Mehr Raum für exzellente Forschung

04.08.2008

Mehr Raum für exzellente Forschung

Grundsteinlegung zu Neubau in Modulbauweise auf der Lichtwiese

Darmstadt, 30.7.2008. Die TU Darmstadt wächst: Am Standort Lichtwiese wird am kommenden Montag, 4. August 2008, der Grundstein zu einem Neubau gelegt, in dem vor allem Forscher des Exzellenzclusters „Smart Interfaces“ sowie des Fachbereichs Material- und Geowissenschaften neue Arbeitsmöglichkeiten erhalten. Die Sprecher des Exzellenzclusters, Prof. Dr. Cameron Tropea und Prof. Dr. Peter Stephan vom Fachbereich Maschinenbau, werden gemeinsam mit dem Kanzler der TU Darmstadt, Dr. Manfred Efinger, um 14 Uhr symbolisch den Grundstein legen.

Schon im November diesen Jahres sollen die Wissenschaftler den dreige-schossigen und 66 Meter langen Forschungsneubau in Modulbauweise beziehen können. Für die Forscher aus dem Maschinenbau, den Material-wissenschaften, der Chemie, der Physik und der Mathematik wird das Ge-bäude dem Projektaufbau dienen. Bis voraussichtlich 2011 wird ein größerer Forschungsneubau einschließlich eines Hochleistungsrechners, mitfinanziert durch zusätzliche Mittel des Bundes, fertig gestellt sein. Das jetzt begonnene Gebäude wird langfristig den Forschungsprojekten der auf der Lichtwiese ansässigen Fachbereiche zur Verfügung stehen.

Der Neubau entsteht zwischen dem Heizkraftwerk der TU und den Kleingärten auf einem Wiesengelände. Das Gebäude wird rund 2.000 m² Nutzfläche bieten und aus 66 selbsttragenden, zum größten Teil vorgefertigten Raummodulen in den Maßen 3,00m x 3,25m x 13,50m (Breite x Höhe x Tiefe) zusammengesetzt. Die Baukosten betragen rund 4,5 Millionen Euro. Die Finanzierung erfolgt aus Budgetmitteln, die die TU im Rahmen der Auto-nomie vom Land für Investitionen erhalten hat. Mit dem Neubau wird die Lichtwiese weiter zu einem forschungsorientierten Campus für die Ingenieur- und Naturwissenschaften ausgebaut.

zur Liste