TU Darmstadt schließt Austauschabkommen mit Universität Luxemburg

17.12.2009

TU Darmstadt schließt Austauschabkommen mit Universität Luxemburg

Strategische Partnerschaft zur Vertiefung der Zusammenarbeit

UniLuxemburg_Campus_Limpertsberg
Universität Luxemburg, Campus Limpertsberg. Bild: Uni Luxemburg

Die TU Darmstadt hat eine strategische Partnerschaft mit der Universität Luxemburg abgeschlossen. Die Abkommen regeln die gegenseitige Anerkennung von Studienleistungen und sollen den Austausch von Bachelor- und Masterstudenten fördern. Auch die gemeinsame Betreuung von Doktoranden, der Austausch von Forschern sowie gemeinsame Forschungsprojekte werden leichter.

Ein gemeinsames Projekt der beiden Universitäten in der Computersicherheit ist bereits auf dem Weg. Einfacher macht dies auch eine im September 2009 besiegelte Vereinbarung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und des Luxemburger „Fonds National de la Recherche“ (FNR) zur Kooperation in der Grundlagenforschung: Sie erleichtert Forschern bei deutsch-luxemburger Projekten den Antrag auf Fördergelder und hilft so, den Europäischen Forschungsraum weiter auszugestalten.

Mit den neuen Kooperationsabkommen will Luxemburgs mehrsprachige Universität ihre Beziehungen zu den deutschen Nachbarn weiter intensivieren. „Als Forschungsuniversität mit naturwissenschaftlicher Fakultät ist es Teil unserer internationalen Strategie, mit den renommiertesten technischen Universitäten Deutschlands zu kooperieren“, erläuterte Rektor Rolf Tarrach.

Neben der TU schlossen gleichzeitig auch die Technische Universität (TU) Berlin und die TU Dresden Abkommen mit der Universität Luxemburg. Die Universität Luxemburg unterhält Rahmenabkommen mit Hochschulen in Luxemburgs Nachbarländern Deutschland, Frankreich und Belgien, aber auch in weiteren europäischen Ländern, China, den USA und Kanada. Die uni.lu bietet 32 Bachelor- und Masterstudiengänge, die meisten mehrsprachig, manche Master rein englischsprachig. Derzeit sind 336 Studierende aus Deutschland eingeschrieben.

zur Liste