Eindruck gemacht!

09.07.2009

Eindruck gemacht!

Zwei TU-Publikationen bei Wettbewerb in bester Gesellschaft

Der Fortschrittsbericht 2008 sowie die Zeitung hoch³ der TU Darmstadt haben den Sprung auf die shortlist beim Wettbewerb „Econ Award Unternehmenskommunikation 2009“ geschafft.

In der Sparte „Geschäftsbericht“ ist die TU Darmstadt mit ihrem Fortschrittsbericht in guter Gesellschaft mit den Publikationen von Unternehmen wie Bertelsmann und Henkel, Vienna Airport oder WMF. In der Sparte „Magazin“ kann sich die TU Darmstadt neben Deutsche Bahn, Bosch, T-Mobile, Vaillant und Volvo in sehen lassen und dem Finale gelassen entgegensehen.

Knapp 300 Einreichungen begutachtete die Experten-Jury unter dem Vorsitz von Herausgeber Klaus Rainer Kirchhoff, von denen gut 100 Beiträge für die Endrunde ausgewählt wurden und somit im Jahrbuch der Unternehmenskommunikation präsentiert werden. „Die in so unterschiedlichen Kategorien wie Geschäftsbericht oder Website ausgewählten Beiträge überzeugten die Jury durch ihre Originalität und Professionalität gleichermaßen“, betont Kirchhoff.

Die Jury setzt sich aus verschiedenen Experten der Corporate Communication zusammen: So zum Beispiel Prof. Dr. André Habisch, der als Experte für Nachhaltigkeit und Wirtschaftsethik an der Katholischen Universität Eichstätt lehrt. Prof. Dr. Ulrike Röttger lehrt Public Relations an der WWU Münster, Journalist Jens Koenen schreibt für das Handelsblatt und betreut den Bereich Corporate Publishing, Kaevan Gazdar von der Münchner HypoVereinsbank und der britische Berater Reginald Pauffley sind ausgewiesene Experten im Bereich Geschäftsberichte.

Die nominierten Best-Practice-Beispiele und die Gewinner werden im dritten Band des Jahrbuches der Unternehmenskommunikation veröffentlicht, der im November 2009 im Econ Verlag erscheint. Die Sieger werden am 19. November auf der Preisverleihung in Berlin bekanntgegeben.

Zum Thema:

www.jduk.de

zur Liste