Neues aus der Forschung

Neues aus der Forschung

  • 16.02.2018

    Mitarbeitergerechte Logistik

    Dr. Eric Grosse. Bild: Sandra Junker

    Eric Grosse befasst sich mit menschlichen Faktoren im Lagermanagement

    Der Wirtschaftswissenschaftler Eric Grosse befasst sich nicht nur mit betriebswirtschaftlichen Argumenten und Kostendruck: Bei seiner Forschung fokussiert er auf den Menschen. Als „Athene Young Investigator“ wird Grosse auf dem Weg zur Professur unterstützt.

  • 15.02.2018

    Dem Mittelstand die Tür zur Forschung öffnen

    Freuen sich auf die künftige Kooperation: Wolf Matthias Mang, Vorstandsvorsitzender von HESSENMETALL, und TU-Präsident Prof. Hans Jürgen Prömel. Bild: Patrick Bal

    TU Darmstadt und HESSENMETALL vereinbaren strategische Zusammenarbeit

    Durch gezielte wissenschaftliche Zusammenarbeit mit mittelständischen Betrieben die Innovationskraft der Metall- und Elektroindustrie in Hessen stärken – das ist der Kern einer Vereinbarung, die die Technische Universität Darmstadt und HESSENMETALL, der Verband der Metall- und Elektro-Unternehmen Hessen, heute (15. Februar 2018) unterzeichnet haben.

  • 15.02.2018

    Die Strategie des Augenblicks

    Blinzeln unterbricht die visuelle Wahrnehmung für eine Drittelsekunde. Bild: Patrick Bal

    Studie am Centre for Cognitive Science der TU zur Steuerung des Lidschlags

    Wenn etwas Wichtiges in unserer Umgebung passiert, ist es besser, dies durch Blinzeln nicht zu verpassen. Ein Forscherteam am Centre for Cognitive Science der TU Darmstadt hat in einer Studie, die in den „Proceedings of the National Academy of the Sciences“ veröffentlicht wurde, herausgefunden, dass Menschen unbewusst den Informationsverlust pro Lidschlag gegen das physiologische Bedürfnis zu blinzeln abwägen.

  • 15.02.2018

    Beton wird umweltfreundlicher

    Dr.-Ing. Moien Rezvani. Bild: Gregor Rynkowski

    Dr.-Ing. Moien Rezvani erhält den Kurt-Ruths-Preis 2018

    Dr.-Ing. Moien Rezvani wurde gestern (14. Februar) mit dem Kurt-Ruths-Preis 2018 ausgezeichnet. Der Bauingenieur erhält den mit 20.000 Euro dotierten Preis für seine herausragende Dissertation „Modellierung des Schwindverhaltens von Beton aus kalksteinreichen Zementen“.

  • 14.02.2018

    Forschungsergebnisse werden zu Innovationen

    Glühbirne. Bild: Katrin Binner

    Erste Effekte des Förderprogramms »Pioneer Fund« von Entega und TU

    Das Innovationsförderprogramm »Pioneer Fund«, vom Entega NATURpur Institut und der TU Darmstadt jeweils mit jährlich 300.000 Euro ausgestattet, ist gut gestartet. In der ersten Entscheidungsrunde wurden zehn Projektanträge eingereicht – vier haben eine Bewilligung von bis zu 18 Monaten erhalten. Wir stellen die Vorhaben vor.

  • 09.02.2018

    Wehrhaft gegen Angriffe

    Dr. Juliane Krämer, Lehrstuhl Kryptografie und Computeralgebra der TU Darmstadt. Bild: privat

    Die Kryptografin Juliane Krämer entwirft Verschlüsselungstechniken der Zukunft

    Wenn Juliane Krämer aus dem Fenster ihres Wohnzimmers schaut, blickt sie auf das Affengehege und das Freigelände der Nashörner des Frankfurter Zoos. Zwei Tierarten, die für Intelligenz und starke Wehrhaftigkeit stehen. Vermutlich eine eher zufällige Wohnungswahl, aber eigentlich passen die Tiere gut zu ihrer Arbeit als Forscherin. Auch da geht es schließlich darum, intelligente neue Ansätze zu finden, um sich gegen Angriffe von außen zu wehren.

  • 08.02.2018

    Neutronenhäute entschlüsseln

    Dr. Alexandre Obertelli. Bild: Sandra Junker

    Europäischer Forschungsrat zeichnet Kernphysiker der TU Darmstadt aus

    Der Europäische Forschungsrat hat Dr. Alexandre Obertelli, Wissenschaftler am Fachbereich Physik der TU Darmstadt, mit einem ERC Consolidator Grant ausgezeichnet. Der Preis ist mit Fördermitteln in Höhe von insgesamt 2,55 Millionen Euro über einen Zeitraum von fünf Jahren verbunden. So kann die TU Darmstadt im Institut für Kernphysik ihre Forschung auf den Bereich von Antimaterie ausweiten.

  • 01.02.2018

    Berufsziel Professor

    Arash Asadi. Bild: Sandra Junker

    Arash Asadi forscht an der neuen Mobilfunk-Generation

    Sein Handy hat Arash Asadi immer dabei. 4 G steht auf dem Display. Der 34-jährige Forscher der TU Darmstadt arbeitet an der neuen Mobilfunk-Generation und daran, dass dort künftig 5 G stehen wird.

  • 26.01.2018

    Ambitioniert ans Werk gemacht

    Die Athene Young Investigators mit TU-Vizepräsidentzin Mira Mezini. Bild: Sandra Junker

    Erfahrungen mit dem Nachwuchsförderprogramm Athene Young Investigator

    Derzeit tragen zehn herausragende junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der TU Darmstadt den Titel „Athene Young Investigator“ (AYI). Die TU-Vizepräsidentin für Forschung und Innovation, Professorin Mira Mezini, zieht im Interview eine erste Zwischenbilanz, wie das Förderprogramm wirkt. Außerdem im Porträt: Athene Young Investigator Michael Muma.

  • 18.01.2018

    Hochgenaue Algorithmen für die Strömungssimulation

    Gruppenbild mit dem Preisträger. Bild: Felipe Fernandes

    Preis der Adolf Messer Stiftung 2017 geht an Maschinenbauer der TU Darmstadt

    Mit den vom ihm entwickelten, hochgenauen Algorithmen für die Strömungssimulation hat er sich eine Spitzenposition erarbeitet: Dr. Florian Kummer vom Fachgebiet Strömungsdynamik, Fachbereich Maschinenbau, erhält den mit 50.000 Euro dotierten Preis der Adolf Messer Stiftung 2017 – die höchstdotierte Auszeichnung für Forschungsleistungen an der Technischen Universität Darmstadt.