Archiv frühere Jahrgänge Liste

Meldungen 2008 – 2010 aus der TU Darmstadt

In der Liste finden Sie Meldungen, die zwischen 01. Januar 2008 und 31. Dezember 2010 veröffentlicht worden sind.

  • 09.02.2010

    Saubere Trennung in 30 Sekunden

    Den zweiten Platz im Wettbewerb der Schoko-Doppelkeks-Trenn-Roboter erreichte das „Krümelmonster“. Axel Jäger erläutert, wie es geht: Das „Krümelmonster“ trennt die Kekse, in dem es sie durch eine Doppelklinge drückt. Bild: Roman Größer / TU

    Wettbewerb der Schoko-Doppelkeks-Trenn-Roboter an der TU Darmstadt entschieden

    Der Sieger im Wettbewerb der Schoko-Doppelkeks-Trenn-Roboter steht fest. Der „KookieCruncher“ der Darmstädter Studierenden Armen Baghshetsyan, Carlos Faria, Khishigjargal Naidandorj und Sebastian Steinmetz trennte den Keks innerhalb von 30 Sekunden sauber in seine Einzelteile.

  • 10.02.2010

    Stefan Wachter erhält Kurt-Ruths-Preis 2010

    Kurt-Ruths-Preisträger Dr.-Ing. Stefan Wachter bei der Preisverleihung im Georg-Christoph-Lichtenberg-Haus . Bild: Mareile Prüßner

    Der Bauingenieur Dr.-Ing. Stefan Wachter hat am Mittwoch Abend den Kurt-Ruths-Preis erhalten. Wachter erhielt den Preis für seine Dissertation „Dreidimensionale, zeitvariante stoffliche Modellierung von granularem Steinsalz“.

  • 15.02.2010

    Drittmittel-Rekord für die TU Darmstadt

    Entwicklung der Drittmittel der TU Darmstadt seit 2002 in Millionen Euro.

    Technische Universität wirbt erstmals über 100 Millionen Euro ein

    Die Technische Universität Darmstadt hat im vergangenen Jahr Drittmittel in Höhe von 119 Millionen Euro eingeworben. Das entspricht einem Zuwachs von 25 Prozent gegenüber dem Vorjahr. 2008 lag die Höhe der Drittmittel noch bei 95 Millionen Euro.

  • 23.02.2010

    Plus-Energie-Haus in Frankfurt eröffnet

    Das Plus-Energie-Haus produziert mehr Energie als es selbst verbraucht. Bild: TU Darmstadt.

    Am Vormittag wurde auf dem Rathenauplatz in Frankfurt am Main das Plus-Energie-Haus des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) eröffnet. Das Plus-Energie-Haus ist ein prototypisches Anschauungsobjekt der BMVBS-Forschungsinitiative „Zukunft Bau“. Es beinhaltet technische sowie organisatorische Innovationen und produziert mehr Energie als es selbst verbraucht.

  • 02.03.2010

    Christina Roth erhält Adolf-Messer-Preis

    Dr. Christina Roth, Juniorprofessorin am Fachbereich Materialwissenschaften und Geowissenschaften (Fachgebiet Materialentwicklung für Erneuerbare Energien). Foto: Katrin Binner.

    Die Juniorprofessorin Dr. Christina Roth erhält am Abend für ihre Forschungen zu neuen Materialien für Brennstoffzellen den mit 50.000 Euro dotierten Adolf-Messer-Preis.

  • 04.03.2010

    TH-Alumnus plant das neue Hörsaal- und Medienzentrum auf der Lichtwiese

    Entwurf des Hörsaal- und Medienzentrums auf dem Campus Lichtwiese. Bild: Ferdinand Heide Architekten

    Das neue Hörsaal- und Medienzentrum der Technischen Universität Darmstadt auf dem Campus Lichtwiese wird nach den Plänen des Architekten und Alumnus der TH Darmstadt Ferdinand Heide aus Frankfurt gebaut. Die Bauarbeiten sollen im Jahr 2011 beginnen und voraussichtlich bereits im Oktober 2012 abgeschlossen sein.

  • 11.03.2010

    Hecken als Lebensräume für bedrohte Tierarten

    Lennart Schmitt vom Ulrich-von-Hutten-Gymnasium in Schlüchtern mit einem der 174 Nistkästen, die seiner Forschung dienten. Bild: Mareile Prüßner

    TU Darmstadt vergibt Sonderpreis im Landeswettbewerb Jugend forscht

    Die Technische Universität Darmstadt hat Lennart Schmitt vom Ulrich-von-Hutten-Gymnasium in Schlüchtern mit ihrem Sonderpreis im Landeswettbewerb Jugend forscht ausgezeichnet. Der 14 Jahre alte Schüler der 8. Klasse kann damit ein zweiwöchiges Praktikum bei Prof. Dr. Felicitas Pfeifer am Fachbereich Biologie der TU Darmstadt absolvieren.

  • 15.03.2010

    „Stolpersteine“ für im Nationalsozialismus entlassene Wissenschaftler

    Die Technische Universität Darmstadt gedachte am 15. März mit der Verlegung von „Stolpersteinen“ sechs ehemaliger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die zwischen 1933 und 1935 aus der TH Darmstadt entlassen und verdrängt wurden.

  • 19.03.2010

    École Centrale de Lyon und TU Darmstadt vereinbaren gemeinsames Promotionsprogramm

    Die École Centrale de Lyon und die TU Darmstadt werden ein gemeinsames Promotionsprogramm entwickeln. Beide Partner unterzeichneten am Freitag in Lyon einen entsprechenden Rahmenvertrag. In dem angestrebten gemeinsamen Promotionsverfahren werden die Promovenden ihre wissenschaftliche Arbeit bei kooperierenden Forschergruppen in den Laboren beider Partner durchführen. Für ihre Leistungen wird ihnen von jeder der beiden Institutionen die Doktorwürde verliehen.

  • 19.03.2010

    TU-Chemikerin erhält Heinz Maier-Leibnitz-Preis

    Dr. Christina Thiele erhält den Heinz Maier-Leibnitz-Preis 2010 der DFG für ihre Forschung zur kernresonanzspektroskopischen Strukturbestimmung organischer Verbindungen. Foto: Katrin Binner / TU Darmstadt

    Dr. Christina Thiele erhält für ihre Forschung zur Strukturbestimmung organischer Verbindungen die wichtigste deutsche Auszeichnung für den Forschernachwuchs

    Die Chemikerin Dr. Christina Thiele erhält den Heinz Maier-Leibnitz-Preis 2010. Damit würdigt die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) Thieles Forschungsarbeiten zur Strukturbestimmung organischer Verbindungen. Dank dieser Grundlagenforschung soll langfristig die Wirksamkeit von Arzneimitteln oder die Aktivität von Katalysatoren verbessert werden können.

  • 19.03.2010

    École Centrale de Lyon und TU Darmstadt vereinbaren gemeinsames Promotionsprogramm

    Die École Centrale de Lyon und die TU Darmstadt werden ein gemeinsames Promotionsprogramm entwickeln. Beide Partner unterzeichneten am Freitag in Lyon einen entsprechenden Rahmenvertrag. In dem angestrebten gemeinsamen Promotionsverfahren werden die Promovenden ihre wissenschaftliche Arbeit bei kooperierenden Forschergruppen in den Laboren beider Partner durchführen. Für ihre Leistungen wird ihnen von jeder der beiden Institutionen die Doktorwürde verliehen.

  • 24.03.2010

    111 Semester Filmkreis an der TU Darmstadt

    Plakat des Filmkreises der TU Darmstadt aus dem Jahr 1956 für den Film "In jenen Tagen“. Foto: Archiv der TU Darmstadt.

    Filmkreis feiert 55-jähriges Bestehen mit Ausstellung im karo 5

    Der 1954 gegründete „Studentische Filmkreis an der TU Darmstadt e.V.“ begeht in diesem Jahr sein 111. Semester. Seine Geschichte zeigt der Filmkreis vom 25. März bis zum 21. Mai 2010 in einer Ausstellung im karo 5.

  • 26.03.2010

    Bremsen am Berg

    proemel

    TU Darmstadt kritisiert die vom Land angekündigten Budgetkürzungen

    Die TU Darmstadt, die als einzige Technische Universität in Hessen einen guten Teil des in Deutschland händeringend gesuchten hoch qualifizierten Ingenieur-Nachwuchses ausbildet, muss sich auf starke Budget-Kürzungen des Landes einstellen.

  • 09.04.2010

    Erfolgreicher Satellitenstart im Audimax

    Dr. Reinhold Bertrand, Leiter Forschung und Technologie im ESOC, erklärte im Audimax die Hintergründe der Mission. Foto: Theo Bender

    Rund 250 Weltraum-Interessierte verfolgten gestern den Start des Eisforschungs-Satelliten CryoSat-2 live im Audimax der TU Darmstadt. Bevor der Satellit pünktlich um 15.57 Uhr vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan abhob, erklärte Dr. Reinhold Bertrand, Leiter Forschung und Technologie im Europäischen Kontrollzentrum (ESOC) der ESA, die Hintergründe der Mission: Aus 700 Kilometern Höhe wird CryoSat-2 die polaren Eismassen beobachten, unter anderem misst er die Dicke des Eises. Von den Daten erhoffen sich die Forscher detaillierte Erkenntnisse über die klimatischen Veränderungen der Erde.

  • 09.04.2010

    Gute Sicht mit wenig Energie

    Moderne LED-Straßenleuchten verbrauchen bei gleicher Beleuchtungsqualität weniger Energie. Foto: Siteco Beleuchtungstechnik GmbH

    LED-Straßenleuchten erhellen Landgraf-Georg-Straße in Darmstadt

    Die Landgraf-Georg-Straße in Darmstadt wird bundesweit als erste Hauptverkehrsstraße mit LED-Straßenleuchten ausgerüstet. In einem ersten Schritt werden ab Freitag (9. April) im Abschnitt zwischen Merck- und Holzstraße acht LED-Leuchten die alten Natriumdampfleuchten ersetzen. Weitere Leuchten werden im Verlauf der nächsten Monate folgen. Insgesamt werden 22 neue LED-Leuchten der Firma Everlight installiert.