Die hobit öffnet ihre Pforten

Verbunden bleiben

24.01.2019

Die hobit öffnet ihre Pforten

Hochschul- und Berufsinformationstage Darmstadt vom 29. bis 31. Januar

Unter dem Motto „Ich. Meine Ideen, Ziele, Möglichkeiten“ bekommen Schülerinnen und Schüler bei den Darmstädter Hochschul- und Berufsinformationstagen „hobit" vom 29. bis 31. Januar 2019 im Darmstädter Wissenschafts- und Kongresszentrum „darmstadtium“ eine umfassende Orientierung zu Studium, Ausbildung und Berufseinstieg in der Region.

Blick auf die hobit 2018. Bild: hobit – © hobit
Blick auf die hobit 2018. Bild: hobit

„Gerade in den letzten Jahren haben sich Studien- und Ausbildungsangebote sehr stark ausdifferenziert, was auch ein Zeichen der voranschreitenden Digitalisierung ist“, erläutert hobit-Projektleiter Uli Knoth. „Zwar entstehen hierdurch auch komplett neue berufliche Möglichkeiten, es ist aber komplizierter geworden, den Durchblick zu behalten. Die hobit nimmt die Schülerinnen und Schüler an die Hand und ermutigt sie, sich auf ihre Zukunftsplanung einzulassen.“

An mehr als 150 Messeständen und in gut 250 Vorträgen erhalten die jungen Besucherinnen und Besucher thematisch geordnet Beratung, Orientierung, Hilfe und Kontakte rund um die Studien- und Berufswahl. Die TU Darmstadt stellt sich den Besucherinnen und Besuchern mit knapp 30 Info-Ständen und zahlreichen Vorträgen rund ums Studium vor. Experimente und Demonstrationen laden dazu ein, in mögliche künftige Berufsfelder hineinzuschnuppern. Die Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner sind oft Studierende und Auszubildende, die aus erster Hand über ihre Ausbildung und ihre Erfahrungen berichten.

Neu ist die Veranstaltungsreihe “und du so?”. Vergleichbar einem Speed-Dating ermöglicht sie Schülerinnen und Schülern, in schnellem Tempo Antworten auf Fragen zu Wegen in Studium und Beruf zu erhalten.

Die Reihe besteht aus zwei Veranstaltungen, die aber inhaltlich zusammengehören. Am Dienstag, 29. Januar, startet im Raum Ferrum von 12.30 – 13.15 Uhr der erste Part mit Experten und Expertinnen unter anderem der TU Darmstadt und der Hochschule Darmstadt sowie der Agentur für Arbeit. Sie berichten über Besonderheiten und Unterschiede des Studiums an der jeweiligen Hochschule oder auch über duale Ausbildungswege und was dabei beachtet werden sollte. Am Donnerstag, 31. Januar, folgt von 12.30 – 13.15 Uhr, ebenfalls im Raum Ferrum, der zweite Part. Hier berichten Studierende sowie Schülerinnen und Schüler von ihren Erlebnissen und ihren Wegen, wie sie zu ihrem Studiengang oder Ausbildungsberuf gefunden haben und was ihnen wichtig ist.

Schülerinnen und Schüler, die nach dem Abschluss erst einmal ein „Gap Year“ – also ein Überbrückungsjahr zwischen Schule und Berufsausbildung – einlegen möchten, können sich während der hobit zum Thema „Work and Travel“ informieren.

Zur Vorbereitung des Messebesuchs gibt es auf der Webseite www.hobit.de ausführliche Informationen zu den Ausstellern, so dass Besucherinnen und Besucher ihr eigenes Programm unter „myhobit“ zusammenstellen können.

zur Liste