Happy Ending - Auszeichnung für Abschlussarbeiten

27.10.2010

Happy Ending – Auszeichnung für Abschlussarbeiten

Datenlotsen-Preis an der TU Darmstadt für Juliane Kuhn und Moritz Horsch

datenlotsen2010
Moritz Horsch, einer der beiden Preisträger, erhält seine Urkunde bei der Festveranstaltung. Bild: TU Darmstadt

Juliane Kuhn und Moritz Horsch sind die Gewinner des Datenlotsen-Preises 2010 an der TU Darmstadt. Mit dem Preis werden zwei Hochschulabsolventen für ihre herausragenden wissenschaftlichen Abschlussarbeiten in den Fachbereichen Informatik, Mathematik oder Rechts- und Wirtschaftswissenschaften gewürdigt. Im Rahmen einer Festveranstaltung nahmen die beiden Preisträger die mit jeweils 2.500 Euro dotierten Auszeichnungen entgegen.

Mit dem Datenlotsen-Preis sollen insbesondere Nachwuchswissenschaftlerinnen gefördert werden. Deshalb geht ein Datenlotsen-Preis immer an eine Frau. In diesem Jahr entschied sich die Jury für die in den Fachbereichen Mathematik und Informatik entstandene Diplomarbeit von Juliane Kuhn. Zudem freute sich Bachelor-Absolvent Moritz Horsch über die Auszeichnung seiner am Fachbereich Informatik vorgelegten Arbeit mit dem Datenlotsen-Preis. Die Preisträger wurden aus 16 Absolventen ausgewählt.

Zu den Arbeiten

Die ausgezeichnete Diplomarbeit von Juliane Kuhn trägt den Titel: „Modell-prädiktive Regelung kooperativer Mehrfahrzeug-Systeme basierend auf zeit-diskreten linearen Systemen”. Die Frage, wie autonome Roboter durch Kooperation Aufgaben gemeinsam lösen können, ist ein komplexes und äußerst anspruchsvolles Themenfeld aus dem Schnittfeld von Mathematik und Informatik. Die Diplom-Mathematikerin ist mittlerweile wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachbereich Informatik der TU Darmstadt. Dort beschäftigt sie sich mit Simulation, Systemoptimierung und Robotik.

In seiner Bachelorarbeit „MobilePACE“ beschäftigt sich Moritz Horsch mit dem neuen digitalen Personalausweis. Dieser wird im November 2010 eingeführt und ermöglicht einen elektronischen Identitätsnachweis. Das so genannte PACE-Protokoll schafft im Internet einen sicheren Kommunikationskanal zwischen dem Personalausweis, auf dem die Identitätsdaten gespeichert sind, und einem berechtigten Dienste-Anbieter, der diese Daten abfragt. Mit seiner Arbeit leistet Moritz Horsch einen wichtigen Beitrag zur Nutzung des neuen Personalausweises, die durch PACE stark erleichtert wird. Die im Rahmen der Bachelorarbeit entwickelte Software wird an der TU Darmstadt genutzt und weiterentwickelt und bildet die Grundlage weiterer Forschung über die Hochschule hinaus.

Die Datenlotsen Informationssysteme GmbH ist Anbieter des integrierten Campus-Management-Systems CampusNet. Die Software ist an der TU Darmstadt unter dem Namen TUCaN im Einsatz. Gemeinsam haben die Hochschulleitung und das Unternehmen aus Hamburg den Datenlotsen-Preis ins Leben gerufen.

zur Liste