News (Details) in breiter Spalte (DE+EN)

17.10.2017

„Ab morgen schreiben Sie Ihre eigene Geschichte“

1.100 junge Studierende bei der Erstsemesterbegrüßung an der TU Darmstadt

Die rund 50 Info-Stände der Hochschulgruppen und zentralen Einrichtungen der Universität waren dicht umlagert – Wissensdurst pur bei der zentralen Erstsemesterbegrüßung der TU Darmstadt am 16. Oktober im Hörsaal- und Medienzentrum auf dem Campus Lichtwiese.

Alle Bilder: Gregor Rynkowski

Rund 1.100 neue Studierende nutzen das breite Angebot zur Einstimmung auf den neuen Lebensabschnitt und nahmen anschließend die Kernsätze der Rede von Präsident Professor Hans Jürgen Prömel mit Applaus auf: „Wir unterstützen Sie mit voller Kraft für einen guten Start. Wir werden Sie optimal fördern, aber auch ihre Eigenverantwortlichkeit herausfordern, denn wir sind eine ambitionierte Universität“.

Der Präsident nahm die Erstsemester mit auf eine gedankliche Rundreise über den Campus. Dabei gab er preis, dass sein „Lieblings-Hörsaal“ im Alten Maschinenhaus liege. „Ich halte es für wichtig, dass Sie auch andere Fächerkulturen im Studium kennenlernen“, betonte der Präsident, denn „Persönlichkeitsbildung ist mir ein wichtiges Anliegen“. Prömel hob auch die vielfältigen Chancen eines Auslandsaufenthalts hervor. „Seien sie kreativ, mutig, kritisch, neugierig“, sagte Prömel und schloss mit dem Appell: „Schreiben Sie ihre eigene Geschichte und nutzen Sie die Perspektive, ein wichtiger Teil der Gesellschaft zu werden.“

Der Bürgermeister der Wissenschaftsstadt Darmstadt, Rafael Reißer, hob in seiner Ansprache hervor, die Stadt sei durch Internationalität und Weltoffenheit geprägt. „Tragen Sie aktiv dazu bei, dass dies auch künftig so ist“, sagte Reißer. Großen Applaus erntete auch die TU-Bigband, die das Programm umrahmte. Und anschließend fand das „Willkommensgeschenk“ für Alle, ein mit praktischen Dingen gefüllter Multifunktions-Leichtrucksack, reißenden Absatz.

Übrigens: Nachzügler können das Begrüßungsgeschenk in den nächsten Tagen noch am Counter 1 (TU-Shop) im karo5 abholen.

zur Liste