Forschungskompetenz

Forschungskompetenz der TU Darmstadt

Bild: Hessen schafft Wissen / Jan Michael Hosan – © Hessen schafft Wissen / Jan Michael Hosan
Bild: Hessen schafft Wissen / Jan Michael Hosan

Stete Neugierde, fächerübergreifende Kooperation, enge Vernetzung mit Partnern, Fokussierung auf relevante Zukunftsthemen und intensiver Transfer der Ergebnisse in die Praxis – all dies prägt die Forschungskompetenz der TU Darmstadt. Im Zentrum stehen herausragenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Sie bringen ihre Kreativität ein, finden sich sachorientiert, schnell und unkompliziert in neuen Kollaborationen zusammen. Sie eint der Anspruch, auf höchstem Niveau zu forschen.

 
© Jan-Christoph Hartung


Profilbereiche

Die TU Darmstadt bündelt ihre exzellente und weltweit sichtbare Forschung in sechs Profilbereichen.

Mehr erfahren

 

Exzellente Köpfe – einige von vielen

Prof. Dr. Andreas Dreizler

Gottfried Wilhelm Leibniz-Preisträger

_______________

Der Professor für Maschinenbau wurde mit einem Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis 2014 der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) ausgezeichnet, verbunden mit einem Preisgeld in Höhe von 1,25 Millionen Euro. Dreizler ist eine ganze Reihe wesentlicher experimenteller Beiträge zur quantitativen Charakterisierung turbulenter Verbrennungsprozesse gelungen.

Mehr erfahren

© Katrin Binner

Gottfried Wilhelm Leibniz-Preisträger an der TU Darmstadt

  • Professor Dr. Andreas Dreizler (2014)
  • Professor Dr. Jürgen Rödel (2009)
  • Professor Dr. Thomas Weiland (1998)
  • Professor Dr. Johannes Buchmann (1993)
  • Professor Dr. Bernd Giese (1987)
  • Professor Dr. Frank Steglich (1986)

Heinz Maier-Leibnitz-Preisträger an der TU Darmstadt

 
© Sandra Junker

Prof. Dr. Alexandre Obertelli

Alexander von Humboldt-Professur

_______________

Erste Alexander von Humboldt-Professur für die TU und für das Land Hessen: Der Kernphysiker Alexandre Obertelli zählt zu den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus dem Ausland, die für den höchstdotierten internationalen Forschungspreis Deutschlands ausgewählt worden sind.

Mehr erfahren


Prof. Dr. Annette Andrieu-Brunsen

ERC Starting Grant

_______________

Exzellente und innovative Grundlagen- und Pionierforschung: Annette Andrieu-Brunsen wurde mit einem Starting Grant des Europäischen Forschungsrats (ERC) und 1,5 Millionen Euro ausgezeichnet. Das Projekt „3D-FNP Writing“ befasst sich mit dem Transport von Stoffen durch Nanoporen und damit mit einem Schlüsselschritt für viele Technologien.

Mehr erfahren

© Felipe Fernandes
© Katrin Binner

Prof. Dr. Oliver Gutfleisch

ERC Advanced Grant

_______________

Der Europäische Forschungsrat (ERC) zeichnete die herausragende Forschung an der TU Darmstadt zur Substitution kritischer Roh- und Werkstoffe für Energietechnologien aus und würdigte Professor Oliver Gutfleisch mit einem ERC Advanced Grant. Die Förderung über einen Zeitraum von fünf Jahren beträgt 2,5 Millionen Euro.

Mehr erfahren

© Jan-Christoph Hartung


EU-geförderte Vorhaben an der TU Darmstadt

Alle ERC-Preisträgerinnen und Preisträger und ihre Projekte.

Mehr erfahren

 


Prof. Dr. Heinz Koeppl

ERC Consolidator Grant

_______________

Zwei Millionen Euro Förderung für die Synthetische Biologie an der TU Darmstadt: Der Europäische Forschungsrat zeichnete Heinz Koeppl mit einem ERC Consolidator Grant aus und fördert ihn über einen Zeitraum von fünf Jahren.

Mehr erfahren

© Sandra Junker


Prof. Dr. Mikael Hård

ERC Advanced Grant

_______________

Hohe europäische Auszeichnung für Geschichts-Professor Mikael Hård: Der Europäische Forschungsrat (ERC) ehrte Hård mit einem ERC Advanced Grant für das Projekt zur „Globalgeschichte der Technik von 1850-2000“ .

Mehr erfahren


Prof. Dr.-Ing. Bastian Etzold

ERC Consolidator Grant

_______________

Forschung für die Energiewende: Der ERC Consolidator Grant ermöglicht es Bastian Etzold, in einem Förderzeitraum von fünf Jahren und einer Fördersumme von zwei Millionen Euro deutlich verbesserte Katalysatoren für die Niedertemperaturbrennstoffzelle zu entwickeln.

Mehr erfahren


Prof. Dr. Almudena Arcones

ERC Starting Grant

_______________

Neue Berechnungen über die Entstehung der Elemente in Sternen: Almudena Arcones, seit 2012 Juniorprofessorin für Physik an der TU Darmstadt, erhielt vom Europäischen Forschungsrat eine Förderung von 1,5 Millionen Euro.

Mehr erfahren


Dr. Leopoldo Molina-Luna

ERC Starting Grant

_______________

Das Projekt „FOXON“ von Dr. Leopoldo Molina-Luna beschäftigt sich mit der Transmissionselektronenmikroskopie (TEM). Der Europäische Forschungsrat unterstützt den Forscher mit einem ERC Starting Grant und einer Förderung über 1,8 Millionen Euro.

Mehr erfahren

 

© Hessen schafft Wissen / Jan Michael Hosan
© Katrin Binner

Förderung des Bundes

Insbesondere das Bundesforschungsministerium und das Bundeswirtschaftsministerium fördern langfristige Projekte an der TU Darmstadt.

Mehr erfahren

Förderung des Landes

Forschungsprojekte an der TU Darmstadt, die im Rahmen der Hessischen Landes-Offensive zur Entwicklung Wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz (LOEWE) gefördert werden.

Mehr erfahren

© Katrin Binner

DFG-geförderte Programme

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an der TU Darmstadt arbeiten in zahlreichen koordinierten Programmen, die von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert werden.

Mehr erfahren

News und Stories

  • 14.05.2019

    Erkenntnisse mit der Gesellschaft teilen

    Professorin Tatiana Gambaryan-Roisman schaut in die Kamera. – © Jan-Christoph Hartung

    Team um Professorin Tatiana Gambaryan-Roisman erhält „Ralf-Dahrendorf-Preis"

    Das „CoWet“-Netzwerk junger Forscherinnen und Forscher an der TU Darmstadt ist mit dem erstmals ausgelobten „Ralf-Dahrendorf-Preis für den Europäischen Forschungsraum“ ausgezeichnet worden. Der Preis würdigt herausragende Leistungen in EU-Forschungsprojekten und interessante Formate der Wissenschaftskommunikation.

  • 13.05.2019

    Zuverlässigkeit von Bauteilen vorhersagen

    Gebäudeanimationsbild "Center for Reliability Analytics". Bild: mtp architekten / Frankfurt

    Wissenschaftsrat empfiehlt Förderung eines neuen TU-Forschungsbaus

    Die TU Darmstadt kann Vorbereitungen für den Bau eines neuen Forschungsgebäudes auf dem Campus Lichtwiese treffen. Der Wissenschaftsrat hat in seiner Frühjahrssitzung die Förderung eines „Center for Reliability Analytics“ (CRA) mit Bundesmitteln empfohlen. Mit dem Komplex möchte die TU Darmstadt die Infrastruktur schaffen, um die Zuverlässigkeit von Bauteilen über deren gesamten Lebenszyklus hinweg digital gestützt zu bewerten. Geplant ist, den Bau 2021 zu beginnen und bis Ende 2023 fertig zu stellen.

Weitere News und Stories zu exzellenter Forschung

 

Neue Wege in der Forschung

Die TU Darmstadt erkundet vielversprechende neue Themen und entwickelt strategisch Zukunftsfelder für Forschung und Lehre. Durch gezielte Berufungen erweitert die Universität ihre Forschungskompetenzen.

Mehr erfahren

KI-Forschung

Die Forschung zu Künstlicher Intelligenz (KI) an der TU Darmstadt weist die gebotene Interdisziplinarität auf, um das Potenzial der KI optimal zu entfalten und dem hohen gesellschaftlichen Stellenwert gerecht zu werden.

Mehr erfahren