"forschen" Einzelansicht

Publikationen der TU Darmstadt und Publikationen, die die TU im Inhalt haben

Liebe Leserinnen und Leser,


forschen 1/2012
forschen 1/2012

„Ein starkes Forschungsprofil ist im Wettbewerb um Mittel und Köpfe unverzichtbar. Eine klare, hinreichend dynamische Schwerpunktsetzung in der Forschung ist das entscheidende Element für die Profilbildung einer forschungsorientierten Technischen Universität. Schwerpunkte müssen sichtbar sein. Sie geben dem reichhaltigen Erscheinungsbild universitärer Forschung die unverwechselbare Prägung.“ (Auszug aus dem Programm des Präsidiums)

Von diesen Überzeugungen geleitet, hat die TU Darmstadt konsequent ihr wissenschaftliches Profil in den vergangenen Jahren weiter geschärft. Auf der Basis bestehender Forschungsschwerpunkte wurde in 2009 ein Konzept zur Weiterentwicklung des Forschungsprofils in den Gremien der Universität verabschiedet, das eine Strukturierung auf mehreren Ebenen vorsieht. Bei der thematischen Ausgestaltung sind Forschungserfolge und die Dynamik der Weiterentwicklung die wesentlichen Auswahlkriterien. Die Ebene der Forschungscluster bündelt zahlreiche Verbundaktivitäten zu einem wissenschaftlichen Netzwerk und entwickelt diese koordiniert weiter. Die fünf eingerichteten Forschungscluster – Thermofluiddynamik und Verbrennungstechnologie, Future Internet, Teilchenstrahlen und Materie, Neue Materialien, Integrierte Produkt- und Produktionstechnologie – repräsentieren die Kernkompetenzen der TU Darmstadt nach innen und außen und prägen das wissenschaftliche Profil der Universität.

Die Ebene der Forschungsschwerpunkte wird durch abgestimmte wissenschaftliche Verbundaktivitäten repräsentiert, die gemeinsame wissenschaftliche Ziele verfolgen und sich koordiniert im Rahmen eines extern geförderten Verbundprojektes entwickeln. Dabei unterscheiden sich die drei anerkannten Schwerpunkte – Computational Engineering, Stadtforschung, Adaptronik – sowohl nach Größe als auch nach Thema deutlich von den Forschungsclustern.

Ergänzend zu den beiden genannten Ebenen sollen Forschungsinitiativen die Herausbildung neuer Forschungsschwerpunkte und neuer Themen befördern, um so das Forschungsprofil auch in den nächsten Jahren dynamisch weiterzuentwickeln.

In den Beiträgen der vorliegenden Ausgabe werden die fünf Forschungscluster und drei Forschungsschwerpunkte der TU Darmstadt vorgestellt. Ich wünsche Ihnen eine interessante Lektüre!

Prof. Dr. Hans Jürgen Prömel Präsident der TU Darmstadt

zur Liste