Forschen, arbeiten und lehren weltweit

Forschen, arbeiten & lehren weltweit

Im Mittelpunkt des neuen EU-Programms Erasmus+ stehen die Förderung der Mobilität zu Lernzwecken und der transnationalen Zusammenarbeit. Im Hochschulbereich fördert Erasmus+ die nachhaltige Entwicklung des Hochschulwesens in Partnerländern und insbesondere die Mobilität zu Lehr-, Fort- und Weiterbildungszwecken für Hochschulmitarbeiter_innen.

Der Oberbegriff „Personalmobilität" gliedert sich in

Eine ERASMUS+-Förderung ist möglich, wenn die entsendende und aufnehmende Hochschule im Besitz einer gültigen Erasmus-Charta für die Hochschulbildung sind.

Es muss ein gültiger bilateraler Erasmus+-Vertrag (Inter-Institutional Agreement) mit der Vereinbarung zur Personalmobilität mit der aufnehmenden Hochschule vorliegen. Bei Dozentenmobilität muss ein solcher Vertrag für den jeweiligen Fachbereich vorhanden sein.

Ausserhofer_Himsel/DAAD
Ausserhofer_Himsel/DAAD
Ausserhofer_Himsel/DAAD
Ausserhofer_Himsel/DAAD

News

  • 21.02.2019

    TU in Amerika vor Ort

    Philina Wittke, Leiterin des TU-Verbindungsbüros für USA und Kanada. Bild: Virginia Tech – © Virginia Tech

    Philina Wittke leitet das TU-Verbindungsbüro in Blacksburg, Virginia

    Die TU Darmstadt ist nun auch in Amerika erreichbar: Auf seiner USA-Reise eröffnete TU-Präsident Hans Jürgen Prömel gemeinsam mit Timothy Sands, dem Präsidenten der Virginia Tech, das TU-Verbindungsbüro in Blacksburg, Virginia.

  • 29.01.2019

    Mit Stipendium nach Amerika

    Die USA: ein beliebtes Ziel

    Jetzt bewerben für Fulbright Doktoranden- oder Diversity Programm

    Das Fulbright Programm fördert den akademischen Austausch mit den Vereinigten Staaten von Amerika. Aktuell gibt es Bewerbungsmöglichkeiten für Doktoranden und Doktorandinnen und Bachelor Studierende mit Migrationshintergrund.

  • 24.01.2019

    Delegationsbesuch aus Thailand

    Die thailändischen Gäste wurden im Senatssaal der TU empfangen. Bild: Babette Chabilan

    Besucher der Partneruniversität Sirindhorn International Institute of Technology

    Am 15.01.2019 begrüßte TU-Vizepräsident Ralph Bruder die zehn Gäste aus Thailand. Diskutiert wurden Kooperationsmöglichkeiten in verschiedenen Bereichen.