Fahrzeug 5.0

headerlogo

CRISP – Smart Car

Projektdauer: 1. Juni 2017 bis 31. Mai 2020

Ziel dieses Projektes ist es, die im Bereich der Fahrzeugvernetzung („Smart Car“) anfallenden Betriebsdaten systematisch zu analysieren und mit den im Teilprojekt „Protection Mechanism for Big Data and Complex Private Functions“ entwickelten Methoden zu schützen, um die Privatsphäre der Nutzer weitgehend zu wahren. Hierzu werden die Anwendungen „softwarebasiertes Lebensdauermonitoring“ im Bereich Leichtbau, „driveREAL“ im Bereich Emission/Effizienz und Geodatenerfassung zur Informationsübertragung lokaler Gefahren im Bereich Autonomie gewählt. Für alle Anwendungen wird geprüft, welche Daten erfasst werden müssen, wie kritisch diese sind und wie diese bei Bedarf geschützt werden können. Zum Schutz der erfassten Daten werden die in Teilprojekt „Protection Mechanism for Big Data and Complex Private Functions“ entwickelten kryptographischen Protokolle und Hardware-Maßnahmen eingesetzt. Darüberhinaus wird die Integrität der Messkomponenten geschützt, um Manipulationen der gesammelten Daten zu verhindern. Zusätzlich wird die TU Darmstadt die Nutzung datenbasierter Dienste im „Smart Car“ und entsprechende Geschäftsmodelle ökonomisch analysieren. Weiterhin sollen die Akzeptanz und Zahlungsbereitschaft der Nutzer für unterschiedliche datenbasierte Services im Kontext von „Smart Car“ untersucht werden.