Eine Skulptur zum 275. Geburtstag

Verbunden bleiben

03.07.2017

Eine Skulptur zum 275. Geburtstag

„Tag der offenen Tür“ im Georg Christoph Lichtenberg-Haus

Am 1. Juli vor genau 275 Jahren wurde der Naturwissenschaftler und Schriftsteller Georg Christoph Lichtenberg in Ober-Ramstadt bei Darmstadt geboren. Das Jubiläum nahm die TU Darmstadt zum Anlass, zum „Tag der offenen Tür“ in das Georg Christoph Lichtenberg-Haus, das Gästehaus der Universität für internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, einzuladen und dort feierlich die neue „Lichtenbergskulptur“ des Darmstädter Künstlers Detlef Kraft einzuweihen.

Alle Bilder: Claus Völker

Hintergrund: Chronik, Daten, Fakten zum Lichtenberg-Haus

1899: Der Architekt Franz Nick lässt ein Hotel und Parkrestaurant auf dem freien Grundstück bauen.

1905/06: Besitzerwechsel, erste Umbauten

1910/11: Prinz Otto von Schaumburg-Lippe erwirbt das Anwesen, das fortan „Haus Hagenburg“ heißt, für private Zwecke und lässt es aufwendig im Jugendstil neu gestalten: Das Treppenhaus wird mit prachtvollen Fliesen aus der von Jacob Julius Scharvogel aufgebauten und geleiteten Großherzoglichen Keramischen Manufaktur Darmstadt ausgestattet. Handwerker führen hochwertige Holz- und Steinmetzarbeiten aus. Jakob Krug, Mitarbeiter von Josef Maria Olbrich, Mitglied der Künstlerkolonie Mathildenhöhe, zeichnet für Umbauten mitverantwortlich.

nach 1924: zwei Besitzerwechsel

1938: Die NSDAP nimmt das Anwesen in Besitz und richtet eine SA-Gruppenschule ein.

1940–1945: Nutzung als Lazarett

1946: Erneute Nutzung als Krankenhaus

1948: Der Hessische Minister für Erziehung und Volksbildung wird neuer Eigentümer; Nutzung als städtische Frauenklinik

1955: Das Studentenwerk übernimmt die Immobilie und richtet ein Studentenwohnheim mit 92 Plätzen ein. Die TH Darmstadt nutzt einige „Clubräume“.

1977: Schließung des Wohnheims. Mit finanzieller Unterstützung der Alexander von Humboldt-Stiftung, des Landes Hessen und der Gesellschaft für Schwerionenforschung (GSI) wird das Gebäude zum Gästewohnhaus und Internationalen Begegnungszentrum umgebaut.

1980: Die ersten Gastwissenschaftler der TH Darmstadt und GSI ziehen in die neuen Wohnungen. Die Leitungen beider Institutionen bilden paritätisch den „Trägerverein des Internationalen Begegnungszentrums der Wissenschaft Darmstadt e.V.“.

1983: Abschluss der Restaurierungs- und Modernisierungsarbeiten

2006: Denkmalgerechte Sanierung der Gebäudehülle

2012: Die TU Darmstadt übernimmt die alleinige Nutzung des Gebäudes und Geländes

zur Liste