iSP Umweltwissenschaften

Sie möchten die sozial-ökologische Transformation mitgestalten?

Der interdisziplinäre Studienschwerpunkt Umweltwissenschaften (iSP UWS) beschäftigt sich mit dem Zustand und den durch den Einfluss des Menschen verursachten Veränderungen der natürlichen Umwelt. Thematisiert werden komplexe natürliche Zusammenhänge und Regelkreise, die Ursachen und die Entstehung von Umweltproblemen (z.B. Klimawandel, Biodiversitätsverlust) sowie Handlungsoptionen zu deren Lösung.

Die Lehrveranstaltungen des Schwerpunktes lassen sich in den Wahlbereichen einer Vielzahl an Studiengängen einbringen. Alternativ kann ein Zertifikat als Zusatzqualifikation erworben werden. Ausführliche Informationen hierzu finden Sie unter iSP-Zertifikat UWS als Zusatzqualifikation sowie unter Anmeldung und Anerkennung.

Das aktuelle Semesterprogramm für den interdisziplinären Studienschwerpunkt Umweltwissenschaften finden Sie unter aktuelle Lehrveranstaltungen.

Auch bietet der iSP UWS folgende Lehrveranstaltungen an:

Sie möchten sich mit Dynamik, Funktionsweise und Krise(n) unseres Erdsystems befassen?

Diese Ringvorlesung wird jeden Winter angeboten und steht Studierenden aller Fachbereiche sowie der interessierten Öffentlichkeit offen.

Prof. Dr. Liselotte Schebek / Tobias Berger

Ab 03.10.20 jeden Dienstag von 18.05 bis 19.45
(Online-Lehre)

Ab dem 03.11.20 haben Sie ein Semester lang die Gelegenheit, sich mit unserem Erdsystem auseinanderzusetzen. Entlang globaler Umweltveränderungen (z.B. Biodiversitätsverlust, Versauerung der Ozeane) beleuchten jeden Dienstagabend ab 18.05 Uhr Expert*innen unterschiedlicher Disziplinen zentrale Zusammenhänge und geben damit fundierte Perspektiven an die Hand, um die gegenwärtige planetare Krise einzuordnen. Die Ringvorlesung mit einem Umfang von 3 CP richtet sich an interessierte Studierende aller Fachbereiche, aber auch Gasthörende sind herzlich eingeladen, an der Online-Veranstaltung teilzunehmen. Studierende können sich in TUCan unter der Kursnummer „13-K3-0011-vl“ anmelden. Ein vielseitiges Programm wartet auf Sie!

Erfahren Sie mehr über die Vortragsreihe im
Programmflyer.

Bei Fragen oder wenn Sie als Gast teilnehmen möchten, nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf
.

Programm der Ringvorlesung Erdsystemforschung im Wintersemester 2020/21

Ziele und Inhalte

Der Schutz der natürlichen Umwelt ist eine der großen Herausforderungen unserer durch Technik geprägten Zivilisation. Der immer stärkere Eingriff des Menschen in die Erd- und Ökosysteme zeitigt Folgen, die in der Gesellschaft immer stärker spürbar sind. Klimawandel, Überschreitung der Planetaren Grenzen, Urbanisierung, Biodiversitätsverlust, Versauerung der Meere sind nur einige Beispiele.

Sie möchten sich intensiv mit der ökologischen Krise befassen? Sie haben Interesse an der der Erarbeitung interdisziplinärer Lösungsstrategien für Umweltprobleme? Ihnen kommen Fragestellungen der nachhaltige Entwicklung im Studium zu kurz?

Dann sind Sie beim interdisziplinäre Studienschwerpunkt Umweltwissenschaften (iSP UWS) genau richtig! Unser interdisziplinäres Lehrangebot bietet Ihnen die Möglichkeit, sich in diese komplexe Aufgabe einzuarbeiten.

Im Vordergrund stehen die naturwissenschaftlichen Zusammenhänge und stofflichen wie energetischen Austauschbeziehungen zwischen den Umweltmedien Wasser, Boden und Luft und deren technische und gesellschaftliche Beeinflussung durch den Menschen. Sie lernen die ökologische Krise als Krise gestörter Mensch-Umwelt-Beziehungen kennen. Sie verstehen die unterschiedlichen fachlich-disziplinären Sichtweisen und theoretischen wie methodischen Herangehensweisen an diese Krise und erarbeiten interdisziplinär abgesicherte Lösungsstrategien, die die Verbesserung der Technik selbst (Effizienzsteigerung), Verhaltensänderungen (Suffizienz), aber auch angemessene Reaktionen des gesellschaftlich-politischen Systems (Governance) einbeziehen.

Struktur

Das Veranstaltungsangebot des iSP Umweltwissenschaften umfasst regelmäßig wiederkehrende Veranstaltungen zur Vermittlung von Grundlagenwissen und methodischen Kompetenzen, aber auch wechselnde und aktuelle Veranstaltungen, die eine vielseitige und intensive Auseinandersetzung mit dem Gegenstand ermöglichen.

Grundlagenmodul | Grundlagen der Umweltwissenschaften

Die Vorlesung thematisiert die komplexen natürlichen Zusammenhänge sowie die Folgen anthropogener Eingriffe, der Entstehung und Wirkung von Umweltproblemen sowie deren Lösung aus den verschiedenen fachlich-disziplinären Sichtweisen, d.h. mit deren theoretischen und methodischen Ansätzen sowie mit deren Verknüpfung. Durch die Auseinandersetzung mit den Zielen, Inhalten und Arbeitsmethoden anderer im Berufsalltag relevanter Disziplinen wird ein verbessertes Verständnis des eigenen Berufsfelds Umweltingenieurwesen sowie eine größere Praxiskompetenz der Absolventen ermöglicht. Im Rahmen eines Begleitseminars werden komplexe Umweltthemen, welche aus der Vorlesungsveranstaltung bekannt sind, durch praktische Zugänge für die Studierenden greifbar gemacht. Insgesamt hat das Modul einen Umfang von 6 CP Modul und ist Pflicht für den Erwerb des iSP-Zertifikat Umweltwissenschaften.

Themenfeld 1 | Forum Nachhaltigkeit

Das Themenfeld „Forum Nachhaltigkeit“ bildet die inhaltliche und organisatorische Schnittstelle aller drei interdisziplinären Studienschwerpunkte. Im „Forum Nachhaltigkeit“ werden interdisziplinäre Veranstaltungen zu Fragen ökologischer, sozialer und wirtschaftlicher Nachhaltigkeit angeboten, die von Studierenden aller drei iSP belegt werden können. Folgende Veranstaltungen werden regelmäßig angeboten:

  • Die interdisziplinäre Ringvorlesung „Global Challenges“, die alljährlich im Sommersemester angeboten wird, mit jeweils wechselnden Themen und wechselnder organisatorischer Federführung.
  • Das Seminar „Forum Nachhaltigkeit“, das alljährlich im Wintersemester stattfindet und von der Vieldeutigkeit des Nachhaltigkeitsbegriffs ausgeht: geisteswissenschaftlich in Bezug auf Werte, Normen, Versorgungsprinzipien (NAG), ökologisch und umweltwissenschaftlich in Bezug auf Lebenszyklus- und Stoffstromanalysen, Zertifizierung und Bewertung (UWS) und entwicklungspolitisch in Bezug auf Globalisierung, Risiko- und Nutzenverteilung, Stabilität und Sicherheit (TuE).

Themenfeld 2 | Technosphäre: Technologie, Innovation, Effizienz

Im Themenfeld „Technosphäre: Technologie, Innovation, Effizienz“ werden Veranstaltungen aus dem Bereich der Ingenieurwissenschaften angeboten, die den Studierenden eine ingenieurwissenschaftliche Sichtweise auf Umweltprobleme und -lösungsansätze bietet.

Themenfeld 3 | Natürliche Umwelt: vom Erdsystem zum Habitat

Im Themenfeld „Natürliche Umwelt: vom Erdsystem zum Habitat“ werden überwiegend Veranstaltungen aus dem Bereich der Naturwissenschaften angeboten. Darin wird naturwissenschaftliches Grundlagenwissen vermittelt und der Bezug zum Verständnis der Veränderung der Umwelt durch Eingriffe des Menschen hergestellt.

Themenfeld 4 | Perspektive der Gesellschaft

Im Themenfeld „Perspektive der Gesellschaft" werden Veranstaltungen aus dem Bereich der Geistes-, Sozial- und Gesellschaftswissenschaften angeboten. Diese Veranstaltung vermitteln den Studierenden insbesondere Ausgestaltung und Relevanz von politischen und sozialen Rahmenbedingungen sowie Steuermechanismen im Bereich Umweltschutz.

Zertifikat Umweltwissenschaften als freiwillige Zusatzqualifikation

Sie haben Interesse, sich mit den den Themen der Umweltwissenschaften vertiefend auseinanderzusetzen?

Studierende aller Fachbereiche der TU Darmstadt haben die Möglichkeit, im Studienschwerpunkt Umweltwissenschaften ein Zertifikat zu erwerben, mit dem sie die erworbenen Fähigkeiten nachweisen können. Mit einem Zertifikat bescheinigen wir Ihre außergewöhnliche Bereitschaft, sich freiwillig in diese Thematik einzuarbeiten.

Für einen Erwerb des iSP-Zertifikats Umweltwissenschaften melden Sie sich bitte unverbindlich unter der Rubrik Anerkennung und Anmeldung an. Dort finden Sie auch weitere Informationen, u.a. zur Anmeldung in TUCaN. Nach der Anmeldung bitten wir Sie einen vorläufigen und unverbindlichen Miniprüfungsplan auszufüllen und bei Herrn Tobias Berger persönlich oder per einzureichen.

Das bislang für Studierende mit und ohne Vorkenntnisse bestehende Programm wird seit dem WS 2013/14 als „Interdisziplinäres Zertifikatsprogramm Umweltwissenschaften” angeboten. Dieses Zertifikatsprogramm ist studienbegleitend angelegt und interdisziplinär ausgerichtet (die dafür besuchten Lehrveranstaltungen sind als „zusätzliche Leistungen“ anzumelden können nicht doppelt angerechnet werden). Für die erfolgreiche Teilnahme erhalten Absolvent*innen ein Zertifikat, das ihre besonderen Kenntnisse ausweist.

Das Lehrangebot wird vom Studienschwerpunkt Umweltwissenschaften koordiniert und (teilweise) konzipiert. Es verbindet reguläre Lehrveranstaltungen der TU Darmstadt mit zusätzlichen, durch den Studienschwerpunkt angebotenen Veranstaltungen. Ziel des Programms ist es, ein umfassendes Spektrum im weitläufigen Feld der Umweltwissenschaften zu vermitteln, welches im Kontext einer Nachhaltigen Entwicklung durch verschiedene Disziplinen führt und somit den Blick über die eigene Fachrichtung hinaus ermöglicht.

Die Teilnahme bietet Studierenden nicht nur einen Einblick in die ökologische Krise und damit verbundene Umgangsweisen, sondern vermittelt ein grundlegendes Verständnis für verschiedene Forschungsansätze der Umweltwissenschaften. Für die Ausstellung des Zertifikates müssen die Studierenden nachweisen, dass sie insgesamt mindestens 10 SWS (15 CP) an Veranstaltungen aus dem Studienschwerpunkt belegt haben. Neben dem Grundlagenmodul sind drei aus den vier Themenfelder abzudecken.

Für Studierende im Fach Umweltingenieurwesen gilt die Sonderregelung, dass mindestens 10 SWS (15 CP) zu erwerben und dabei alle vier Themenfelder abzudecken sind.

Bei Fragen oder Beratungsbedarf

Nehmen Sie bitte per / Telefon Kontakt mit Herrn Tobias Berger auf und vereinbaren Sie ggf. einen Gesprächstermin.