Wettbewerbe & Rekrutierung

Der „Female Student Travel Award“ wird an herausragende Studentinnen der TU Darmstadt und andere an den Forschungsverbünden beteiligten Universitäten vergeben. Die Studentinnen haben hier die Möglichkeit, an der „Grace Hopper Celebration of Women in Computing Conference“, die auch „The World’s Largest Gathering of Women Technologists“ genannt wird, teilzunehmen. Weitere Preise erlauben zudem den Besuch der „Informatica Feminale“, des „Ada Lovelce Festival“, der Ingenieurinnen-Sommeruni, der WE oder Ditact. Dies bietet ambitionierten Studentinnen einen frühen Einblick in wissenschaftliche Tagungen und dient zugleich der Vernetzung mit anderen Nachwuchswissenschaftlerinnen des Fachgebiets.

Ausschreibung: einmal im Jahr

Verbünde: SFB 1053 MAKI, SFB 1119 CROSSING, GRK 2050

Zielgruppe: Master-Studentinnen oder Bachelor-Studentinnen aus höheren Semestern

Fachrichtung(en): Elektro- und Informationstechnik sowie Informatik (und verwandte Studiengänge)

Weitere Informationen

Ziel des Wettbewerbs „Achilles High Heel: Mach einen Schuh draus – Kreatives Design und optimierte Gestaltung eines High Heel unter Unsicherheit“ aus dem Jahr 2011 war es, mehr Studentinnen für die Arbeit und den Inhalt des SFB 805 zu begeistern und generell Studierende für das Thema Unsicherheit zu sensibilisieren. Es galt, einen robusten High Heel mit einer Absatzhöhe von mindestens zehn Zentimeter zu entwickeln, der sowohl ästhetisch ist, aber zugleich die auftretenden Unsicherheiten systematisch beherrscht. Das Gleichstellungsteam des Sonderforschungsbereichs 805 startete diesen Wettbewerb im Sommersemester 2011 für Studierende des Maschinenbaus und der Mathematik, der zu einem großen Erfolg wurde und die Pionierinnen-Arbeit des Forschungsverbundes auf dem Gebiet der innovativen Angebote einleitete.

Preisträgerin Asmaa Tizi stellt High Heel-Modell vor

Im Frühsommer 2015 wurde im SFB 805 der Wettbewerb „Sicher Schieben“ ausgerufen, hier wurden über drei Monate hinweg innovative Konzepte für Kinderwagen als lasttragende Strukturen unter dem Aspekt der Unsicherheit entwickelt. Die 14 teilnehmenden Studierenden aus den Fachbereichen Mathematik und Maschinenbau arbeiteten in drei Teams an einem ansprechenden Design, außerdem sollte das Kinderwagenkonzept Unsicherheit durch technologische Ansätze beherrschen sowie eine robuste Konstruktion aufweisen. Die Ergebnisse wurden von den drei Teams in einer Präsentation den wissenschaftlichen Mitarbeiter:innen des SFB 805 vorgestellt und bewertet.

Rekrutierung

Die Forschungsverbünde kümmern sich aktiv um zukünftige Doktorandinnen und bieten verschiedene Angebote zur Orientierung und Unterstützung.

Das Ira Rischowski Programm unterstützt internationale Masterstudentinnen aus der Kern- und Astrophysik beim Ankommen in Darmstadt und stellt ein Stipendium zur finanziellen Unterstützung bereit. Die Stipendiatinnen sind nach ihrem Studienende ideale Kandidatinnen für eine wissenschaftliche Mitarbeit im SFB 1245 oder GRK 2128.

Mehr Informationen finden Sie auf der englischsprachigen Seite.

Das interdisziplinäre GRK KRITIS möchte mehr Frauen ermutigen, den Weg in die Wissenschaft zu wagen. Dazu lud das Kolleg schon zweimal zu einer Infoveranstaltung für Masterstudentinnen kurz vor dem Abschluss und Absolventinnen ein. Bei diesen Veranstaltungen gab es Informationen zu den Forschungsthemen am Graduiertenkolleg, die Vorstellung der unterstützenden Strukturen sowie Gelegenheit zum Austausch mit Wissenschaftlerinnen des Kollegs.

Weitere Informationen

Das Mentoring-Programm „PriMa – Professur im Maschinenbau“ wurde maßgeblich aus dem SFB 805 heraus entwickelt und hat das Ziel, den wissenschaftlichen Nachwuchs auf dem Weg zur Professur im Maschinenbau zu begleiten und mit Hilfe geeigneter Maßnahmen zielgerichtet zu unterstützen. Ein besonderer Fokus liegt hierbei auf der Rekrutierung von Frauen.

Weitere Informationen