Innovative Geschäftsideen ausgezeichnet

12.12.2008

Innovative Geschäftsideen ausgezeichnet

UniTechSpin-Awards fördern Gründungsaktivitäten an der TU Darmstadt

UniTechSpin-Award-Projekt MaVinci
Kostengünstig Luftaufnahmen erstellen mit automatisch fliegenden Modellflugzeugen will das ausgezeichnete Projekt „MAVinci“ von Johanna Born, Marco Möller, Cornelius Clausen und Michael Niesen.

An der TU Darmstadt wurde am Donnerstag, 11. Dezember 2008, zum zweiten Mal der UniTechSpin-Award für innovative Geschäftsideen vergeben. Der Wettbewerb wurde ins Leben gerufen, um die Gründungsaktivitäten an der TU Darmstadt zu stärken.

Am Ende des zweistufigen Wettbewerbs hatte sich das Team „MAVinci “ von Johanna Born, Marco Möller, Cornelius Clausen und Michael Niesen gegenüber 19 Mitbewerbern um die Siegerurkunde durchgesetzt.

MAVinci ging mit automatisch und wetterunabhängig fliegenden Modellflugzeugen an den Start, die kostengünstig Luftaufnahmen erstellen können. Die Technologie eröffnet zum Beispiel Forschungsinstituten aus Geologie, Biologie und Agrarwissenschaften neue Möglichkeiten der topographischen Datenerhebung.

Den zweiten Platz belegte das Team um Tobias Niemz mit seinem Startup-Projekt der „Ghana Clean Cooking Company“. Das Social Enterprise der Ghana Clean Cooking Company hat sich zum Ziel gesetzt, in afrikanischen Ländern kostengünstige, sauber brennende Kochgeräte zu fertigen und zu vertreiben, die herkömmliche die Atemwege schädigende Holzkohlekocher ersetzen sollen.

Den dritten Platz errang Sonja Lauterborn mit einem Ultraschallverfahren zur Membranreinigung, das in der Trinkwasseraufbereitung erprobt wurde und nach technologischer Weiterentwicklung in einer Vielzahl von industriellen Flüssigkeitstrennprozessen eingesetzt werden kann.

Zusätzlich zu den Plätzen eins bis drei konnte beim diesjährigen Ideenwettbewerb der TU Darmstadt ein Sonderpreis vergeben werden. Dieser ging an Prof. Dr. Iryna Gurevych mit einer Softwarelösung für das „Semantic Information Management for Business Processes“. Die auf modernsten Methoden der automatischen Sprachverarbeitung basierende Software unterstützt das gezielte Auffinden von Dokumenten in unterschiedlichsten DV-Systemen.

Die Gewinner wurden in einem zweistufigen Verfahren ermittelt. Aus den 19 zum Wettbewerb eingereichten Ideenskizzen für neue Produkte, Technologien und Dienstleistungen wurden zunächst acht ausgewählt, die vor der Jury aus Finanzierung, Beratung und Vertretern der Sponsoren präsentieren durften. Die endgültige Entscheidung fiel im Anschluss an die Präsentation.

Die Gewinner freuten sich außerordentlich über die Preisgelder in Höhe von insgesamt 6800 Euro, die von namhaften überregional agierenden Unternehmen gestiftet wurden. Als Sponsoren der Preisgelder beteiligten sich an der Durchführung des Ideenwettbewerbs die KfW Bankengruppe, Schenck Process GmbH, Merck KGaA sowie die ISRA VISION AG. Die Sparkasse Darmstadt und der High Tech Gründerfonds unterstützten die Durchführung der Preisverleihung und weitere Gründungsförderungsaktivitäten an der TU Darmstadt.

Weitere Informationen:

www.mavinci.de

zur Liste