„Was will ich werden?" hobit vom 27. bis 29. Januar 2009

27.01.2009

„Was will ich werden?" hobit vom 27. bis 29. Januar 2009

Info-Messe zur Berufswahl gibt Orientierung

Das Abitur in Sichtweite und was kommt dann? Reichlich Orientierung und Information über Studium und Ausbildung liefern die Hochschul- und Berufsinformationstage, kurz hobit, vom 27. – 29. Januar 2009 im Darmstädter Wissenschafts- und Kongresszentrum. Mit bis zu 10.000 Besuchern ist die hobit für Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufe 12 die wichtigste Anlaufstelle der Region, wenn es um Fragen zu Studium und Ausbildung geht.

Jährlich richten die Technische Universität Darmstadt, die Hochschule Darmstadt und die Evangelische Fachhochschule Darmstadt gemeinsam mit der Agentur für Arbeit und der Wissenschaftsstadt Darmstadt die hobit aus. Kooperationspartner sind die Unternehmerverbände Südhessen e.V.

Das diesjährige Motto „Pick Dir was raus“ verweist auf die persönliche Entscheidung, vor der jeder Jugendliche bei der Berufswahl steht. „Die Vorbereitungen auf die hobit bewirken bei mir, dass ich mich intensiv mit meiner beruflichen Zukunft beschäftige“, sagt Marie Majer von der Edith-Stein-Schule in Darmstadt.

Neben dem richtigen Maß an Selbsteinschätzung und Gespür für die Berufswahl zählt auch der direkte Kontakt zu den Hochschulen. Im Stundentakt finden etwa 200 Fachvorträge zu einzelnen, ausgewählten Studiengängen, Branchen und Berufsbildern statt. An über 70 Messeständen berichten Professoren und Studierende über 350 Studiengänge aus erster Hand. Hier sind die Schüler dem Campusleben ganz nah.

Die hobit, die in diesem Jahr zum 13. Mal ihre Tore öffnet, bietet einige Neuheiten: Erstmals produzieren Studierende des Studiengangs Online-Journalismus eine hobit-Zeitung, die live auf einem Screen im Foyer präsentiert wird. Neu ist auch der Check für Bewerbungen. Hier können Schüler ihre Bewerbungsunterlagen von Personalverantwortlichen prüfen lassen.

Ein besonderes Highlight ist in diesem Jahr der experimentelle Messestand „expo 15“ des Fachbereichs Architektur der Technischen Universität Darmstadt. Die Architekturstudenten entwickelten auf Basis eines mathematischen Gebildes eine dreidimensionale Skulptur. Erstmals präsentieren sich Architektur und Mathematik gemeinsam. Interdisziplinarität wird hier sichtbar gelebt.

Ähnlich originell präsentieren sich viele Stände während der hobit 2009. Hier eine Auswahl:

Fachbereich: Biologie Ebene 1, Nr. 37

Fachbereich: Maschinenbau, Kunststofftechnik, Mechantronik, Ebene 1, Nr. 17

Fachbereich: Informatik, Ebene 3, Nr. 62

Fachbereich: Physik, Ebene 3, Nr. 71

Fachbereich: Kommunikationsdesign, Ebene 3, Nr. 74

Fachbereiche: Mathematik/Architektur (Gemeinschaftsstand), Ebene 3, Nr. 76 u. 77

Fachbereich: Architektur und Innenarchitektur, Ebene 3, Nr. 80

Zentrum für Lehrerbildung, Ebene 1, Nr. 60

Weitere Informationen:

www.hobit.de

zur Liste