Die Signale stehen auf Grün

08.04.2008

Die Signale stehen auf Grün

Andreas Oetting neuer Stiftungsprofessor für Bahnsysteme und Bahntechnik

Die Stiftungsprofessur der Deutschen Bahn „Bahnsysteme und Bahntechnik“ am Fachgebiet Bauingenieurwesen und Geodäsie der Technischen Universität Darmstadt ist besetzt: Dr.-Ing. Andreas Oetting wurde am 17. März 2008 zum Professor am Fachgebiet Bahnsysteme und Bahntechnik berufen.

Andreas Oetting studierte von 1990 bis 1995 Bauingenieurwesen an der RWTH Aachen, der ETH Lausanne und der University of California Berkeley in der Vertiefungsrichtung „Verkehrswesen und Raumplanung“. Anschließend arbeitete er von 1995 bis 2001 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Verkehrswissenschaftlichen Institut der RWTH Aachen. Im Februar 2002 promovierte Oetting mit dem Thema „Angebotsabhängige Modellierung der reisezweckspezifischen Verkehrserzeugung und ihre Anwendung auf den städtischen Freizeitverkehr“ mit Auszeichnung.

Seit 2001 arbeitete Andreas Oetting bei der DB Netz AG. Dort war er zuletzt Leiter „Technik-/Verfahrensstrategie, Grundsätze“. Zu seinen Arbeitsbereichen gehörten seit 2004 zusätzlich „FreeFloat“ und seit 2005 „Eisenbahnbetriebswissenschaft – Weiterentwicklung Verfahren“.

Die TU Darmstadt und die Deutsche Bahn AG hatten im August 2006 die Stiftungsprofessur vereinbart. Die Professur befasst sich in Forschung und Lehre mit der Planung, dem Bau und dem Betrieb von spurgebundenen Verkehrssystemen. Schwerpunkte sind das Thema „Öffentlicher Personennahverkehr“ sowie eisenbahnbetriebliche Fragestellungen. Sie ist interdisziplinär ausgerichtet und kooperiert insbesondere mit den ingenieurwissenschaftlichen Fachbereichen und den Wirtschaftswissenschaften.

zur Liste