Neues aus der Forschung

Fokussierte Forschung: News and Stories

Es sind ihre Geschichten: Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der TU Darmstadt beeindrucken mit herausragender und international sichtbarer Forschung. Eine Einladung zum Kennenlernen.

  • 12.06.2017

    Ressourceneffizienz durch Industrie 4.0

    Professor Reiner Anderl, Professor Eberhard Abele und Professorin Liselotte Schebek (v.li.) in der ETA-Fabrik. Bild: Jan-Christoph Hartung

    Studie der TU Darmstadt untersucht Chancen der digitalen Transformation

    Welche Potenziale bietet Industrie 4.0, um Ressourcen noch effizienter einzusetzen? Diese Fragestellung hat ein Forschungsteam unter Leitung von Prof. Dr. rer. nat. Liselotte Schebek (Institut IWAR) in Zusammenarbeit mit Prof. Dr.-Ing. Eberhard Abele (Institut PTW) und Prof. Dr.-Ing. Reiner Anderl (Fachgebiet Dik) sowie Partnern des Fraunhofer IPA und dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz untersucht. Im Rahmen einer Pressekonferenz der VDI Zentrum Ressourceneffizienz GmbH wurde die Studie nun im Bundesumweltministerium vorgestellt.

  • 26.05.2017

    Extrem spannende Materie

    Gruppenfoto: Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus Bielefeld, Darmstadt und Frankfurt, die im neuen Sonderforschungsbereich/Transregio arbeiten. Bild: Hauke Sandmeyer, Uni Bielefeld

    SFB/Transregio verbindet Physiker in Frankfurt, Darmstadt und Bielefeld

    Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat einen neuen Sonderforschungsbereich/Transregio bewilligt, in dem Physiker der Goethe-Universität Frankfurt in Kooperation mit der Technischen Universität Darmstadt und der Universität Bielefeld „stark-wechselwirkende Materie unter extremen Bedingungen“ erforschen wollen. Dafür hatten die Partner für die nächsten vier Jahre acht Millionen Euro beantragt.

  • 26.05.2017

    Reine Verbrennung

    Prof. Dreizler an einem Versuchsstand mit einer Flamme. Bild: Katrin Binner

    Aachen, Bochum, Darmstadt: Forschung für Kraftwerkstechnologien der Zukunft

    Der Sonderforschungsbereich (SFB)/Transregio „Oxyflame – Entwicklung von Methoden und Modellen zur Beschreibung der Reaktion fester Brennstoffe in einer Oxyfuel-Atmosphäre“ wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft in den nächsten vier Jahren weiter gefördert. Wissenschaftler der RWTH Aachen, der TU Darmstadt und der Universität Bochum erforschen, wie Energieträger wie Kohle oder Biomasse hocheffizient und umweltfreundlich verbrannt werden können.

  • 11.04.2017

    Coole Forschung

    Prof. Dr. Oliver Gutfleisch, Leiter der Fachgebiets Funktionale Materialien im Fachbereich Materialwissenschaft der TU Darmstadt. Bild: Katrin Binner

    2,5 Millionen Euro EU-Förderung für Materialwissenschaftler der TU Darmstadt

    Der Europäische Forschungsrat (ERC) zeichnet Professor Oliver Gutfleisch mit einem „ERC Advanced Grant“ aus und fördert ihn über einen Zeitraum von fünf Jahren mit 2,5 Millionen Euro. Damit wird die herausragende Forschung an der TU Darmstadt zur Substitution kritischer Roh- und Werkstoffe für Energietechnologien gewürdigt.

  • 03.04.2017

    Lesen, Berechnen, Beobachten

    Professor Thomas Weitin leitet das Darmstädter LitLab an der TU Darmstadt. Dort werden die Textkorpora des Projekts „Reading at Scale“ aufbereitet und digital analysiert. Bild: Katrin Binner

    VolkswagenStiftung fördert Fachgebiet Digitale Literaturwissenschaft

    Professor Thomas Weitin, seit 2016 an der Technischen Universität Darmstadt, untersucht im Projekt „Reading at Scale“, wie Mensch und Computer bei der Analyse literarischer Texte am besten zusammenarbeiten. Sein Projektpartner Professor Ulrik Brandes (Universität Konstanz) ist Experte für Algorithmik und Netzwerkanalyse.

  • 30.03.2017

    Das Terahertz-Spektrum voll ausschöpfen

    Sascha Preu, Juniorprofessor für Terahertz-Systemtechnik an der TU Darmstadt. Bild: Jan-Christoph Hartung

    1,5 Millionen Euro des Europäischen Forschungsrats fließen an die TU Darmstadt

    Der Europäische Forschungsrat (ERC) bewertet das Projekt von Sascha Preu, Juniorprofessor für Terahertz-Systemtechnik an der TU Darmstadt, als exzellente und innovative Grundlagen- und Pionierforschung. Der Lohn: Der 36-jährige Wissenschaftler erhält einen „ERC Starting Grant“, eine Förderung in Höhe von 1,5 Millionen Euro für fünf Jahre.

  • 06.03.2017

    Forschung für die Energiewende

    Rundgang durch die Eta-Fabrik während einer Eröffnungsfeier. Bild: Sibylle Scheibner

    Modellfabrik „PHI-Factory“ stabilisiert das Stromnetz

    In der Modellfabrik „PHI-Factory“ wird erforscht, wie Industriebetriebe gleichzeitig energieeffizient arbeiten und zur Stabilisierung des zukünftigen Stromnetzes mit einem hohen Anteil an erneuerbaren Energien beitragen können. Beheimatet ist die PHI-Factory, die heute an der TU Darmstadt eröffnet wurde, in der ETA-Fabrik auf dem Campus Lichtwiese.

  • 19.12.2016

    Für starke Argumente

    Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Ubiquitous Knowledge Processing (UKP) Lab der TU Darmstadt. Bild: Sandra Junker

    Forschung am Ubiquitous Knowlege Processing (UKP) Lab

    Im Internet gibt es eine Flut von Informationen und Argumenten zu allen möglichen weltbewegenden Themen. Das Ubiquitous Knowlege Processing Lab der TU Darmstadt entwickelt Tools für einen Qualitätscheck.

  • 14.12.2016

    Erbgut im Angebot

    Professor Stefan Katzenbeisser. Bild: Katrin Binner

    Informatiker der TU Darmstadt entwickeln Schutzmechanismen für Genomdaten

    Je mehr wir über unsere Genomdaten wissen, desto besser können uns Ärzte künftig behandeln. Doch wie lassen sich diese sensiblen Daten nutzen, ohne dass sie missbraucht werden? Informatiker um Stefan Katzenbeisser und Kay Hamacher von der Technischen Universität Darmstadt möchten Genomdaten so geschickt verschlüsseln, dass man dennoch mathematische Analysen durchführen kann.

  • 08.11.2016

    Brücken zwischen Journalismus und Informatikforschung

    Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Graduiertenkolleg AIPHES erforschen neuartige Methoden zur Informationsbereitung aus heterogenen Quellen. Im Bild (von links): Prof. Dr. Iryna Gurevych, Sprecherin des Graduiertenkollegs, Doktorandin Teresa Martin und Dr. Christian M. Meyer. Bild: Sandra Junker

    Der Nutzen der automatischen Textanalyse

    Das Graduiertenkolleg „Adaptive Informationsaufbereitung aus heterogenen Quellen“ (AIPHES) an der TU Darmstadt veranstaltet am 11. November einen Workshop unter dem Titel „Journalismus trifft Informatikforschung”. Journalisten diverser Medien diskutieren mit den Promovierenden darüber, wie die Forschung in der Textverarbeitung die tägliche Recherchearbeit in Redaktionen unterstützen und weiterentwickeln kann.

  • 16.09.2016

    Mit Big Data zum Fahrzeug 5.0

    Hermann Winner (li.) und Stephan Rinderknecht, Professoren für Maschinenbau. Bild: Jan Ehlers

    Neuer Forschungsverbund an der TU Darmstadt

    Data Mining birgt Chancen und Risiken – auch für die Automobilindustrie. Welche neuen Möglichkeiten das flächendeckende Sammeln von Betriebsdaten, deren zielgerichtete Analyse und Verwendung zur Verbesserung von Fahrzeugeigenschaften bieten, erforscht ein interdisziplinäres Team der TU Darmstadt. Transparenz und Akzeptanz bei den Fahrzeugnutzern haben dabei für die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler oberste Priorität.