Softwarerecht

Softwarerecht für Nicht-Jurist(inn)en

Nächster Seminartermin: 29. September 2017

Hier finden Sie den Informationsflyer und das Anmeldeformular

Erwerb und Einsatz von Computersoftware ist Gegenstand aktueller Diskussion und in zentralen Punkten noch immer ungeklärt. Hersteller(innen) und Vertreiber(innen) wissen oft nicht, wie sie ihre Interessen durchsetzen können und welche Vertragsbedingungen zulässig sind. Anwender(innen) wehren sich gegen unangemessene Einschränkungen. Die Veranstaltung soll Softwareanbieter(inne)n, -vertreiber(inne)n und -anwender(inne)n Hilfestellung dabei geben, Haftungsrisiken zu verringern und Rechtsstreitigkeiten zu vermeiden sowie die Vertragsgestaltung beim Erwerb und Einsatz von Computersoftware besser überblicken zu können.

Softwarerechtliche Aufgaben und Fragestellungen müssen in Unternehmen und Organisationen vielfach von Mitarbeiter(inne)n verantwortlich betreut werden, die nicht über eine umfassende juristische Ausbildung verfügen.

Inhalte

  • Grundlagen des Rechts des geistigen Eigentums
  • Softwareschutz im deutschen und europäischen Urheberrecht
  • Grundzüge des Patent- und Markenrechts
  • Softwarerecht
  • Softwarevertrieb über das Internet
  • Vorformulierte Vertragsbedingungen
  • Haftungsklauseln
  • (prozessuale) Durchsetzung von eigenen Schutzrechten
  • Abwehr fremder Ansprüche
  • Rechtsfragen im Bereich Cloud-Computing und Apps

Zielgruppe

Die Weiterbildungsveranstaltung „Softwarerecht für Nicht-Jurist(inn)en“ orientiert sich nicht an den Bedürfnissen von Jurist(inn)en, sondern an denjenigen von Softwareanbieter(inne)n, -vertreiber(inne)n und –anwender(inne)n ohne juristischer Vorbildung.

Zugangsvoraussetzung

Juristische Vorkenntnisse sind hilfreich, aber nicht erforderlich. Durch die maximale Teilnehmer(innen)zahl von 25 Teilnehmenden ist eine individuelle Betreuung sichergestellt.

Veranstaltungsformat

Das Seminar „Softwarerecht für Nicht-Jurist(inn)en" findet als eintägige Präsenzveranstaltung statt.

Referent(inn)en

Leiter der Veranstaltung ist Prof. Dr. Jochen Marly. Er ist Professor für Zivilrecht, Gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht sowie Rechtsfragen in der Informationsgesellschaft an der Technischen Universität Darmstadt und beschäftigt sich seit langem intensiv mit Fragen des IT-Rechts. Er gilt als einer der führenden Experten Deutschlands auf dem Gebiet des Softwarerechts und ist Autor des mittlerweile als Standardwerk anerkannten „Praxishandbuch Softwarerecht“, auf das auch der Bundesgerichtshof bei seinen Entscheidungen oftmals zurückgreift.

Abschluss

Die Teilnehmenden erhalten eine, Teilnahmebestätigung die Inhalt und Umfang der behandelten Themen ausweist.

Kosten

Das Teilnahmeentgelt der Veranstaltung beträgt 395,- € und beinhaltet Seminarunterlagen, Mittagessen und Pausengetränke.

Studierende der TU Darmstadt erhalten 15% Rabatt.

Alumni der TU Darmstadt und Mitglieder der Vereinigung von Freunden der Technischen Universität zu Darmstadt e.V. erhalten 10% Preisnachlass. Bitte bei der Anmeldung Mitgliedschaft angeben und Mitgliedsausweis mitbringen.

zurück zur Seite der Wissenschaftlichen Weiterbildung