbildlich

    Bild: Claus Völker

    Neuer Energiedienstleister der TU Darmstadt heißt ENTEGA STEAG Wärme GmbH

    Ein Konsortium aus STEAG New Energies GmbH (Saarbrücken) und ENTEGA AG (Darmstadt) versorgt die Technische Universität Darmstadt ab sofort mit Wärme, Kälte und Strom: Die Bietergemeinschaft hat einen bis Ende 2030 laufenden Contracting-Vertrag unterzeichnet und investiert kräftig in innovative, hocheffiziente Technologien auf dem Campus Lichtwiese.

  • 26.02.2016

    Viel Positives, aber auch einiges zu tun

    Studierende arbeiten in der Bibliothek. Bild: Chris Hartung

    Situation der studentischen Hilfskräfte an der TU im Spiegel einer Befragung

    Sie erbringen wichtige Dienstleistungen für Studium, Lehre und Forschung – rund 2.900 studentische Hilfskräfte sind an der TU Darmstadt beschäftigt. Und sie sehen, wie eine umfangreiche Befragung zeigt, ihre Arbeitsbedingungen zum weitaus größten Teil positiv. Gleichzeitig liefern sie Impulse für Verbesserungen.

  • 26.02.2016

    Darmstädter Expertise für Cybersicherheit in Hessen

    Cybersicherheits-Gipfel Hessen 2016 am 26. Februar in Frankfurt: (von links nach rechts) Professor Dieter W. Fellner(Fraunhofer-Institut IGD), der Hessische Innenminister Peter Beuth, Professor Michael Waidner (Fraunhofer-Institut SIT), Professor Harald Baier (Hochschule Darmstadt), Professor Stefan Katzenbeisser (TU Darmstadt) sowie Staatssekretär Ingmar Jung (Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst). Bild: Hessisches Innenministerium

    Gipfeltreffen von Behörden, Forschern, IT-Dienstleistern und Landesverwaltung

    Als Zeichen der Wertschätzung ihrer umfangreichen Expertise haben die führenden Vertreter der Darmstädter Cybersicherheitsforschung den vom hessischen Innenminister Peter Beuth initiierten „Runden Tisch Cybersicherheit Hessen“ begrüßt.

  • 29.02.2016

    Vielschichtige Beiträge zur „Energiewende“

    Windräder im Sonnenuntergang. Bild: Philipp Hertzog / CC BY-SA 3.0

    8. Darmstädter Energiekonferenz / Ehrung für wissenschaftlichen Nachwuchs

    „Energie“ zählt zu den „heißen“ Themen, die aktuell in der Gesellschaft, Politik und Industrie diskutiert werden. Hinter dem Stichwort „Energiewende“ stecken komplexe Fragestellungen zur Erzeugung von elektrischer Energie und Wärme, Verteilung, Speicherung und Nutzung von Energie. Das TU Darmstadt Energy Center lädt im Rahmen seiner „8. Darmstädter Energiekonferenz“ am 3. März zu einem breiten fachlichen Diskurs ein.

  • 29.02.2016

    Neues Domizil im Residenzschloss

    Blick auf das Residenzschloss. Bild: Patrick Bal

    TU Darmstadt begrüßt Deutsches Polen-Institut als Mieter

    Die TU Darmstadt saniert ihr Darmstädter Residenzschloss von Grund auf – jetzt ist ein erster Teil bezugsfertig: Im ältesten Teil der ehemaligen Burg, dem Herrenbau mit dem markanten „Teepavillon“ auf der Bastion, sind zwei Etagen fertiggestellt worden. Mieter ist das Deutsche Polen-Institut, das in diesen Tagen aus zwei Villen auf der Mathildenhöhe (Haus Olbrich und Haus Deiters) in die Stadtmitte umzieht.

  • 01.03.2016

    Preise und Auszeichnungen

    Wissenschaftler und Studierende der TU Darmstadt erbringen regelmäßig herausragende Leistungen in Forschung und Lehre. Eine Übersicht der jüngsten Preise:

  • 01.03.2016

    Rhein-Main-Universitäten zeigen sich vorausschauend

    Gruppenbild mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Strategie-Workshops.

    Strategie-Workshop fokussiert Profilbildung und strategische Ziele

    Die Rhein-Main-Universitäten haben sich über Profilbildung und Steuerungsprozesse ihrer Allianz verständigt. Bei einem Strategie-Workshop am vergangenen Wochenende definierten die Präsidenten, Kanzler sowie die Leiter der Strategie- und Kommunikationsabteilungen der GU Frankfurt, der JGU Mainz und der TU Darmstadt die strategischen Ziele ihrer Kooperation und koordinierten deren operative Umsetzung.

  • 02.03.2016

    Energieeffizienz im großen Maßstab begreifen

    TU Darmstadt eröffnet ETA-Modellfabrik – Ort für Ausbildung und Forschung

    An der TU Darmstadt ist heute im Beisein von Staatssekretärin Brigitte Zypries und des Hessischen Wirtschaftsministers Tarek Al-Wazir die ETA-Modellfabrik eröffnet worden. Hier wird unter Realbedingungen und im Originalmaßstab erforscht und vermittelt, wie sich durch intelligente Vernetzung aller Gebäude- und Produktionskomponenten Energie in der Industrie noch effizienter nutzen lässt – mit großem Einsparpotenzial.