Studieren mit besten Chancen

03.06.2008

Studieren mit besten Chancen

Neue Studienangebote an der TU Darmstadt

Student richtet sein Gerät bei EMK ein
TU Darmstadt garantiert eine hochwertige, fundierte und praxisorientierte universitäre Ausbildung mit modernen Lernformen

Das Abitur oder die Fachhochschulreife ist bald geschafft, aber wie soll es weitergehen? Diese Frage stellen sich viele Schülerinnen und Schüler gegen Ende der Schulzeit.

Ein Studium an der TU Darmstadt bietet ein breites Spektrum an Studiengängen, wobei der Schwerpunkt auf den Ingenieurwissenschaften liegt. Zum Wintersemester 2008/2009 bietet die TU Darmstadt Studieninteressierten einige aktuelle Studienangebote mit hervorragenden Chancen für den Berufseinstieg.

Ab Oktober können Studierende Umweltingenieurwissenschaften (Bachelor, Master), Mathematik mit der Vertiefungsrichtung Mathematics with Economics (Bachelor) und Biomolecular Engineering (Bachelor, der Master ist in Vorbereitung) an der TU studieren.

Bewusster Umgang mit natürlichen Ressourcen

Am Fachbereich Bauingenieurwesen und Geodäsie können Studierende sich jetzt für den Studiengang Umweltingenieurwissenschaften (Bachelor und Master) einschreiben. Der Bachelor-Studiengang Umweltingenieurwissenschaften bietet eine interdisziplinäre Ausbildung und Qualifikation und vermittelt Grundlagenwissen in den vielfältigen Bereichen des Umweltingenieurwesens. Er richtet sich an technisch-ingenieurwissenschaftlich interessierte Schülerinnen und Schüler. Neben den naturwissenschaftlichen Gebieten umfasst der Studiengang rechtliche, wirtschaftliche und gesellschaftswissenschaftliche Aspekte des Umweltschutzes.

Im Master-Studium wird das Wissen aus den Grundlagenbereichen für die spätere Ingenieurtätigkeit vertieft und vernetzt. Der Master-Studiengang richtet sich an Absolventen eines umweltorientierten Ingenieurstudienganges, die ein weiter vertiefendes Studium absolvieren wollen. Besonders angesprochen sind natürlich Absolventen des Bachelor-Studienganges Umweltingenieurwissenschaften; der Studiengang ist aber auch offen für Inhaber eines geeigneten Bachelor-Abschlusses oder Fachhochschuldiplomes.

Karriere im Finanz- und Wirtschaftssektor

Der Fachbereich Mathematik erweitert ab Wintersemester 2008/09 sein Studienangebot um die Studienrichtung Mathematics with Economics im Bachelor-Studiengang Mathematik. Mathematics with Economics eignet sich mit einem komplett englischsprachigen Lehrangebot im ersten Studienjahr für ausländische Studierende, die während ihres ersten Studienjahres durch begleitende Sprachkurse Deutsch lernen und ab dem zweiten Jahr auch an deutschsprachigen Lehrveranstaltungen teilnehmen können.

Das bilinguale Lehr- und Lernumfeld ist auch für leistungsstarke deutschsprachige Studierende hervorragend geeignet, die über die Mathematik hinaus an einer internationalen Ausrichtung des Studiums und einer englischsprachigen Grundausbildung interessiert sind. Gerade für Mathematiker, die eine Karriere im Finanz- und Wirtschaftssektor anstreben, stellt die zusätzliche Sprachqualifikation und die damit verbundene internationalen Kommunikationsfähigkeit eine wesentliche Kompetenz dar.

Neben den mathematischen Gebieten umfasst der Studiengang Mathematics with Economics die Nebenfächer Wirtschaftswissenschaften und Informatik. Studierende der neuen Studienrichtung erwerben den Titel Bachelor of Science nach einer Regelstudienzeit von sechs Semestern (drei Jahre) und sind für den konsekutiven zweijährigen Masterstudiengang Wirtschaftsmathematik qualifiziert.

Maßgeschneiderte Enzyme und innovative Medikamente

Waschmittel enthalten maßgeschneiderte Enzyme, die helfen, Schmutzpartikel abzubauen, moderne Medikamente beruhen auf gezielt optimierten Biomolekülen, Mikroorganismen könnten die Energieprobleme der Zukunft lösen: Bei der Entwicklung dieser und weiterer neuer innovativer Produkte und Verfahren ist der Studiengang Biomolecular Engineering am Fachbereich Chemie von zentraler Bedeutung. Arbeitsaufgaben der zukünftigen Absolventen werden unter anderem die Entwicklung innovativer Produkte und Verfahren sein, die von maßgeschneiderten Enzymen für den Einsatz in der Biotechnologie bis hin zu neuen Biomolekül-basierten Diagnostika und Medikamenten reichen.

Biomolecular Engineering ist eine Querschnittsdisziplin der Naturwissenschaften und hat das Ziel, lebende Organismen, Zellen sowie deren Biosyntheseprodukte und Inhaltsstoffe gezielt zu verändern. Besondere Bedeutung haben dabei Bio-Makromoleküle und genveränderte Organismen.

Biomolecular Engineering bietet im Bachelor-Studiengang eine vertiefte Ausbildung in Organischer Chemie, Biochemie und Molekularer Biotechnologie mit Schwerpunkt Design von Molekülen und Mikroorganismen für den biotechnischen Einsatz.

Der Master-Studiengang ist stark forschungsorientiert. Dort können die Studierenden zwischen fünf verschiedenen Studienprofilen wählen („Rote“, „Grüne“, „Weiße“ Biotechnologie, Systembiologie und Strukturbiologie).

Weitere Informationen

Die meisten Studiengänge an der TU Darmstadt sind bereits auf die neuen Abschlüsse Bachelor und Master umgestellt. Zum kommenden Wintersemester werden Studiengänge in den Fachbereichen Architektur, Bauingenieurwesen, Biologie, Angewandte Geowissenschaften und Materialwissenschaft auf Bachelor umgestellt.

Bewerbungen für ein Studium an der TU Darmstadt sind bis 15. Juli 2008 möglich.

Informationen zu allen Studiengängen an der TU

zur Liste