Hochschulpolitisches Profil

12.11.2008

Hochschulpolitisches Profil

Prof. Dr. Heidi Wunderli-Allenspach, Rektorin der ETH Zürich, in den Hochschulrat der TU Darmstadt bestellt

ETHZ-Rektorin Wunderli-Allenspach
Kompetenz und Profil: Prof. Dr. Wunderli-Allenspach, Rektorin der ETH Zürich, wird Mitglied des TU-Hochschulrats

Prof. Dr. Heidi Wunderli-Allenspach, Rektorin der ETH Zürich, ist von der Hessischen Wissenschaftsministerin Silke Lautenschläger in den Hochschulrat der Technischen Universität Darmstadt berufen worden. Ihre Amtsdauer beträgt vier Jahre. Prof. Wunderli-Allenspach ersetzt Jutta Allmendinger als Mitglied des Hochschulrats der TU, die nach zwei Jahren aus dem Gremium ausgeschieden ist.

Heidi Wunderli-Allenspach, geboren 1947, ist seit 1992 Professorin für Biopharmazie an der ETH Zürich und seit September 2007 in der Nachfolge von Prof. Dr. Konrad Osterwalder Rektorin der ETH. Sie studierte Biologie an der Abteilung für Naturwissenschaften der ETH Zürich und promovierte an der Universität Basel.

Nach Abschluss der Promotion forschte sie zwei Jahre an der Duke University/USA, drei Jahre am Schweizerischen Krebsforschungsinstitut ISREC in Epalinges und drei Jahre am Institut für Immunologie und Virologie der Universität Zürich. Danach kehrte sie an die ETH Zürich zurück, wo sie 1986 zur Assistenzprofessorin und 1992 zur außerordentlichen Professorin ernannt wurde.

In verschiedenen Ämtern im Rahmen des Hochschulmanagements innerhalb und außerhalb der ETH setzte sie sich immer wieder für die Belange insbesondere der Lehre ein. Als Studiendelegierte für die Pharmazeutischen Wissenschaften etwa übernahm sie die Federführung bei der gesamtschweizerischen Studienreform Pharmazie, die in diesem Fach zur Einführung des Bachelor-/Mastersystems führte.

Seit 1. September 2007 ist Heidi Wunderli-Allenspach Rektorin der ETH Zürich und Stellvertreterin des Präsidenten. Als Rektorin ist sie verantwortlich für alle Belange der Lehre und vertritt die ETH in verschiedenen schweizerischen hochschulpolitischen Gremien. Zudem ist sie Mitglied des Stiftungsrates der Fondazione Monte Verità und Mitglied des Aufsichtsrates der Ecole Polytechnique de Paris.

Der Hochschulrat der TU Darmstadt wirkt vor allem bei der Struktur-, Entwicklungs- und Bauplanung der Universität, der Bestellung der Mitglieder des Präsidiums, der Ressourcenverteilung, bei Berufungsangelegenheiten und Grundsatzfragen des wissenschaftlichen Nachwuchses mit.

Die zehn Mitglieder des Hochschulrats werden von der Hessischen Landesregierung bestellt, für die Hälfte der Mitglieder hat die TU Darmstadt Vorschlagsrecht. Die weiteren Mitglieder des Hochschulrats sind Gerhard Ertl, Carlo Giersch, Peter Gruss, Jürgen Heraeus, Traudl Herrhausen, Hans Helmut Schetter, Bernhard Scheuble, Georg Winckler und Sigmar Wittig.

Ausführlicher Lebenslauf von Prof. Dr. Wunderli-Allenspach auf den www-Seiten der ETHZ:

www.sl.ethz.ch/people/wunderli

zur Liste