TU Darmstadt kompakt

19.06.2015

TU Darmstadt kompakt

Veranstaltungstipps für die Woche vom 22.6.-28.6.2015

Ob Ausstellungen, Führungen oder öffentliche Vorlesungen: Regelmäßig finden an der TU Darmstadt spannende Veranstaltungen statt. Eine Auswahl für die kommende Woche: Ein Fest für Alumni und Vorträge zu den Perspektiven der Energieforschung sowie zur Armutsbekämpfung.

Bereits zum vierten Mal bereitet die TU Ihre Alumni ein Fest. Bild: Felipe Fernandes
Bereits zum vierten Mal bereitet die TU Ihre Alumni ein Fest. Bild: Felipe Fernandes

Alumni-Fest an der TU Darmstadt

Für ihre Absolventinnen und Absolventen veranstaltet die Technische Universität Darmstadt ein Alumni- Fest. Veranstaltungsort ist das neue Hörsaal- und Medienzentrum, auf den Campus Lichtwiese: Zwischen ULB, AStA-Shop und Mensa darf dort endlich wieder echtes TU-Feeling aufleben.

Die Gäste erwartet ein vielseitiges Programm und Dr. Michael Würtenberger, Managing Director der BMW Car IT GmbH und Alumnus des Fachbereichs Elektrotechnik und Informationstechnik, begrüßt die Gäste in einem der neuen Hightech-Hörsäle.

Unkostenbeitrag: 15 Euro,
Anmeldung:

Zeit: Freitag, 26.6., ab 17:30 Uhr
Ort: Campus Lichtwiese, Franziska-Braun-Straße 10, Hörsaal – und Medienzentrum (HMZ) (L4|02)

Mehr Informationen


Neues aus der Umwelttechnik und Infrastrukturplanung

Klimaschutz und Emissionsminderung in der Landwirtschaft
Dr. Sebastian Wulf (Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft)

Zeit: Montag, 22.6., 16:30-18:00 Uhr
Ort: Campus Lichtwiese, Gebäude L5|01, Raum 33, Franziska-Braun-Str. 7

Mehr Informationen


Energie-Kolloquium: Perspektiven der Energieforschung

Flüssigmetalle als Hochtemperatur-Wärmeträgermedien
Prof. Dr.-Ing. Thomas Wetzel, Karlsruher Institut für Technologie

Im Sommersemester 2015 findet wieder das Darmstädter Energiekolloquium statt. Die interdisziplinäre Vortragsreihe mit aktuellen Themen aus der Energieforschung wird vom TU Darmstadt Energy Center und der Exzellenz-Graduiertenschule für Energiewissenschaft und Energietechnik veranstaltet.

Zeit: Montag, 22.6., 16:15 Uhr
Ort: Campus Stadtmitte, Audimax-Gebäude (S1|01), Hörsaal A3, Karolinenplatz 5

Mehr Informationen


Ringvorlesung: Armut

Armutsbekämpfung und Entwicklungspolitik
Frank Weiler

Nicht zuletzt seit Thomas Pikettys viel beachtetem Buch „Das Kapital im 21. Jahrhundert“ sind Armut und soziale Ungleichheit zurück auf der Agenda der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. In der interdisziplinären Ringvorlesung „Global Challenges“ werden wir deshalb in diesem Jahr das Thema Armut in den Mittelpunkt stellen.

Das vielgestaltige Phänomen der Armut und sozialen Ausgrenzung, sowie die Möglichkeiten effektiver Armutsbekämpfung sollen dabei stets in einer Doppelperspektive betrachtet werden: zum einen mit Blick auf Armut in hochentwickelten Industrieländern wie Deutschland, zum anderen mit Blick auf globale Ungleichheit und Armutsbekämpfung in den wenig entwickelten Ländern des globale Südens.

Die Referentinnen und Referenten dieser interdisziplinären Ringvorlesung kommen aus den Bereichen Politikwissenschaft, Soziologie, Volkswirtschaftslehre, Stadtplanung, Ingenieurwissenschaften und Physik, sowie aus der Praxis. Organisiert wird die Ringvorlesung von Jens Steffek, Institut für Politikwissenschaft der TU Darmstadt.

Zeit: Montag, 22.6., 18:00 Uhr
Ort: Campus Stadtmitte, Gebäude S2|07, Raum 167, Hochschulstr. 6,

Mehr Informationen


AStA-Ringvorlesung: Medien und Meinung

Mietmäuler, Lügenpresse, Hurensöhne – Über den Glaubwürdigkeitsverlust des Journalismus in Zeiten allgemeiner Verunsicherung
Prof. em. Dr. Michael Haller

Der Journalismus ist in einer doppelten Krise. Zum einen verlieren „seine“ Medien, insbesondere Tageszeitungen – dramatisch an Reichweite. Und damit schrumpft auch seine Finanzierungsbasis mit allen Folgen und Nebenwirkungen. Dieses Problem trifft in erster Linie den Informationsjournalismus.

Zum andern steckt der Journalismus tief in einer Vertrauenskrise. Vor allem das junge Publikum stellt die Informationsleistung des Journalismus immer wieder in Frage. Die Dienste und Plattformen des Web 2.0, so heißt es, machten den Journalismus entbehrlich. Ist diese Kritik berechtigt? Oder funktioniert das Internet eher als Durchlauferhitzer für aufgeheizte Stimmungen und ideologische oder vorurteilsgetriebene Strömungen? Dient der Journalismus vielleicht als Prügelknabe für andere, tiefer sitzende Enttäuschungen, für Frust und Misstrauen in Teilen der Gesellschaft, wie das Pegida-Phänomen vermuten lässt?

Um diese Fragen dreht sich der Vortrag von Michael Haller. Anhand verschiedener Erhebungen und Studien geht der Referent auf die Gründe und Hintergründe der Medienkrise ein und entwickelt Thesen, die sich um eine Wiederbelebung des „kommunikativen Handelns“ (Habermas) und um die Perspektive des gesellschaftlichen Diskurses in der nachmodernen Demokratie drehen. Dahinter steht die für Michael Haller entscheidende Frage: Wie kann es gelingen, dass sich die Gesellschaft ihre aktuellen Zustände transparent macht und sie sich über sich selbst aufklärt?

Zeit: Montag, 22.6.,18:30-20:30 Uhr
Ort: Darmstädter Schloss, Schlosskeller, Marktplatz 15

Mehr Informationen


Vorlesungsreihe: Was steckt dahinter?

Die „diskrete“ Seite der Mathematischen Optimierung
Prof. Dr. Marc Pfetsch, Fachbereich Mathematik

Mathematische Optimierung befasst sich mit der Entwicklung von mathematischen Methoden zur Lösung von Optimierungsproblemen. In vielen solchen Aufgaben tauchen „diskrete“ Entscheidungen auf, also zum Beispiel Ein/Aus-Entscheidungen, oder es muss über die Anzahl von Objekten entschieden werden. Beispiele finden sich in der Verkehrsplanung, Telekommunikation, Gastransport und an vielen Stellen mehr.

In diesen Beispielen ist die Gesamtheit der möglichen Entscheidungen astronomisch groß, und es soll eine optimale Kombination gefunden werden. Die zugehörigen Optimierungsprobleme sind damit sehr komplex und erfordern spezielle mathematische Lösungsmethoden. Dieser Vortrag soll an Hand von Beispielen einen Eindruck der Anwendungsmöglichkeiten „diskreter Optimierung“ vermitteln und eine wesentliche Lösungsmethode illustrieren.

Zeit: Dienstag, 23.6., 17:15-18:45 Uhr
Ort: Campus Stadtmitte, Maschinenhaus (S1|05), Hörsaal 122, Magdalenenstr. 12

Mehr Informationen


Ringvorlesung: Vergiftete Atmosphäre – Chemische Waffen und ihre Geschichte

Künstler-Zeugnisse zum Gaskrieg 1914-1918
Dietrich Schubert, Universität Heidelberg

Am 22. April jährt sich zum 100. Mal der erste Großeinsatz chemischer Waffen in einem Krieg. In der Schlacht bei Ypern wurde Chlorgas von deutschen Truppen auf den Feind geblasen – unter Anleitung von Forschern. Vielfach totgesagt, erfuhren chemische Waffen ihre vorerst letzte Wiederbelebung im syrischen Bürgerkrieg. Die Ringvorlesung beleuchtet neben militärischen, chemischen und technischen Aspekten chemischer Kriegführung auch ihre Geschichte und nicht zuletzt ihre Spuren in Kunst, Literatur und Film.

Zeit: Donnerstag, 25.6., 12:00-13:00 Uhr
Ort: Campus Lichtwiese, Gebäude L2|03, Raum 05, Alarich-Weiss-Str. 6

Mehr Informationen


Antike Welten:

Der Fundort Waldgirmes – ein Glücksfall für die Interpretation der augusteischen Okkupationszeit
Dr. Gabriele Rasbach, Römisch-Germanische Kommission Frankfurt

Im hessischen Waldgirmes wurde eine römische Zivilsiedlung archäologisch untersucht, die nur von 4 v. Chr. bis etwa 16 n. Chr. existierte. Der herausragende Fund eines Forums, das mit mehreren lebensgroßen Statuen ausgestattet war, zeigte den Willen der Römer in rechtsrheinischen Teilen Germaniens provinziale Strukturen einzurichten. Mit einem Bildersturm, der vermutlich mit der für die Römer verlorenen Schlacht im Teutoburger Wald 9 n. Chr. in Zusammenhang zu bringen ist, sind diese archäologischen Spuren Teil der historisch überlieferten Ereignisgeschichte.

Zeit: Donnerstag, 25.6., 18:15-19:45 Uhr
Ort: Campus Stadtmitte, Maschinenhaus (Gebäude S1|05), Raum 122, Magdalenenstr. 12

Mehr Informationen


Führung

Führung über den Campus Stadtmitte:

Die Führung erfolgt in Zusammenarbeit mit Wissenschaftsstadt Darmstadt Marketing. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt fünf Personen.

Karten: 7 Euro, ermäßigt 5 Euro, erhältlich im Darmstadt Shop am Luisenplatz, auf der Webseite von Darmstadt Marketing oder direkt am Treffpunkt.

Zeit: Samstag, 27.6., 10:30-12:00 Uhr
Treffpunkt: Eingangsbereich karo5, Karolinenplatz 5

Mehr Informationen

zur Liste