Preiswürdiges „Abenteuer Informatik“

30.11.2010

Preiswürdiges „Abenteuer Informatik“

TU-Informatiker macht Informatik ohne Computer anschaulich

Die Ausstellung "Abenteuer Informatik" macht Informatik anschaulich.
Die Ausstellung „Abenteuer Informatik“ macht Informatik anschaulich.

Der TU-Informatiker Dr. Jens Gallenbacher hat den Preis des Fakultätentags für Informatik der Bundesrepublik Deutschland erhalten. Der mit 2.500 Euro dotierte Preis würdigt Gallenbachers Buch und Ausstellung „Abenteuer Informatik“, in dem er die Informatik ohne Computer anschaulich macht.

In seinem Buch und der gleichnamigen Ausstellung lädt Gallenbacher zu einem „Abenteuer Informatik“ ein. Mit einfachen Experimenten soll sie auch denen näher gebracht werden, für die sie immer noch ein Buch mit sieben Siegeln ist. Im Mittelpunkt steht die Frage: Wie funktioniert ein Computer? Um das zu ergründen, verwendet Gallenbacher haptische und eher einfache Hilfsmittel wie Stift, Schere und Papier, Pappkärtchen und Bastelbögen. Angesichts der sehr technikaffinen Wissenschaft sah die Jury darin einen „beinahe revolutionären“ Ansatz.

Gallenbachers Ausstellung und sein Buch richten sich an Kinder und Erwachsene ohne Vorkenntnisse. Die Ausstellung bietet neben verschiedenen Experimentierstationen auch Anregungen für Lehrer und Schüler, ähnliche Konzepte im Unterricht umzusetzen und wird von einem akkreditierten Lehrerworkshop begleitet. Im Buch werden die Experimente durch wissenschaftliche Fachkapitel zur Vertiefung der Materie komplettiert.

In Darmstadt wird die Ausstellung wieder auf der den Hochschul- und Berufsinformationstagen (hobit) vom 25. bis 27. Januar 2011 zu sehen sein.

Der Fakultätentag Informatik der Bundesrepublik Deutschland vergibt den Preis für neue Konzepte und Initiativen in der Lehre.

Zum Thema

Pressemitteilung vom 30.11.2010

www.abenteuer-informatik.de

zur Liste