Welcome Centre – Promotionsstudium

Formalitäten für die Promotion an der TU Darmstadt

An der TU Darmstadt gibt es zwei formale Prozesse:

Annahme als Doktorand/in am Fachbereich

Akademische Grade werden an der TU Darmstadt durch die Fachbereiche verliehen. Daher muss man an einem Fachbereich als Doktorand/in angenommen werden.

Für die Beantragung der Annahme als Doktorand/in wird ein förmlicher Antrag an den Promotionsausschuss des Fachbereichs gestellt.

Im Rahmen des Verfahrens zur Annahme als Doktorand/in wird geprüft, ob die Person die notwendigen Qualifikationen für eine Promotion aufweist oder ob noch Prüfungsleistungen nachgewiesen werden müssen.

Ansprechpartner:

Weitere Informationen erhalten Promotionsinteressierte von ihrem Doktorvater bzw. ihrer Doktormutter oder im Dekanat des Fachbereichs.

Fachbereiche der TU Darmstadt

Einschreibung als Promotionsstudierende/r

Für eine Promotion ist eine Einschreibung als „Promotionsstudierende/r“ optional. Für Stipendiatinnen und Stipendiaten wird die Einschreibung jedoch empfohlen.

Sofern Sie sich in ein Promotionsstudium einschreiben möchten, beantragen Sie zunächst die Annahme als Doktorand/in im entsprechenden Fachbereich.

Internationale Doktorandinnen und Doktoranden, die ein Studenten-Visum zur Einreise nach Deutschland benötigen, können die Annahme am Fachbereich nach der Einreise nachholen. Sie schreiben sich zunächst als „Studierende/r ohne Abschluss“ ein. Dazu muss eine schriftliche Betreuungszusage des Doktorvaters bzw. der Doktormutter vorliegen.

Mit diesem Status kann ein Visum beantragt werden, sobald Sie die Bestätigung der Immatrikulation erhalten haben.

Mit der Einschreibung als Promotionsstudierende/r werden Sie Mitglied der Hochschule und erhalten den Studierendenstatus.

Ansprechpartner:

Die Promotionsordnung

Die rechtlichen Rahmenbedingungen für eine Promotion an der TU Darmstadt sind in der Promotionsordnung festgehalten.

Neben den Allgemeinen Bestimmungen der Promotionsordnung der Technischen Universität Darmstadt haben viele Fachbereiche noch eigene Ergänzungen entwickelt. In den Besonderen Bestimmungen der Fachbereiche spiegeln sich fachspezifische Anforderungen wider, die am jeweiligen Fachbereich mit einer Promotion verbunden sind.

Da diese Dokumente die formalen Anforderungen der Promotion definieren, ist es ratsam sich frühzeitig im Promotionsprozess damit auseinanderzusetzen.

Zudem haben einige Fachbereiche eigene „Promotionsleitfäden“ entwickelt, die den Promotionsablauf im jeweiligen Fachbereich darstellen (z.B.: Promotionsleitfaden des Fachbereichs Maschinenbau).

Disclaimer

Die Informationen auf den Seiten des Welcome Office dienen lediglich der Orientierung und sollen einen allgemeinen Überblick bieten. Die hier getroffenen Aussagen sind nicht rechtlich bindend. Bitte informieren Sie sich bei den zuständigen Stellen nach den für Sie zutreffenden Regelungen.