Neu in Szene gesetzt

03.07.2008

Neu in Szene gesetzt

Architekturideen für die Mainline im Offenbacher Hafen

An prominenter Stelle am Fluss, an der Spitze der Offenbacher Maininsel, ist der Neubau der Hochschule für Gestaltung Offenbach (HfG) geplant. Über 60 Architektur-Studierende der Technischen Universität Darmstadt haben in einem gemeinsamen Projekt mit der HfG für ihre Diplomarbeiten Entwürfe für einen Neubau der Hochschule für Gestaltung Offenbach auf der Offenbacher Hafeninsel entwickelt – und damit für über 600 Studierende die Universität der Zukunft gestaltet.

Mit ihren Visionen und Ideen wollen die angehenden Architektinnen und Architekten von der TU Darmstadt eine ‚Kreativ-Insel’ initiieren sowie die Hochschule für Gestaltung als öffentlichen Lebens- und Arbeitsort neu erschließen. Der Wissens- und Technologietransfer zwischen Lehre und Forschung auf der einen und Kreativunternehmen auf der anderen Seite soll, so die Aufgabe, in den Entwürfen eine deutliche Ausformulierung finden.

Der Main spielt als verbindendes Element der Region eine besondere Rolle: Die angrenzenden Mainstädte präsentieren sich an ihm mit markanten Gebäude-Ensembles, die Öffentlichkeit nutzt die Flussnähe für Freizeit und Erholung. Der Neubau der HfG auf der Hafeninsel in Offenbach soll einen weiteren herausragenden Punkt an der Mainlinie visualisieren. Die besondere Lage des Grundstücks an prominenter Stelle des Offenbacher Hafens gibt dafür die Rahmenbedingungen vor. Der Ort bildet das Entree in die Stadt und der Neubau soll ein überregionales Zeichen für die Stadt werden.

Aufgabe der Diplomarbeiten war es nicht nur, ein Raumprogramm zu erfüllen: Exemplarisch soll hier ein offener Ort der Lehre und des Forschens entwickelt werden, der im kulturellen Kontext seiner Geschichte verhaftet ist, jedoch räumlich, gestalterisch und inhaltlich weit in die Zukunft strahlt.

Die über 60 Diplom-Entwürfe und –Modelle der Architektur-Studierenden der TU Darmstadt sind während des HfG-Rundgangs in der Sonderausstellung Neubau vom 4. bis 6. Juli 2008 in der Hochschule für Gestaltung Offenbach in der Aula ausgestellt.

zur Liste