Wissenschaft in der Öffentlichkeit kommunizieren (08.11.2018)

Wissenschaft in der Öffentlichkeit kommunizieren (08.11.2018)

182_KP1901

Do, 08.11.2018 | 09:00 – 17:00 Uhr

Die Lösungen für die drängenden Herausforderungen der Gegenwart werden in der Wissenschaft erarbeitet – daher besteht ein berechtigtes Interesse der Öffentlichkeit, über wissenschaftliche Ergebnisse informiert zu werden. Dazu gibt es Pressestellen und Kommunikationsabteilungen in Universitäten und Forschungseinrichtungen – aber im Social-Media-Zeitalter wird zunehmend auch von Wissenschaftlern die Fähigkeit erwartet, ihre Themen und Ergebnisse allgemeinverständlich und auch außerhalb der Wissenschaft kommunizieren zu können. Nicht länger gilt es als verpönt, wenn man sich so ausdrückt, dass jeder es verstehen kann. Das macht es zum einen den professionellen Kommunikatoren in den Presseabteilungen einfacher, die interessanten und berichtenswerten Nachrichten zu identifizieren. Und nicht zuletzt dient es auch dem Marketing in eigener Sache – denn wer verstanden wird, generiert Aufmerksamkeit und Interesse für seine Themen und seine Person, die letztlich auch in Berufungsverfahren oder Drittmittelanträgen hilfreich ist.

Vermittelte Kompetenzen/Lernziele:

Im Seminar wird zunächst das Verhältnis Wissenschaft und Öffentlichkeit beleuchtet. Die Teilnehmer werden dazu befähigt, ihre eigene Rolle und ihr Rollenverständnis im Verhältnis mit der Öffentlichkeit zu reflektieren. Die Teilnehmer lernen Kriterien für gute Wissenschaftskommunikation kennen und erproben diese an konkreten Beispielen. Es werden die Regeln für gute Pressemitteilungen beigebracht und anhand konkreter Aufgaben werden die Teilnehmer in die Lage versetzt, ihre Forschung schriftlich und mündlich einem Laienpublikum zu präsentieren.

Inhalte:

1. Verhältnis Wissenschaft und Öffentlichkeit

2. Aufgaben und Methoden der Wissenschafts-PR – vorgestellt an guten Beispielen

3. Übungsaufgabe: die eigene Forschung/das eigene Fach verständlich vermitteln

a. Aufgabe: „Fassen Sie Ihre Dissertation in einem einzigen Satz zusammen“

b. Aufgabe: „Erklären Sie Ihr Forschungsthema ihrem fachfremden Sitznachbarn – dieser muss es im Anschluss präsentieren“

4. Pressemeldungen: Aufgaben und Regeln

a. Aufgabe: „Schreiben Sie eine Pressemeldung zum Ergebnis Ihrer Doktorarbeit oder eines Forschungsprojekts, das Sie gut kennen“

5. Präsentation der eigenen Forschung auf Messen und Veranstaltungen

a. Aufgabe: „Überlegen Sie sich, wie und mit welchen Objekten Sie Ihr Forschungsthema auf einer Industriemesse präsentieren würden und erarbeiten Sie eine 1-minütige mündliche Präsentation Ihres Themas vor einem Minister.“

Methoden:

Impulsreferate, Gespräche, Einzel- und Gruppenarbeiten

Zielgruppe: Doktorandinnen und Doktoranden sowie Postdocs aller Fachrichtungen

Referent: Dr. Bernd Hartmann | TU Darmstadt, FB Informatik

Termin/Zeit: Donnerstag, 08. November 2018 | 09:00 – 17:00 Uhr

Ort: S1|03 (Altes Hauptgebäude), Raum 212

Bitte füllen Sie das Ingenium-Anmeldeformular aus und senden dieses unterschrieben per E-Mail an: