Who Cares? Pläne für die Elternschaft (8.-9.11.2022) – Online Training

222_KB1501

Akademiker:innen mit Care-Aufgaben oder zukünftigen Kinderwunsch gehen meist von einer gleichberechtigten Erziehungsbeteiligung beider Elternteile aus. In der Vergangenheit hat sich jedoch häufig gezeigt, dass trotz bester Intentionen die Umsetzung gleichberechtigter Elternschaftsmodelle nicht wie zunächst angenommen gelingt: Mit Blick auf die Frage „Who Cares?“ zeichnet sich vielmehr eine Verschiebung der Antwort von intendierter gleichberechtigter Elternschaft auf die Seite von Müttern ab.

Oft hat sich diese Entwicklung „irgendwie ergeben“ und sowohl Mütter als auch Väter suchen nach alltagstauglichen Lösungen, um im beruflichen oder familiären Alltag ihre Werte und Ziele besser zu erreichen. Eine Entwicklung hin zu einem nachhaltig gleichberechtigten Elternschaftsmodell wird dadurch unterstützt, dass mindestens ein Elternteil Herausforderungen und Gestaltungsspielräume rund um die frühe Familienphase kennt und in die Kommunikation über Familiengründung und Familienalltag einbringt.

Vermittelte Kompetenzen/Lernziele:

Der Workshop ermutigt Sie, sich als Gestalter:innen der (zukünftigen) Elternschaft zu begreifen und gibt Ihnen Impulse, um Freiheiten in der Ausgestaltung moderner Elternrollen aktiv und bewusst zu nutzen. Glaubenssätze wie wir in den unterschiedlichen Rollen als Elternteil bzw. Akademiker:in agieren sollen oder müssen sind von eigenen Werten und Zielen, aber auch von vermeintlichen oder tatsächlichen gesellschaftlichen Anforderungen bestimmt.

Im Workshop wenden Sie Methoden an, die Ihnen eine für Sie stimmige Positionierung in Vereinbarkeitsfragen aufzeigen. Diese Verortung bildet einen Anknüpfungspunkt zum aktiven Gestalten von (zukünftiger) Elternschaft, die Ihre Ziele und Werte integriert. Durch das Erkennen und Nutzen der Gestaltungsspielräume erreichen Sie mehr Zufriedenheit mit Ihren individuellen Entscheidungen zur Vereinbarkeit von Care-Aufgaben und beruflicher Entwicklung.

Methoden:

  • Trainerinput
  • Ideen-Buffet und Erfahrungsaustausch
  • strukturierte Selbstreflektion
  • Kleingruppenarbeit
  • Fallbeispiele und Beispiele aus dem Plenum

Zielgruppe: Promovierende Eltern und Promovierende mit zukünftigem Kinderwunsch. Die Teilnahme als (Eltern-)Paar ist nicht erforderlich.

Referentin: Dr.‘in Katrin Oechsner | Koveka: Vereinbarkeit leben

Termin/Zeit:

  • Dienstag, 8. November 2022 | 10:00 – 14:00 Uhr
  • Mittwoch, 9. November 2022 | 10:00 – 12:00 Uhr

Ort: Online via bbbserver. Sie erhalten den Link zur Einwahl in den virtuellen Raum per E-Mail von Ihrer Trainerin.

Kurssprache: Deutsch

Bitte füllen Sie das Ingenium-Anmeldeformular (opens in new tab) aus und senden dieses unterschrieben per E-Mail an:

Katrin Oechsner ist Coach mit den Schwerpunkten Wertschätzende/Gewaltfreie Kommunikation, New Code NLP und dem Züricher Ressourcen Modell. Ihr Spezialgebiet ist die Verbindung von Emotionen und Rationalität im Entscheiden und Handeln. Insbesondere unterstützt sie (werdende) Eltern im Gestalten der Elternschaft und bei der Vereinbarung von Care-Aufgaben und akademischer Tätigkeit. 2020 promovierte sie als dreifache Mutter interdisziplinär an der Goethe-Universität Frankfurt und verfügt über langjährige Erfahrung in der universitären Lehre, auch im Bereich außerfachliche Kompetenzen. Sie ist Diplom-Biologin mit den Schwerpunkten Psychologie und Physiologie sowie Magistra der Philosophie und Germanistik.

Ihr Motto: Gestalter:innen von heute bestimmen die Selbstverständlichkeiten von morgen.

Für die Veranstaltungen ist eine Anmeldung notwendig.

Die Veranstaltungen sind für Nachwuchswissenschaftlerinnen und –wissenschaftler der TU Darmstadt gebührenfrei.

Bitte beachten Sie folgende Hinweise zur Anmeldung:

  • Durch das Einreichen eines Anmeldeformulars ist Ihre Anmeldung verbindlich.
  • Bitte füllen Sie für jede Veranstaltung ein separates Formular aus.
  • Bis spätestens zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn erhalten Sie von uns eine Information über den Status Ihrer Anmeldung.
  • Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.
  • Eine Veranstaltung findet nur statt, wenn genügend Anmeldungen vorliegen.
  • Bei Verhinderung bitte umgehend absagen, damit Interessierte von der Warteliste nachrücken können.
  • Bei unentschuldigtem Fehlen behalten wir uns vor, Ihre zukünftigen Anmeldungen nachrangig zu behandeln.
  • Bei Ausschreibungen auf Deutsch ist die Sprache der Veranstaltung Deutsch, bei englischsprachigen Ausschreibungen wird die Veranstaltung in englischer Sprache durchgeführt.

Für Veranstaltungen im Rahmen des Qualifikationsprogramms gilt außerdem:

  • Die Anmeldung muss vom Vorgesetzten bzw. Ihrer Betreuungsperson unterschrieben werden.
  • Sie können sich für max. fünf Veranstaltungen pro Programmdurchlauf (Semester) anmelden.
  • Bitte senden Sie uns Ihre vollständig ausgefüllte Anmeldung eingescannt per E-Mail.

--------

Kinderbetreuung bei Veranstaltungen

Möchten Sie eine Weiterbildung besuchen, aber Ihre Kinderbetreuung deckt die erforderlichen Zeiten nicht ab? Hier finden Sie mehr Informationen über die Angebote der TU zur Ad-hoc-Betreuung für Kinder.