Neues aus der Forschung

Fokussierte Forschung: News and Stories

Es sind ihre Geschichten: Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der TU Darmstadt beeindrucken mit herausragender und international sichtbarer Forschung. Eine Einladung zum Kennenlernen.

  • 14.09.2018

    Pro und Kontra aus dem Rauschen

    Dr. Johannes Daxenberger, Dr. Christian Stab und Dr. Tristan Miller (v.l.n.r.) entwickeln gemeinsam mit einem internationalen Forschungsteam neuen Methoden zur automatischen Erkennung von Argumenten in großen Textquellen. Bild: Katrin Binner

    TU Darmstadt entwickelt Argumentsuche für Internet-Texte

    Strukturierte Entscheidungshilfe: Das Forschungsprojekt „ArgumenText“ am Fachgebiet Ubiquitous Knowledge Processing hat einen Weg gefunden, konkrete Pro- und Kontra-Argumente zu beliebigen Themen aus dem Rauschen des Internets zu filtern.

  • 05.09.2018

    Auf dem Weg zum globalen Modell der Kernstruktur

    Die COLLAPS Apparatur an ISOLDE/CERN. Bild: The COLLAPS Collaboration

    Theorie durch Messung der Kernradien von Cadmiumisotopen bestätigt

    Physiker der TU Darmstadt und ihre Kollaborationspartner haben mit laserspektroskopischen Messungen an Cadmiumisotopen ein verbessertes Modell des Atomkerns bestätigt. Es wurde entwickelt, um das ungewöhnliche Verhalten der Radien von Calciumisotopen zu beschreiben. Die in „Physical Review Letters“ veröffentlichten Ergebnisse könnten ein Schritt zu einem globalen Modell der Kernstruktur sein.

  • 22.08.2018

    Starke Ingenieurwissenschaften, glänzende Informatik

    Glänzende Informatik: Forschungsgruppe am Profilbereich "Cybersicherheit“. Bild: Jan-Christoph Hartung

    TU Darmstadt auf Top-Rängen im „Förderatlas 2018“ der DFG

    Die TU Darmstadt zählt in den Ingenieurwissenschaften im Bundesvergleich zu den leistungsstärksten Universitäten bei der Einwerbung von Mitteln der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG): Im Ranking der Absoluteinnahmen liegt sie auf Rang 4 – hinter der RWTH Aachen, gefolgt von der Universität Erlangen-Nürnberg und der TU Dresden. Im Fach Informatik belegt die TU Darmstadt den ersten Rang.

  • 02.08.2018

    Schub für exzellente Projekte

    Drei ERC Starting Grants für Forschung an der TU Darmstadt

    Drei Forschungsprojekte an der TU Darmstadt werden vom Europäischen Forschungsrat (ERC) als exzellente und innovative Grundlagen- und Pionierforschung mit ERC Starting Grants gefördert. Insgesamt fließen rund 5,2 Millionen Euro an drei Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler. Zwei dieser Projekte stärken das unmittelbare wissenschaftliche Umfeld des Exzellenzclusters „Predictive Thermofluids“, mit dem die TU Darmstadt im Exzellenzwettbewerb im Rennen ist.

  • 21.06.2018

    Mit künstlicher Intelligenz gegen Hunger

    Prof. Dr. Kristian Kersting / Fachbereich Informatik. Bild: Katrin Binner

    TU-Informatiker wollen die Welternährungsbedingungen verbessern

    Weltweit leiden fast 800 Millionen Menschen an Unterernährung. In Zukunft könnte es rund 9,7 Milliarden Menschen geben – rund 2,2 Milliarden mehr als heute. Die globale Nachfrage nach Nahrungsmitteln wird steigen, während der Klimawandel immer mehr unfruchtbaren Boden hinterlässt. Wie sollen sich künftige Generationen noch ernähren?

  • 11.06.2018

    Ein Rezept gegen die Macht der Quantencomputer

    Professor Johannes Buchmann, Fachbereich Informatik. Bild: Gregor Rynkowski

    Signaturverfahren aus Darmstadt könnte bald weltweit Updates absichern

    Ein vor Quantencomputern sicheres Verfahren für digitale Signaturen, das ein Team um Professor Johannes Buchmann von der TU Darmstadt entwickelt hat, ist nun ein allgemeiner Internet-Standard.

  • 07.06.2018

    Humboldt-Professur für die TU Darmstadt

    Alexandre Obertelli. Bild: Sandra Junker

    Dr. Alexandre Obertelli erhält höchstdotierten Forschungspreis Deutschlands

    Die TU Darmstadt erhält erstmals eine Alexander von Humboldt-Professur; es ist dies zugleich auch die erste im Land Hessen. Der von der TU Darmstadt nominierte Kernphysiker Dr. Alexandre Obertelli zählt zu den insgesamt fünf Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus dem Ausland, die soeben für den höchstdotierten internationalen Forschungspreis Deutschlands ausgewählt worden sind.

  • 18.05.2018

    Sonderforschungsbereich CROSSING wird weiter gefördert

    Versuchsaufbau mit Lichtquellen für eine sichere Kommunikation. Bild: Katrin Binner

    Auch zwei Transregio-Beteiligungen verlängert

    Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat am 17. Mai die zweite Förderphase für den seit 2014 an der TU Darmstadt bestehenden Sonderforschungsbereich (SFB) CROSSING genehmigt. Ebenfalls weiterlaufen können die SFB/TRR „Multiskalen-Simulationsmethoden für Systeme der weichen Materie“ sowie „Mathematische Modellierung, Simulation und Optimierung am Beispiel von Gasnetzwerken“. An beiden ist die TU Darmstadt wesentlich beteiligt.

  • 11.04.2018

    Versteckte Energie-Potenziale nutzbar gemacht

    Gruppenfoto Abschlussveranstaltung Eta-Fabrik. Bild: Andreas Körner, Bildhübsche Fotografie, Stuttgart

    Projekt „ETA-Fabrik“ erfolgreich abgeschlossen

    Durch geschickte Vernetzung von Anlagen und Industriegebäude lassen sich in der industriellen Produktion bis zu 40 Prozent Energie sparen. Das zeigte das „ETA-Projekt“ an der TU Darmstadt, das heute mit einem Festakt offiziell endete. Weiter geht es dagegen mit der Energieforschung an der TU: Vielversprechende Anschlussprojekte in der ETA-Fabrik laufen bereits.

  • 05.04.2018

    Einfrieren von Webseiten

    Professor Michael Pradel (l.) und Cristian-Alexandru Staicu. Bild: Katrin Binner

    Schwachstellen in JavaScript-basierten Webseiten aufgedeckt

    Wissenschaftler am Darmstädter Center for Research in Security and Privacy, CRISP zeigen auf, das hinter nicht funktionierenden, scheinbar „eingefrorenen“ Webseiten auch unlautere Absichten stecken können. Sie haben Schwachstellen in JavaScript Software-Modulen entdeckt, durch die Cyberkriminelle Webseiten gezielt einfrieren können, so dass andere Nutzer nicht mehr auf die Webseite zugreifen können

  • 22.03.2018

    Hoffnung im Kampf gegen Volksleiden

    Kleine Moleküle ganz groß: Prof. Hausch inspiziert ein Modell für neue Wirkstoffe gegen Schmerz, Fettleibigkeit und Depression. Bild: Katrin Binner

    Biochemiker-Team an der TU Darmstadt entwickelt Wirkstoff gegen Fettleibigkeit

    Ein Team um den Biochemieprofessor Felix Hausch von der TU Darmstadt arbeitet an Wirkstoffen, die gegen drei weit verbreitete Krankheiten helfen sollen: Depressionen, chronische Schmerzen und Fettleibigkeit.

  • 20.03.2018

    Schäume, Gele, dünne Filme

    Regine von Klitzing und ihr Mitarbeiter, Matthias Kühnhammer, wollen die Strukturen in makroskopischen Schäumen mit Hilfe von Neutronenstreuung untersuchen und entwickeln hierfür eine spezielle Probenumgebung. Bild: Katrin Binner

    Wie aus weicher Materie intelligente Oberflächen entstehen

    Die Forschungsobjekte von Regine von Klitzing sind weder eindeutig flüssig noch eindeutig fest, sondern eine Mischung aus beidem. Aus dieser „weichen Materie“ wollen die Physik-Professorin und ihr Team funktionelle Beschichtungen und „schaltbare“ Schäume entwickeln.