Neues aus der TU

Verbunden bleiben

Neues aus der TU Darmstadt

  • 18.10.2017

    Mit Donuts und Brezeln durchs Dickicht der Zahlen

    Verschiedene Donuts. Bild: Patrick Bal

    Wissenschaftler erkunden „uniformisierte Strukturen in Arithmetik und Geometrie“

    Darmstädter und Frankfurter Mathematiker bündeln ihre Kräfte, um vertrackten mathematischen Problemen Herr zu werden. Das hessische Forschungsförderungsprogramm LOEWE fördert sie dabei mit 3,5 Millionen Euro für vier Jahre.

  • 18.10.2017

    Kurz gemeldet

    - Open-Access-Woche 2017

    - Schild nach Hogwarts geklaut

    - Auszeichnung für Studentischen Filmkreis

    - Start-up Monitor

  • 17.10.2017

    Vorhersagen Darmstädter Wissenschaftler bestätigt

    Die Illustration zeigt zwei einander umkreisende und verschmelzende Neutronensterne. Bild: NSF/LIGO/Sonoma State University/A. Simonnet

    Schwere Elemente bei Neutronensternverschmelzungen nachgewiesen

    Zentrale Vorhersagen von Wissenschaftlern der TU Darmstadt und des GSI Helmholtzzentrums für Schwerionenforschung zur Entstehung schwerer Elemente wie Gold und Platin im Universum sind nun astrophysikalisch beobachtet worden. Erstmals konnten Gravitationswellen von verschmelzenden Neutronensternen nachgewiesen werden.

  • 17.10.2017

    „Ab morgen schreiben Sie Ihre eigene Geschichte“

    Zentrale Erstsemesterbegrüßung 2017 der TU Darmstadt im Hörsaal- und Medienzentrum. Bild: Gregor Rynkowski

    1.100 junge Studierende bei der Erstsemesterbegrüßung an der TU Darmstadt

    Die rund 50 Info-Stände der Hochschulgruppen und zentralen Einrichtungen der Universität waren dicht umlagert – Wissensdurst pur bei der zentralen Erstsemesterbegrüßung der TU Darmstadt am 16. Oktober im Hörsaal- und Medienzentrum auf dem Campus Lichtwiese.

  • 13.10.2017

    Spiel mit versteckter Energie

    Christoph Mankel in einem Labor des Instituts für Werkstoffe im Bauwesen. Bild: Katrin Binner

    Neue Ansätze für effiziente Baumaterialien

    Durch Zugabe von Phasenwechselmaterialien können Baustoffe Temperaturschwankungen abpuffern und Energie speichern. Das Institut für Werkstoffe im Bauwesen forscht daran, die dabei wirkenden Prozesse erstmals bis in die Mikroebene zu verstehen. Das Ziel: optimierte Baustoffe, die kontrolliert, effizient und umweltverträglich zum Einsatz kommen können.

  • 11.10.2017

    Gründlicher Blick auf die jüngere Vergangenheit

    Bild: Claus Völker

    Neuer Sammelband der TU Darmstadt zu ihrer dynamischen Entwicklung seit 1970

    Die TU Darmstadt wirft anlässlich ihres 140-jährigen Bestehens in einem umfangreichen Sammelband einen systematisch-wissenschaftlichen Blick auf ihre jüngere Geschichte insbesondere seit den 1970er Jahren, die eine „Epochenschwelle in der Wissenschaft“ markierten.

  • 10.10.2017

    Stop and Go im Kaliumkanal

    Wissenschaftlerin im Labor. Bild: Katrin Binner

    TU-Forscherin entdeckt biophysikalischen Schließmechanismus in der Zellmembran

    Ionenkanäle kontrollieren das Einströmen geladener Teilchen in die Zelle. An der TU Darmstadt ist ein überraschend einfacher Schließmechanismus für einen Kaliumkanal entdeckt worden.

  • 09.10.2017

    Der Verbrennungsmotor hat noch Potential

    Testanordnung für das Flamme-Wand-Interaktions-Experiment am SFB/TRR 150. Bild: Katrin Binner

    TU-Forscher analysieren, wie man Kohlenmonoxid-Konzentration vermeidet

    Forscher der TU Darmstadt untersuchen und simulieren Prozesse von Verbrennungsmotoren. Ihre jüngsten Ergebnisse haben sie in zwei Aufsätzen der Fachzeitschrift „Combustion and Flame“ publiziert. Die Studien sind sowohl für die Automobilindustrie als auch für Konstrukteure von Flugzeugtriebwerken relevant.

  • 06.10.2017

    Schalter aus der Druckmaschine

    Im Labor: Mit flexiblen Drucktampons werden einzelne Leuchtsymbol-Schichten und das Druckbild auf dreidimensionale Oberflächen übertragen. Bild: Katrin Binner

    TU Darmstadt erforscht innovatives Verfahren für den Druck von Leuchtstoffen

    Die leuchtenden Schalter an den Türen von Bussen sind nachts insbesondere für ältere Fahrgäste nicht immer leicht zu erkennen. An der TU Darmstadt wird in Kooperation mit einem Bus-Hersteller ein innovatives Druckverfahren für hell strahlende, aber blendfreie Schalter entwickelt.

  • 02.10.2017

    Internationale Zusammenarbeit in der Stadtentwicklung

    Mundus-Urbano-Exkursion nach Athen 2016. Bild: Carlos Andres Lopez Franco

    Zehn Jahre Masterstudiengang „Mundus Urbano“ am Fachbereich Architektur

    Gelebte Internationalität, Interdisziplinarität und eine einzigartige Studienstruktur sind nur ein paar der Aspekte, die den Studiengang „International Cooperation in Urban Development – Mundus Urbano“ so besonders machen. Der von Prof. Dr. Kosta Mathéy ins Leben gerufene, international ausgerichtete englischsprachige Aufbaustudiengang „International Cooperation in Urban Development – Mundus Urbano“ wird seit zehn Jahren am Fachbereich Architektur angeboten und heute von der Fachgruppe „Städtebau und Stadtplanung“ getragen.