Kompetenzprofilanalyse und Selbstmarketing (24.-25.01.2022) – Online Training

212_KB0901

Montag und Dienstag 9:00 – 14:00 Uhr sowie Dienstag optional 15:00 – 17:00 Uhr

Warum erkennt mein Chef oder meine Chefin nicht, was ich in meiner beruflichen Rolle leiste, welche Qualitäten ich habe? Wieso wird die Kollegin oder der Kollege befördert oder gefördert und nicht ich? Wieso bekommen die anderen immer die attraktiven Projekte? Warum stehe ich hier im Labor und mein Chef oder meine Chefin präsentiert gerade meine Daten auf dem internationalen Onlinekongress?

Leistung, Zuverlässigkeit und Disziplin reichen nicht aus, um die eigenen attraktiven Berufsziele zu erreichen. Neben Qualifikation und Engagement sind die selbstbewusste und realistische Darstellung und Sichtbarmachung der eigenen Persönlichkeit entscheidend, wenn es darum geht, die angestrebte Position in einem interessantem Arbeitsumfeld oder einer attraktiven Organisation zu bekommen.

Wer sich im beruflichen Alltag positionieren will, sei es bei der Bewerbung um eine Stelle oder bei der Suche nach neuen beruflichen Herausforderungen, muss die individuellen Qualitäten und Kompetenzen aktiv und interesseweckend herausstellen. Das An-/Erkennen von eigenen Fähigkeiten und Kompetenzen ist aus vielerlei Gründen ein oft sehr schwieriger Prozess, der für die authentische und Erfolg versprechende Außendarstellung im Berufskontext jedoch unerlässlich ist.

Inhalte und Methoden des Online-Formats:

Der Workshop findet im Blended-Learning-Format statt, bei dem synchrone Elemente und asynchrone Reflexionsmodule abwechseln. Neben relevanten Informationen zur Kompetenzenbilanz und zum Selbstmarketing, stehen interaktive Tandem- und Gruppenarbeiten während der Präsenzzeiten im Mittelpunkt. Teilnehmende werden die Möglichkeit haben, ihren “Suchscheinwerfer” auf alle Lebensbereiche und Erfahrungen aus der Wissenschaft und anderen beruflichen Feldern zu richten. Unterstützt durch diverse Übungen, Austausch und Feedback während der Präsenzphasen, werden die aus den vielfältigen persönlichen Erfahrungen innerhalb und außerhalb der Wissenschaft resultierenden Kompetenzen aufgespürt, namentlich benannt und präsentiert.

Vermittelte Kompetenzen/Lernziele:

Ziele des Workshops sind anhand Ihres Lebensprofils den „Roten Faden“ Ihrer Biografie zu identifizieren und mit Hilfe angeleiteter Tätigkeitsanalysen, Ihre individuellen Kompetenz- und Werteprofile zu erarbeiten, welche zusammen mit Ihrer fachlichen Qualifikation, das Potential für Ihre weitere berufliche Laufbahn bilden.

Durch diese differenziert-analytische Herangehensweise können Sie individuelle Qualitäten, Strategien, Handlungsmotive und zukünftige Lernfelder erkennen. Sie werden ermutigt, Ihre persönlichen Ziele hinsichtlich Ihrer beruflichen Weiterentwick-lung mit Ihren Kompetenzen und Werten selbstwirksam abzugleichen und dies zu formulieren. Am Nachmittag des zweiten Workshoptages haben Sie die Möglichkeit, die gewonnenen Selbsterkenntnisse auf Interesse weckende, überzeugende und professionelle Weise in Form eines Elevator Pitchs online zu präsentieren.

Vorarbeit und Einzelreflektion außerhalb der Workshopzeiten:

Die Teilnehmenden erhalten ca. 14 Tage vor dem Workshop eine PreWork zur Erstellung eines Lebensprofils und einer Tätigkeitsanalyse, die zur Teilnahme erforderlich sind. Am Nachmittag des ersten Workshoptages können Sie sich mit der Vervollständigung Ihres Kompetenz- und Werteprofil beschäftigen. Der investierte Zeitaufwand kann jeweils selbst bestimmt werden.

Zielgruppe: Promovierende und Postdocs aller Fachrichtungen

Referentinnen:

  • Dr. Silke Oehrlein-Karpi | K.T.E.-Coaching
  • Heike Schubert | comsense Coaching und Mediation

Termin/Zeit:

  • Montag, 24. Januar 2022 | 9:00 – 14:00 Uhr
  • Dienstag, 25. Januar 2022 | 9:00 – 14:00 Uhr + 15:00 – 17:00 (optional)

Ort:

  • Online via Zoom Pro
  • Sie erhalten den Link zur Einwahl in den virtuellen Raum per E-Mail von Ihren Trainerinnen.

Bitte füllen Sie das Ingenium-Anmeldeformular aus und senden dieses unterschrieben per E-Mail an:

--------

Wichtige Hinweise zur Anmeldung

Für die Veranstaltungen ist eine Anmeldung notwendig.

Die Veranstaltungen sind für Nachwuchswissenschaftlerinnen und –wissenschaftler der TU Darmstadt gebührenfrei.

Bitte beachten Sie folgende Hinweise zur Anmeldung:

  • Durch das Einreichen eines Anmeldeformulars ist Ihre Anmeldung verbindlich.
  • Bitte füllen Sie für jede Veranstaltung ein separates Formular aus.
  • Bis spätestens zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn erhalten Sie von uns eine Information über den Status Ihrer Anmeldung.
  • Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.
  • Eine Veranstaltung findet nur statt, wenn genügend Anmeldungen vorliegen.
  • Bei Verhinderung bitte umgehend absagen, damit Interessierte von der Warteliste nachrücken können.
  • Bei unentschuldigtem Fehlen behalten wir uns vor, Ihre zukünftigen Anmeldungen nachrangig zu behandeln.
  • Bei Ausschreibungen auf Deutsch ist die Sprache der Veranstaltung Deutsch, bei englischsprachigen Ausschreibungen wird die Veranstaltung in englischer Sprache durchgeführt.

Für Veranstaltungen im Rahmen des Qualifikationsprogramms gilt außerdem:

  • Die Anmeldung muss vom Vorgesetzten bzw. Ihrer Betreuungsperson unterschrieben werden.
  • Sie können sich für max. fünf Veranstaltungen pro Programmdurchlauf (Semester) anmelden.
  • Bitte senden Sie uns Ihre vollständig ausgefüllte Anmeldung eingescannt per E-Mail.

--------

Kinderbetreuung bei Veranstaltungen

Möchten Sie eine Weiterbildung besuchen, aber Ihre Kinderbetreuung deckt die erforderlichen Zeiten nicht ab? Hier finden Sie mehr Informationen über die Angebote der TU zur Ad-hoc-Betreuung für Kinder.