Baurecht

Zertifikatskurs Baurecht

Nächster Termin: auf Anfrage

Hier finden Sie den Informationsflyer

Die private Bauwirtschaft stellt einen der wichtigsten und umsatzträchtigsten Wirtschaftszweige der Bundesrepublik Deutschland dar. Das Umsatzvolumen liegt im Bereich von 250 Milliarden Euro.

Damit deckt die Bundesrepublik Deutschland ca. 1/5 des gesamten Bauvolumens der Europäischen Union ab. Auftraggeber(innen) sind sowohl die öffentliche Hand als auch die Privatwirtschaft. Das private Baurecht umfasst die gesamte Palette von der Vertragsanbahnung über das Vergaberecht bis hin zum Gewährleistungsbereich. Nicht nur bei den in der Presse ausführlich behandelten und in die Kritik geratenen Großbauvorhaben spielen Fragen des strittigen geschuldeten Leistungsumfangs, der Bauzeit, der Abnahme bis hin zur Vereinbarung und Rückgabe von Sicherheiten regelmäßig eine bedeutende Rolle. Auch kleine und mittelständische Bauunternehmen müssen sich mit entsprechenden Fragen auseinandersetzen.

Der Zertifikatskurs soll den Teilnehmenden einen dahingehenden Überblick verschaffen, dass sie Haftungsfallen rechtzeitig erkennen bzw. wissen, wann sie Rechtsrat einholen müssen.

Inhalte

Modul I

  • Bauvertragsrecht
  • Bauablaufstörungen
  • Abnahmefragen
  • Mangelrecht

Modul II

  • Architekten- und Ingenieurrecht
  • Recht der Allgemeinen Geschäftsbedingungen
  • Gestaltung von Bauverträgen
  • Gestaltung von Architekten- und Ingenieurverträgen
  • Grenzüberschreitende Verträge

Modul III

  • Vergaberecht
  • Öffentliches Baurecht
  • Streitschlichtungsmodelle
  • Insolvenzrecht am Bau
  • evtl. Einführung in das Energierecht

Zusätzlich haben Teilnehmende ca. zwei Wochen vor Kursbeginn die Möglichkeit spezifische Fragen zu den Themenbereichen zu stellen.

Zielgruppe

Das Angebot richtet sich an alle, die in ihrer beruflichen Praxis mit baurechtlichen Fragestellungen konfrontiert sind, vor allem Absolvent(inn)en der Studienrichtungen Architektur, (Bau-)Ingenieurwesen, Betriebs-/ Volkswirtschaftslehre, sowie an Mitarbeiter(inn)en von Bau- und Immobilienunternehmen und der öffentlichen Verwaltung. Aufbauend auf ihrer bisherigen fachlichen Ausbildung erwerben die Teilnehmenden eine juristische Zusatzqualifikation, die es ihnen ermöglicht, bauvertragsrechtliche Probleme frühzeitig zu erkennen.

Zugangsvoraussetzungen

Hochschulabschluss in Architektur, (Bau-)Ingenieurwesen, Betriebs- oder Volkswirtschaft oder adäquate, im Rahmen der Berufspraxis, erworbene Kenntnisse.

Veranstaltungsformat

Jedes der drei Module wird in Form einer einwöchigen Blockveranstaltung an der TU Darmstadt durchgeführt. Jedes Modul kann einzeln und unabhängig von den anderen Modulen gebucht werden.

Referent(inn)en

Der Zertifikatskurs Baurecht wird an der TU Darmstadt seit dem Jahr 2005 von einem Vortragsteam aus Rechtswissenschaftler(inne)n und Anwält(inn)en unter der Leitung von Prof. Dr. iur. Axel Wirth angeboten.

Prof. Dr. Wirth ist seit dem 1. April 1999 Inhaber des ersten deutschen universitären Lehrstuhls für Deutsches und Internationales Öffentliches und Privates Baurecht an der TU Darmstadt. Im Rahmen seiner universitären Tätigkeit war er sowohl in den Jahren 2000–2002 als auch 2004–2006 Dekan des Fachbereichs Rechts- und Wirtschaftswissenschaften der TU Darmstadt.

Vor seiner Hochschullaufbahn war Prof. Dr. Wirth über 15 Jahre forensisch und beratend als Rechtsanwalt auf den Gebieten des öffentlichen und privaten Baurechts sowie des Gesellschaftsrechts tätig. Bei letzterem lag der Schwerpunkt seiner Tätigkeit ca. vier Jahre im Bereich „mergers & acquisitions“ in den USA.

Prof. Dr. Wirth ist Herausgeber und Autor zahlreicher Publikationen. Zu nennen sind u. a. seine Kommentierung des Gewährleistungs-/Mangelrechts im VOB Kommentar von Ingenstau/Korbion, seine federführende Tätigkeit im HOAI-Kommentar von Korbion/Mantscheff/Vygen sowie das von ihm und dem Richter am BGH a. D. Kuffer herausgegebene „Handbuch des Fachanwalts für das Bau- und Architektenrecht“.

Prof. Dr. Wirth ist darüber hinaus Lehrbeauftragter für Privates Bau- und Architektenrecht sowohl an der Leuphana Universität Lüneburg als auch an der European Business School (EBS) Wiesbaden.

Abschluss

Jedes der drei Module schließt mit einer Hochschulprüfung in Form einer Klausur ab. Die Teilnehmenden erhalten eine qualifizierte Teilnahmebescheinigung, die das Prüfungsergebnis und die erworbenen Leistungspunkte im Rahmen des European Credit Transfer Systems (ECTS) ausweist. Bei erfolgreichem Abschluss aller drei Module erhalten die Teilnehmenden das „Zertifikat Baurecht“ der TU Darmstadt.

Mitglieder(innen) der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen können für die Teilnahme Fortbildungspunkte erhalten.

Kosten

Das Teilnahmeentgelt für jedes Modul beträgt 1.290,- EUR und beinhaltet Seminarunterlagen, Mittagessen, Pausengetränke und Abschlussklausur.

Studierende der TU Darmstadt erhalten 15 % und Alumni der TU Darmstadt 10 % Rabatt.

zurück zur Seite der Wissenschaftlichen Weiterbildung