Kunst-Skulptur für die TU Darmstadt

27.10.2015

Kunst-Skulptur für die TU Darmstadt

Ankauf eines Werks von Franz Bernhard dank Carlo und Karin Giersch-Stiftung

Die TU Darmstadt ist um ein Kunstwerk reicher: Auf dem neu geschaffenen Platz zwischen Universitäts- und Landesbibliothek und Mensa ist heute die imposante Skulptur „Büste“ des Künstlers Franz Bernhard (1934-2013) installiert worden.

Skulptur „Büste“ auf dem Platz vor der ULB. Bild: Paul Glogowski
Blickfang: Die Skulptur „Büste“ auf dem Platz zwischen Mensa und ULB. Bild: Paul Glogowski

Die „Büste“ ist Bernhards letzte große Arbeit, die er 2013 kurz vor seinem Tod fertigstellte.

Bernhard setzte sich in seinen schwergewichtigen und massiven Plastiken mit der abstrahierenden und formenstrengen Darstellung des menschlichen Körpers auseinander. Das nunmehr der TU Darmstadt gestiftete Werk aus Cortenstahl ist knapp vier Meter hoch und ruht auf einem fast acht Quadratmeter großen Sockel. Die Carlo und Karin Giersch-Stiftung an der TU Darmstadt ermöglichte mit einem hohen Geldbetrag den Ankauf der Skulptur.

In Anwesenheit des Kanzlers der TU Darmstadt, Dr. Manfred Efinger, des Stifter-Ehepaars Karin und Carlo Giersch und Lucia Bernhard, der Witwe des Künstlers, wurde heute die Skulptur feierlich enthüllt. Von nun an steht sie frei zugänglich an zentraler Stelle auf dem Campus Stadtmitte der TU Darmstadt.

Franz Bernhard studierte ab 1959 Bildhauerei bei Wilhelm Loth (einem gebürtigen Darmstädter) und Fritz Klemm an der Kunstakademie Karlsruhe und lebte ab 1972 in der Pfalz. Er nahm 1977 an der documenta 6 in Kassel teil, war bei vielen weiteren Ausstellungen vertreten und erhielt diverse Ehrungen und Preise. Werke von ihm gibt es unter anderem vor dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit in Berlin und auf den Campus der Universitäten Konstanz und Freiburg. Eine Gruppe aus drei Stahlplastiken steht in Mainz auf dem Freigelände der Arbeitsagentur.

Die Enthüllung in Bildern

zur Liste