Besonderer Einsatz für Informatik und Mathematik

03.12.2008

Besonderer Einsatz für Informatik und Mathematik

Verleihung der Alwin-Walther-Medaille am 3. Dezember 2008

Dr. h.c. Klaus Tschira, Mitbegründer der SAP AG, und Prof. Dr. Karl Kunisch, Vorstand des Instituts für Mathematik und Wissenschaftliches Rechnen an der TU Graz, werden am Mittwoch, den 3. Dezember 2008, von der Technischen Universität Darmstadt mit Alwin-Walther-Medaillen geehrt. Die alle zwei Jahre vergebene Ehrung wird vom Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD gestiftet und wird in diesem Jahr zum sechsten Mal verliehen.

Dr. h.c. Klaus Tschira, Mitbegründer der SAP AG, engagiert sich mit der Klaus Tschira Stiftung für die Förderung von Naturwissenschaft, Informatik und Mathematik. Eines der Ziele der Stiftung ist es, das Verständnis der Öffentlichkeit für die Fächer der Naturwissenschaften sowie Informatik und Mathematik zu wecken. Seit 2001 veranstaltet die Stiftung Fortbildungskurse für Naturwissenschaftler, um die Zusammenarbeit von Forschern und Öffentlichkeit zu fördern.

Mit dem Klaus Tschira Preis prämiert die Stiftung Nachwuchswissenschaftler aus den Bereichen Informatik, Mathematik, Physik, Biologie, Chemie und aus verwandten Disziplinen für eine allgemeinverständliche Darstellung ihrer wissenschaftlichen Doktorarbeiten. Neben der Stiftung gründete Dr. h.c. Tschira 1997 das European Media Laboratory, das in der angewandten Informatik mit dem Ziel forscht, die anwendungs- und benutzerbezogene intelligenter Softwaresysteme zu entwickeln.

Prof. Dr. Karl Kunisch erhält die Alwin-Walther-Medaille für seine Leistungen in der Mathematik und dem Scientific Computing. Prof. Kunisch ist Vorstand des Instituts für Mathematik und Wissenschaftliches Rechnen an der Technischen Universität Graz und Sprecher des Sonderforschungsbereichs „Mathematische Optimierung und ihre Anwendung in der Biomedizin“. Seine Arbeit konzentriert sich auf verschiedene Bereiche des wissenschaftlichen Rechnens. Mit seinen wissenschaftlichen Publikationen hat er die Forschung an der Nahtstelle zwischen Mathematik und Informatik entscheidend vorangebracht und zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen erhalten.

Die TU Darmstadt zeichnet mit der Medaille Persönlichkeiten aus, die außergewöhnliche Forschungs- und Entwicklungsarbeiten in der Informatik und der angewandten Mathematik geleistet oder in besonderer Art und Weise die TU Darmstadt unterstützt sowie den Aufbau und die Weiterentwicklung der Fachbereiche Informatik und Mathematik gefördert haben.

Der Präsident der Technischen Universität Darmstadt, Prof. Dr. Hans Jürgen Prömel eröffnet die Veranstaltung zur Verleihung der Alwin-Walther Medaillen 2008. Anschließend halten Prof. Lutz Heuser, Vizepräsident von SAP Research, die Laudatio für Dr. Tschira und Prof. Dr. Willi Jäger von der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg die Laudatio für Prof. Dr. Kunisch und überreichen die Auszeichnung. Der Preis besteht aus einer Urkunde sowie einer vom Fraunhofer IGD gestifteten Medaille.

Medienkontakt:

Detlef Wehner, Fraunhofer IGD, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Tel. 06151/155-433,

zur Liste