Kostengünstig, flexibel, schnell programmierbar

17.04.2009

Kostengünstig, flexibel, schnell programmierbar

Auszeichnung für bionischen Roboterarm „BioRob“ / Präsentation auf der Hannovermesse

Bionischer Roboterarm
Der am menschlichen Arm orientierte BioRob ist kostengünstig, flexibel und schnell programmierbar Foto: TU Darmstadt

Der einem menschlichen Arm nachempfundene bionische Roboterarm „BioRob“ der TU Darmstadt ist jetzt auf der internationalen Robotik-Tagung EURON in Leuven mit dem „EURON/EUnited Robotics Technology Transfer Award“ ausgezeichnet worden. Der BioRob wurde vom Fachgebiet Simulation, Systemoptimierung und Robotik im Fachbereich Informatik der TU zusammen mit der TETRA GmbH Ilmenau speziell für die Bedürfnisse in kleinen und mittleren Unternehmen entwickelt.

Im Gegensatz zu den üblichen starren und schweren Industrierobotern besitzt der BioRob ein am elastischen Muskel-Sehnen-Apparat des Menschenarms orientiertes Antriebssystem, das eine extreme Leichtbauweise ermöglicht. Auch die Geschwindigkeit, Genauigkeit und die Rechweite des BioRob orientieren sich am menschlichen Arm. Bei Kollisionen reagiert der BioRob nachgiebig und schützt somit den Menschen, das Werkstück und sich selbst.

Derzeit wird der Roboter in verschiedenen Anwendungsszenarien getestet: Bei der Handhabung von kleinen Aluminiumobjekten in der Produktion, beim automatisierten Setzen von Pflanzenstecklingen und bei der Handhabung von biologischen Proben bei Tiefsttemperaturen, wo er ohne Schützhülle in Temperaturbereiche bis -160°C greifen kann. Der Roboterarm lässt sich leicht von Hand führen, wodurch eine schnelle Programmierung von Bewegungsabläufen möglich ist.

Der BioRob wird auch auf der in der nächsten Woche stattfindenden Hannovermesse vom 20. bis 24. April, in Halle 2 auf dem Gemeinschaftsstand der Hessischen Hochschulen des TTN Hessen, Stand C45, vorgestellt.

Weitere Informationen:

www.biorob.de

zur Liste