Hinein ins Semester

19.10.2010

Hinein ins Semester

Rund 4.800 Erstsemester starten im Wintersemester an der TU Darmstadt

Bei der Erstsemesterfeier stellten sich auch die Hochschulgruppen vor. Bild: TU Darmstadt / Patrick Bal
Bei der Erstsemesterfeier stellten sich auch die Hochschulgruppen vor. Bild: TU Darmstadt / Patrick Bal

Die Technische Universität Darmstadt hat am Montagabend im karo5 ihre neuen Erstsemester zum Studienstart offiziell willkommen geheißen. TU-Präsident Prof. Dr. Hans Jürgen Prömel begrüßte die Studierenden im Audimax mit dem Rat, im nun beginnenden studentischen Alltag das große Ziel nie aus den Augen zu verlieren und auf dieses Ziel Schritt für Schritt hinzuarbeiten, aber auch über das Studium hinaus zu denken und die Studienzeit in Darmstadt zu genießen: „Wir wollen, dass Sie diese Universität eines Tages nicht nur als hervorragende Fachleute verlassen, sondern als gereifte, akademisch gebildete Persönlichkeiten“.

Im karo 5 stellten sich am Montagabend die Hochschulgruppen und zentralen Einrichtungen der Universität den neuen Erstsemestern vor. Diese bekamen außerdem eine mit Informationsmaterial und Überraschungen gut gefüllte Willkommens-Tüte und wurden ab 18.30 Uhr von TU-Präsident Prof. Dr. Hans Jürgen Prömel, TU-Vizepräsident Prof. Dr. Christoph Motzko, der Darmstädter Oberbürgermeister Walter Hoffmann sowie Vertretern des AStA und des Studentenwerks im Audimax begrüßt. Neben den Begrüßungsreden gab es auf der zentralen Feier, die live in acht weitere Hörsäle und auf den Karolinenplatz übertragen wurde, auch Live-Musik der Band „Cavebeats“, Szenen aus dem Film „13 Semester“ sowie eine kurze Vorführung des TU-Schauspielstudios, bevor der AStA ab 21 Uhr zur Erstsemesterparty ins 603qm einlud.

Nach den noch vorläufigen Zahlen haben mit dem gestrigen Tag rund 4.800 Neu- und Ersteinschreiber ihr Studium an der TU Darmstadt begonnen, die meisten von ihnen in den Fächern Maschinenbau, Informatik, Bau- und Wirtschaftsingenieurwesen sowie Soziologie. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Gesamtzahl der Studierenden damit um 2.000 auf rund 23.000 erhöht. Exakte und endgültige Zahlen werden erst zum Stichtag am 15. November vorliegen.

Zum Thema:

Weitere Informationen zur Erstsemesterbegrüßung

Pressemeldung vom 18.10.2010

zur Liste