30 Jahre Partnerschaft Tongji-Universität

tudbannerchina01

Kooperation über Kontinente

tongjiausstellung

TU Darmstadt und Tongji-Universität Shanghai feiern drei Jahrzehnte Partnerschaft

Die TU Darmstadt feiert am 5. und 6. Oktober das 30-jährige Jubiläum ihrer Partnerschaft mit der Tongji-Universität Shanghai. Zur Begrüßung der chinesischen Delegation, zu der auch der Präsident der Tongji-Universität Prof. Dr. Pei Gang zählt, eröffnete TU-Präsident Prof. Dr. Hans Jürgen Prömel am Mittag eine Ausstellung zur gemeinsamen Geschichte. Die Technische Universität Darmstadt war 1980 die erste bundesdeutsche Technische Hochschule, die eine offizielle Kooperation mit einer Universität aus der Volksrepublik vereinbarte.

Der im November 1980 unterzeichnete Vertrag zur gegenseitigen Förderung der Wissenschaft in Forschung und Lehre bestätigte und verfestigte die Beziehungen, die bereits früher zur Shanghaier Universität bestanden hatten: Schon wenige Jahre nach Gründung der Tongji-Universität im Jahr 1907 fanden chinesische Studenten den Weg nach Darmstadt, der Darmstädter Professor Erich Reuleaux war von 1934 bis 1937 sogar Dekan der technischen Fakultät der Tongji-Universität. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs brach der Kontakt zunächst weitgehend ab, bevor der Gesprächsfaden Ende der 1970er Jahre – auf chinesischer Seite nicht zuletzt ermutigt durch die vorsichtige Öffnung Chinas unter Deng Xiaoping – wieder aufgenommen wurde, was schließlich im November 1980 zu einer offiziellen Partnerschaft führte.

Gemeinsam auf der EXPO 2010 in Shanghai

Als Folge der Vereinbarung verstärkten beide Universitäten ihren Austausch: Noch 1980 lehrte mit Prof. Dr. Gao Tingyao der erste Gastwissenschaftler aus Shanghai am Institut für Wasserversorgung, Abwasserbeseitigung und Raumplanung der TU, nur ein Jahr später war der Darmstädter Architekt Prof. Dr. Max Bächer Gastprofessor an der Tongji-Universität. Bis heute arbeiten Darmstädter und Shanghaier Wissenschaftler in vielfältigen Kooperationen und Projekten immer wieder eng zusammen.

Im Jubiläumsjahr besonders sichtbar ist das Projekt SEMIZENTRAL, das derzeit auf der EXPO 2010 in Shanghai zu sehen ist. In dem Projekt haben das Institut IWAR der TU Darmstadt und das National Engineering Research Center for Urban Pollution Control der Tongji-Universität ein neuartiges Infrastruktursystem für die Versorgung mit Wasser und Behandlung von Abwasser und Abfall entwickelt. Das System basiert auf kleinen Ver- und Entsorgungssystemen, die sich je nach Bedarf erweitern lassen und sich so flexibel an die jeweiligen Rahmenbedingungen anpassen. Damit ist SEMIZENTRAL ideal für den Einsatz in den schnell wachsenden Städten und Metropolen in Schwellen- und Entwicklungsländern.

Prömel: „Globale Herausforderungen gemeinsam angehen“

„Der Austausch zwischen der TU Darmstadt und der Tongji-Universität entwickelt sich immer mehr zur gemeinsamen Arbeit an globalen Herausforderungen. Auf den Gebieten Energie, Mobilität oder Bauen und Wohnen können und werden wir in den nächsten Jahren noch viel voneinander lernen. Die mittlerweile 30-jährige fruchtbare, lebendige und vertrauensvolle Zusammenarbeit ist dafür die ideale Basis“, sagte TU-Präsident Prömel bei der Begrüßung der chinesischen Delegation.

Austauschprogramme für Studierende

Um den Austausch bereits frühzeitig unter Studierenden und Nachwuchswissenschaftlern zu fördern, bestehen darüber hinaus verschiedene Austauschprogramme: So bietet der Fachbereich Maschinenbau seinen Studenten die Möglichkeit, ein Semester an der Tongji-Universität zu studieren und dort auch die Master-Arbeit zu schreiben; das Fachgebiet Unternehmensführung und Logistik organisiert einen Studierenden-Austausch mit der School of Economics and Management und plant außerdem einen Doktorandenaustausch; Mitarbeiter des Instituts für Politikwissenschaft lehren regelmäßig am Institut für Deutschland- und EU-Studien der Tongji-Universität, das auch eine einwöchige Summer School für Darmstädter Studierende anbietet. Insgesamt waren in den vergangenen dreißig Jahren mehrere hundert Studierende und Lehrende aus Deutschland und China am gegenseitigen Austausch beteiligt.

Zum Thema:

Pressemeldung vom 04.10.2010

Pionier des Austauschs – Prof. Gao wird Ehrensenator der TU

Forum „Wandel durch Wissenschaft“ am 15. November

  • 06.10.2010: Professor Gao Tingyao erhält von TU-Präsident Hans Jürgen Prömel die Ernennungsurkunde zum Ehrensenator überreicht. Foto: Jan Ehlers
  • 06.10.2010: Tongji-Präsident Pei Gang und TU-Präsident Hans Jürgen Prömel erneuern und erweitern die Vereinbarungen der beiden Universitäten. Foto: Jan Ehlers
  • 06.10.2010: Anregende Unterhaltung zwischen den Präsidenten Pei Gang und Hans Jürgen Prömel während der Pause. Foto: Jan Ehlers
  • 06.10.2010: Erinnerungsfoto der chinesischen Gäste mit Ehrensenator Prof. Dr. Gao Tingyao (2. v. l.). Foto: Jan Ehlers
  • 05.10.2010: TU-Präsident Hans Jürgen Prömel überreicht Tongji-Präsident Pei Gang eine umfassende Publikation zur Ausstellung. Foto: Claus Völker
  • 05.10.2010: Prof. Dr. Pei Gang, Präsident der Tongji-Universität, hört den Begrüßungsreden zu. Foto: Claus Völker
  • 05.10.2010: Andreas Göller, Kurator der Ausstellung, erklärt TU-Präsident Prömel und den chineschischen Gästen das Ausstellungskonzept. Foto: Claus Völker
  • 05.10.2010: Deutsche und chinesische Professoren vertiefen die Beziehungen ihrer Universitäten. Foto: Claus Völker
  • Bilder der Ausstellung: Chinesische Studenten im Akademischen Sportclub an der TH Darmstadt
  • Bilder der Ausstellung: Besuch der deutschen Expertendelegation an der Tongji-Universität
  • Bilder der Ausstellung: Exponat „Semizentral“ in der „Road of Solution“ im „Urban Planet“ Pavillon, Expo 2010 Shanghai