Welcome Centre – Versicherungen

Versicherungen

In Deutschland gibt es zahlreiche Versicherungsmodelle, um ganz unterschiedliche Schäden und Notlagen abzusichern.

Als Angestellter sind Sie in einigen Versicherungen automatisch pflichtversichert (siehe die deutsche Sozialversicherung). Darüber hinaus wird der Abschluss einer Haftpflichtversicherung nachdrücklich empfohlen.

Als Stipendiat/in müssen Sie sich eigenständig um Ihre Versicherungen kümmern. Neben einer Krankenversicherung sollten Sie auch eine Haftpflichtversicherung abschließen. Bei bestimmten Stipendiengebern ist ein Versicherungspaket, das diese Versicherungen einschließt, bereits Teil des Stipendiums. Dies muss in der Stipendienzusage vermerkt sein.

Die Krankenversicherung und die Haftpflichtversicherung sind die beiden wichtigsten Versicherungen. Beide sollten Sie während Ihres Aufenthalts in Deutschland abschließen.

Einrichtungen wie der DAAD bieten Versicherungspakete speziell für Forscher an, die aus dem Ausland kommen. Diese enthalten zumeist eine Kranken-, Privathaftpflicht- und Unfallversicherung.

 

Die deutsche Sozialversicherung

Die deutsche Sozialversicherung ist die wichtigste Institution der sozialen Sicherung in der Bundersrepublik. Ihre Hauptaufgabe ist es, alle Arbeitnehmer gegen soziale und gesundheitliche Notlagen abzusichern. Neben den eigentlichen Geldleistungen wie Renten oder Krankengeld, liegen die Aufgaben der deutschen Sozialversicherung auch im Bereich der Prävention und Rehabilitation.

Der Beitrag für die Sozialversicherung ist an die Höhe des Einkommens gekoppelt (prozentuale Abgabe vom Gehalt) und wird automatisch vom Gehalt abgezogen. Der Arbeitgeber übernimmt die Anmeldung bei den zuständigen Stellen und administriert die Zahlungen der Beiträge.

Die deutsche Sozialversicherung besteht aus fünf Säulen:

Diese Institution der sozialen Sicherung basiert auf dem Solidaritätsprinzip, dass heißt, alle Versicherten tragen die zu versichernden Risiken gemeinsam. Unabhängig davon wie viel jeder Einzelne eingezahlt hat, besteht stets eine umfassende Absicherung in den versicherten Bereichen.

Haftpflichtversicherung

Jede Person haftet in Deutschland mit ihrem gesamten Vermögen für einen Schaden, den sie einem anderen zugefügt hat.

Hier können immense Summen entstehen, wenn zum Beispiel eine Person nach einem Unfall, den sie verursacht hat, lebenslänglich Pflege benötigt. Dabei kann auch das Gehalt gepfändet werden, im schlimmsten Fall solange, bis der Schaden vollständig erstattet ist.

Daher wird der Abschluss einer Privathaftpflichtversicherung dringend empfohlen.

Mehr zum Thema Haftpflichtversicherung

Unfallversicherung

Eine Unfallversicherung springt dann ein, wenn Sie durch einen Unfall einen bleibenden körperlichen Schaden erleiden. Die gesetzliche Unfallversicherung umfasst zudem einen Versicherungsschutz bei Berufskrankheiten. Die Unfallversicherung trägt die Kosten für die ambulanten und stationären Behandlungen, Rehabilitierungsmaßnahmen und ggf. für Renten und Leistungen für Hinterbliebene.

Bei Angestellten:

Als Arbeitnehmer sind Sie in der deutschen Solzialversicherung pflichtversichert. Eine gesetzliche Unfallversicherung ist hier automatisch Bestandteil des Versicherungspakets. Sie werden von Ihrem Arbeitgeber, der TU Darmstadt, beim zuständigen Träger zur Versicherung angemeldet und die Kosten für die Versicherung werden durch den Arbeitgeber getragen. Die gesetzliche Unfallversicherung deckt die Kosten für Arbeitsunfälle, die Sie auf dem Weg zu oder von Ihrer Arbeit oder während der Ausübung Ihrer Arbeit erleiden, ab. Sie gilt nur für Arbeitsunfälle. Um Unfälle im privaten Bereich abzudecken, müssen Sie sich zusätzlich versichern.

Bei Stipendiaten:

Als Stipendiat/in sind Sie in der Regel von der Sozialversicherungspflicht befreit und müssen lediglich eine Krankenversicherung abschließen. Somit müssen Sie sich eigenständig um einen Versicherungsschutz bei Unfällen bemühen. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Stipendien auch ein Versicherungspaket, das eine Unfallversicherung beinhaltet, umfassen. Wenn Sie sich als Promotionsstudierender an der TU Darmstadt einschreiben, werden Sie zweifach für Unfälle abgesichert. Einmal in der gesetzlichen Unfallversicherung und einmal in einer Freizeitunfallversicherung. Weitere Informationen dazu finden Sie auf den Seiten des Studierendenwerks.

Wichtig: Unfälle müssen umgehend bei der zuständigen Stelle gemeldet werden (Arbeitgeber, privater Versicherungsanbieter oder Studentenwerk Darmstadt). Bitte beachten Sie die Meldefristen!

Mehr zum Thema Unfallversicherung

Weitere Versicherungen

Die Kranken- und Haftpflichtversicherung sind, wie bereits erwähnt, die wichtigsten Versicherungen. Auch eine Unfallversicherung kann durchaus sinnvoll sein.

Darüber hinaus gibt es in Deutschland noch die Möglichkeit, sich für verschiedene andere Versicherungen zu entscheiden. Hier sollten Sie genau überlegen, ob der Abschluss einer solchen Versicherung in Ihrem Fall wirklich sinnvoll ist. Zudem sollten Sie abklären, inwiefern Versicherungen (z.B. die Lebensversicherung) mit ins Ausland genommen werden können, falls Sie nicht dauerhaft in Deutschland bleiben möchten.

Kraftfahrzeug-Versicherung:

Wenn Sie sich in Deutschland ein Auto oder Motorrad kaufen, so müssen Sie als Halter des Fahrzeugs eine Versicherung abschließen. Ohne eine Versicherung können Sie das Fahrzeug nicht zulassen und es darf nicht im öffentlichen Straßenverkehr genutzt werden.

Mehr zum Thema KFZ-Versicherung

Hausratversicherung:

Eine Hausratversicherung deckt die Schäden an Ihrem Hausrat (Möbel, andere Einrichtungsgegenstände, Kleidung sowie Sport- und Freizeitgeräte (z.B. Fahrrad)) ab, wenn diese durch Feuer, Leitungswasser, Einbruch oder ähnliches entstehen.

Zum Hausrat gehören auch Dinge, die Sie von zu Hause mitnehmen, wie beispielsweise ein Laptop. Wird dieser Ihnen während einer Reise gestohlen, kann auch hier die Hausratversicherung zahlen.

Mehr zum Thema Hausratversicherung

Auslandsreisekrankenversicherung:

Wenn Sie häufig ins Ausland reisen, empfiehlt sich der Abschluss einer Auslandsreisekrankenversicherung. Diese deckt Kosten für medizinische Behandlungen im Ausland ab, da Ihre deutsche Krankenversicherung hier in der Regel nicht für die Kosten aufkommt (außer ggf. im europäischen Ausland). Insbesondere bei Krankenhausaufenthalten können sehr hohe Summen zusammenkommen.

Die Versicherungen sind schon für ca. 10,-€ pro Jahr zu bekommen und daher eine sehr sinnvolle Investition.

Mehr zum Thema Auslandsreisekrankenversicherung

Berufsunfähigkeitsversicherung:

Mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung wird für den Fall, dass man aufgrund einer Krankheit seinen Beruf nicht mehr ausüben kann, vorgesorgt. Durch diese Versicherung soll der soziale Abstieg, der durch den Wegfall der qualifizierten Tätigkeit drohen kann, abgewehrt bzw. abgemildert werden. Personen, die aufgrund von Krankheit den Beruf, den sie vor ihrer Erkrankung ausgeübt haben, nicht mehr oder nur in deutlich geringerem Umfang ausüben können, erhalten in dem Umfang, den sie zuvor versichert haben, einen materiellen Ausgleich.

Mehr zum Thema Berufsunfähigkeitsversicherung

Lebensversicherung:

In der Kategorie Lebensversicherung gibt es zahlreiche unterschiedliche Versicherungsmodelle. Klassischer Weise wird der Todesfall versichert, das heißt, bei Ihrem Tod erhält Ihr Partner oder Ihre Partnerin bzw. eine andere zuvor festgelegte Person einen bestimmten Geldbetrag.

Mehr zum Thema Lebensversicherung

Disclaimer

Die Informationen auf den Seiten des Welcome Centre dienen lediglich der Orientierung und sollen einen allgemeinen Überblick bieten. Die hier getroffenen Aussagen sind nicht rechtlich bindend. Bitte informieren Sie sich bei den zuständigen Stellen nach den für Sie zutreffenden Regelungen.